Die 12 beliebtesten Nordsee-Strände in Dänemark

Feiner Sand und kristallklares Meer sorgen für perfekte Entspannung und unvergessliche Sonnenuntergänge an Dänemarks schönsten Nordsee-Stränden - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

An Europas längster Küste liegen traumhafte Bilderbuchstrände, die so breit sind, dass Autofahren am Strand oft erlaubt ist. Feiner Sand und kristallklares Meer sorgen für perfekte Entspannung und unvergessliche Sonnenuntergänge.

Wer Urlaub am Meer machen möchte, denkt vielleicht nicht in erster Linie an Dänemark. Dies ist ein Fehler, denn das kleine Land in Europas Norden bietet auf 7400 Kilometern Küstenlänge Traumstrände wie aus dem Bilderbuch. Heller feiner Sand trifft an der längsten Küste Europas meilenweit auf kristallklares Meer. An Dänemarks Nordsee und Ostsee gibt es so viel Platz, dass man oft sogar mit dem Auto bis ans Wasser fahren kann. Ideal für Senioren, Gehbehinderte oder Familien und Surfer, die mit viel Gepäck unterwegs sind. Und: Egal wo Sie sich in Dänemark befinden, das Meer ist nie weiter als 50 Kilometer entfernt.

Die Strände an der Nordsee sind noch etwas breiter als an der Ostsee und auch das Meer ist hier lebhafter. Moderne Hotels, gemütliche Pensionen und schmucke Ferienhäuser an der Nordsee in Dänemark sorgen für den zugehörigen Komfort und machen den Strandurlaub in Dänemark zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Strand von Rømø

Der Strand auf der Ferieninsel Rømø ist für Autoreisende nach Dänemark oft der erste, den sie zu Gesicht bekommen - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Strand auf der Ferieninsel Rømø ist für Autoreisende nach Dänemark oft der erste, den sie zu Gesicht bekommen, denn er liegt gleich hinter der Grenze. Vielleicht zählt er auch deshalb zu den schönsten, denn beim ersten Anblick ist man von der atemberaubenden Meeresidylle absolut überwältigt. Die Insel und seine Umgebung ist außerdem Teil des Nationalparks Wattenmeer, welcher 2014 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Bei Lakolk und Sonderstrand können Autos bis ans Meer fahren – die 6 Kilometer, die der Strand breit ist (übrigens der breiteste Sandstrand Europas) möchte man auch nicht unbedingt zu Fuß gehen müssen. In der Hochsaison kann es hier schon mal richtig voll werden.

Tipp: Am ersten Wochenende im September wird am Rømø-Strand ein spektakuläres Drachen-Festival abgehalten.

Strand von Fanø

Der Strand auf der Insel Fanø liegt im Nationalpark Wattenmeer und bietet seinen Gästen eine bunte Vielfalt an Aktivitäten, Dänemark - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Auch der Strand auf der Insel Fanø ist absolut fantastisch. Auch Fanø liegt im Nationalpark Wattenmeer und bietet seinen Gästen eine bunte Vielfalt an Aktivitäten. Neben der herrlichen Strandidylle, die zum Baden und Spazieren einlädt, kann man auf den Stränden von Fanø auch Fußball und Volleyball spielen, Kitesurfen oder Kitebuggy fahren. Der beste Abschnitt zum Baden liegt zwischen Fanø Bad und Rindby Strand, da hier der Strand am breitesten ist (und jedes Jahr sogar noch breiter wird).

Strand von Blokhus

Der 25km lange „Blockhaus Strand“ an der Jammerbucht zählt nicht nur zu den schönsten Stränden Dänemarks, sondern ganz Skandinaviens - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der 25km lange „Blockhaus Strand“ an der Jammerbucht zählt nicht nur zu den schönsten Stränden Dänemarks, sondern ganz Skandinaviens. Die hohen Dünen schützen vor Windböen und der weiche Sand ist von Rødhus im Süden bis Løkken im Norden kreideweiß. Sowohl Autos als auch Hunde (an der Leine) sind hier erlaubt. In der Hauptsaison wird jeden Abend um 21 Uhr eine Kanone über dem Meer abgefeuert – ein täglicher Gruß der Blokhus Kanonengilde. Den köstlichen fangfrischen Fisch zu probieren ist am Blokhus Strand ein Muss – mit bester Unterhaltung wenn am tiefblauen Meer die bunten Segel der Windsurfer tanzen.

Strand von Løkken

Auch der Løkken Strand liegt mitten in der Jammerbucht und zählt zu den saubersten und schönsten Stränden Skandinaviens. Hier gibt es auch autofreie Zonen, an denen man sich wunderbar erholen kann. In der Hauptsaison ist der Strand von hunderten kleinen weißen Badehäuschen übersät. Außerdem gibt es hier in Form einer alten Bunkeranlage auch ein Stück Geschichte zu erkunden – durch zahlreiche Graffiti wunderbar verziert.

