Strände auf Curaçao

Ausblick auf das Karibische Meer vom Sea-Aquarium-Strand auf Curaçao - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Die Strände auf Curaçao präsentieren sich äußerst vielfältig, von kleinen, unberührten Buchten bis hin zu weitläufigen Sandstränden mit Beach Bars und Live-Musik. Doch überall findet man feinen Sand, kristallklares Wasser und traumhafte Unterwasser-Welten.

Entlang der geschützten Westküste von Curaçao sorgen zahlreiche Buchten mit feinsandigen Stränden für ungetrübte Badefreuden. Mehrere Schiffswracks, wie zum Beispiel das Superior Producer vor der Hauptstadt Willemstad, sowie das spektakuläre Riff des Underwater Park im Süden Curaçaos laden zum Tauchen und Schnorcheln ein.

Die Infrastruktur lässt zwar ohne Schatten oder Verpflegungsmöglichkeiten an den frei zugänglichen Stränden manchmal zu wünschen übrig, dafür sorgen unberührte Küsten und kristallklares Wasser für Urlaubsfeeling par excellence.

BILDER: Strände auf Curaçao

Piscaderabaai und Blauwbaai

Die ersten beiden Sandstrände westlich von Willemstad gehören zwar zu Hotels, empfangen jedoch auch Nicht-Gäste. In der Umgebung liegen neben den Resorts auch Restaurants und Bars und die benachbarten Steilküsten laden zum Schnorcheln ein.

Sint Michielsbaai und Vaersenbaai

Gleich neben der Blauwbaai liegen die beiden kleinen Strände der Sint Michielsbaai und Vaersenbaai. Sie sind beide mit schattenspendenden Bäumen bestanden und locken mit unberührter Küste und kristallklarem Wasser. In der Vaersenbaai sorgt die leuchtend blaue Strandbar Kokomo Beach für das leibliche Wohl und Taucher erfreuen sich an einigen Autowracks, die vor der Küste im Wasser liegen.

Der kleine Strand in der Sint Michielsbaai auf Curaçao lockt mit unberührter Küste - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Playa Hundu

Der Playa Hundu liegt im Südwesten von Curaçao in der Nähe der Sint Maartabaai. Zahlreiche Korallen, die am Strand angeschwemmt wurden, weisen bereits auf die perfekten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten vor seiner Küste hin.

Boka Santa Krus und Playa Lagun

In der Boka Santa Krus ist Curaçaos längster öffentlicher Strand zu finden, der auch über ausreichend Infrastruktur verfügt. Nur gut einen Kilometer entfernt liegt der Playa Lagun, der eingebettet in eine kleine Bucht zu den schönsten Stränden von Curaçao zählt und mit Liegestühlen und Strandhütten ausgestattet ist.

Der Playa Lagun zählt, eingebettet in eine kleine Bucht, zu den schönsten Stränden von Curaçao - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Playa Jeremi und Knipbaai

Die drei Strände Playa Jeremi, Grote Knip und der abgeschiedene Kleine Knip gehören jeweils zu den gleichnamigen Landhäusern und sind über Fußwege zu erreichen. Der Grote Knip gehört zu den beliebtesten Stränden der Insel und bietet am Wochenende regelmäßig Live-Musik.

Sea-Aquarium

Auf der anderen Seite Willemstads lohnt sich vor allem ein Abstecher an den weitläufigen „Sea-Aquarium“-Strand. Der wunderschöne Sandstrand wurde nach dem benachbarten Sea-Aquarium benannt und gehört größtenteils zum Hotel „Lions Dive“. Hier beginnt der Underwater Park von Curaçao, der sich bis zum südöstlichsten Punkt der Insel erstreckt. Dementsprechend gut sind hier die Tauch- und Schnorchelgründe mit einem Riff, das zu den schönsten der Karibik zählt.

Mit Beach Bars, einem Wasserpark und zahlreichen Hotels ist dies sicherlich der am meisten bevölkerte Strand auf Curaçao - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Mit Beach Bars, einem Wasserpark und zahlreichen Hotels ist dies sicherlich der am meisten bevölkerte Strand auf Curaçao. Innerhalb der vorgelagerten Wellenbrecher ist das Meer wunderbar ruhig und von zahlreichen Fischen bevölkert.

Tipp: Vor allem für Schnorchel-Anfänger oder Familien mit kleinen Kindern sind die sanft abfallenden Abschnitte am Sea-Aquarium-Strand ideal geeignet!

Caracasbaai

Noch weiter südöstlich von Willemstad wartet in der Caracasbaai ein weitläufiger Sandstrand auf Badegäste. Das idyllische Ambiente wird jedoch durch das schändliche Ungetüm einer Ölplattform an ihrem südlichen Ende verschandelt.