Strand von Saltum

Nahezu ebenso lang wie der Blokhus Strand ist der Soltum Strand mit 21 Kilometern Länge. Auch er reiht sich in die Liste der schönsten Badestrände Europas und besticht mit hellem, feinem Sand und herrlichem Blick auf die Nordsee. Am kinderfreundlichen Strand hinter den Dünen sind Autos erlaubt und Toiletten und ein kleiner Kiosk vorhanden.

Strand von Søndervig

Sein wunderbarer Sandstrand macht das kleine Städtchen Søndervig an der Westküste seit dem 19. Jahrhundert zu einem der beliebtesten Ferienorte Dänemarks. Der breite Küstenstreifen mit dem feinen Sand wurde bereits mehrfach zu Dänemarks schönstem Strand gekürt. Über die romantischen Dünen führt ein teils auch barrierefreier Zugang direkt zum Meer zwischen Fjord und Nordsee. Restaurants und Cafés sorgen für das leibliche Wohl und eine Fußgängerzone mit Einkaufsmöglichkeiten lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. In der Sommersaison wird der Strand von Rettungsschwimmern betreut.

Strand von Blåvand

Familien mit kleinen Kindern sind im dänischen Nordsee-Urlaub am besten am Blåvand-Strand aufgehoben. Autos sind hier nicht erlaubt, das Meer ist seicht und die Wellen rollen die meiste Zeit ruhig und friedlich über den schneeweißen Sand, in dem sich Muscheln und bunte Steine verbergen. Dank dem vorgelagerten Horns Riff, welches sich über 40 Kilometer ins Meer hinaus erstreckt, gibt es in der Lagune von Blåvand auch weder gefährliche Strömung noch Brandung. Auch hier ist in den dänischen Sommerferien (Ende Juni bis Mitte August) einen Rettungsschwimmer-Turm besetzt. Vom ungewöhnlicherweise viereckigen Leuchtturm aus fällt der Blick bis zum westlichsten Punkt Dänemarks.

Strand von Kandestederne / Skiveren

Der Strand bei Kandestederne wird aufgrund seiner ausgezeichneten Wasserqualität regelmäßig mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. FKK-Anhänger finden hier ebenfalls ungestörte Bademöglichkeiten. Nach dem Sprung ins kühle Nass bietet sich ein Strandspaziergang durch die atemberaubende Landschaft an Dänemarks Nordseeküste an. In den hohen Dünen entlang der Tannisbucht entdecken Wanderer und Naturfreunde eine vielfältige Flora und Fauna.

Strand von Hvide Sande

Auch der Hvide Sande Strand zählt zu den Highlights unter Dänemarks Nordsee-Stränden. Er ist ein einen Nord- und einen Südabschnitt geteilt und der ideale Spot für Kite- und Windsurfer. Duschen, Toiletten und Restaurants sind ebenso vorhanden wie Rettungsschwimmer, Wassersportmöglichkeiten und eine lange Mole für ausgedehnte Spaziergänge. Direkt an einem Fjord gelegen kann man in der ruhigen Bucht schwimmen und baden und an der stürmischen Nordsee die Surfer in der Brandung bewundern.

Strand von Henne

Nicht nur Dünen, sondern auch Wälder und Heiden machen den Strand von Henne in Südwestjütland so einzigartig. Entlang des hellen Sandstreifens erstreckt sich ein breiter grüner Gürtel als wunderbares Wanderparadies. Die niedrigen Dünen ermöglichen den barrierefreien Zugang zum Strand, auch Autos sind hier erlaubt. Im nahen Stadtzentrum von Henne sorgen diverse Shops und Restaurants für alle Annehmlichkeiten eines entspannten Strandtages.

Strand von Houstrup

Auch in der Umgebung von Houstrup laden Wälder zum Wandern und Radfahren ein. Der Strand selbst ist ebenfalls schier endlos und so gut wie nie überfüllt. Hunde sind am Strand erlaubt, es herrscht aber Leinenpflicht. Infrastruktur gibt es hier wenig, Essen und Trinken sollte am besten selbst mitgebracht werden. Im Süden ist auch Nacktbaden erlaubt.

Strand von Slette

Der Strand von Slette an der Nordsee in Dänemark ist autofrei und aus diesem Grund vor allem für Naturliebhaber geeignet - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Strand von Slette an der Nordsee in Dänemark ist autofrei und aus diesem Grund vor allem für Naturliebhaber geeignet. Die Blaue Flagge spricht für die ausgezeichnete Meerwasserqualität und die malerische Dünenlandschaft ist stets in Veränderung begriffen – jedes Jahr präsentiert sich die Strandidylle ein wenig anders. Vor der wunderbaren Kulisse des Slette-Strandes wurde außerdem die bekannte Drama-Comedy-Serie „Badehotellet“ gedreht. Ganz in der Nähe liegen Nordeuropas größtes Vogelreservat „Vejlere“, der 47m hohe Bulbjerg Vogelfelsen direkt an der dänischen Nordsee, die Svinkøv Dünenplantage oder die Kunstgalerie „Lien“.