Plaza 25 de Mayo in Sucre, Bolivien

Der Plaza 25 de Mayo im Zentrum von Sucre ist mit seinen Schatten spendenden Bäumen ein beliebter Treffpunkt für Bolivien-Urlauber - © mikluha_maklai / Shutterstock
© mikluha_maklai / Shutterstock

Der Plaza 25 de Mayo im Zentrum von Sucre ist mit seinen prächtigen Bauten, zahlreichen Cafés und Restaurants sowie Schatten spendenden Bäumen einer der schönsten Plätze Südamerikas.

Der Plaza 25 de Mayo ist der zentrale Platz in der Altstadt und von einigen der schönsten Sehenswürdigkeiten von Sucre umringt. Die prächtigen und historisch wertvollen Gebäude tragen einen wesentlichen dazu bei, dass der Plaza 25 de Mayo bei vielen Bolivien-Reisenden als einer der schönsten Plätze des Landes oder sogar ganz Südamerikas gilt. Beim Anblick der leuchtend weißen Fassaden wird klar, wie Sucre zu seinem Spitznamen „Weiße Stadt“ kam.

Sehenswürdigkeiten am Plaza 25 de Mayo

Rund um den mit Bäumen und Blumenbeeten idyllisch begrünten Platz laden Souvenirläden zum Schmökern und gemütliche Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Vor den stolzen Fassaden prachtvoller Bauten lässt sich bei einer Tasse Koka-Tee oder eine Heißen Schokolade wunderbar das bunte Treiben aus Tauben, einheimischen Familien, Touristen, Studenten, Straßenmusikanten und Verkäufern aller Art beobachten. Interessant ist auch der bolivianische Bio-Laden Drogueria Natural, in dem naturbelassene Lebensmittel, Kosmetik und Naturheilmittel angeboten werden.

Tipp: Besonders stimmungsvoll ist der Plaza 25 de Mayo bei Nacht oder zu Weihnachten, wenn ein riesiger Christbaum in hellem Glanz erstrahlt.

Im Zentrum des Plaza 25 de Mayo thront ein Denkmal von Antonio José de Sucre, dem Namensgeber der Stadt und ersten Präsidenten Boliviens - © Dmitry Burlakov / Shutterstock
© Dmitry Burlakov / Shutterstock

Im Zentrum des Plaza 25 de Mayo ist der wohl wichtigste Mann des Staates als von zwei Löwen flankiertes Denkmal verewigt. Der Freiheitskämpfer Antonio José de Sucre war nicht nur Namensgeber der Stadt, sondern auch erster Präsident des neu gegründeten Staates Bolivien. Auch der in Sucre geborene Politiker Jaime de Zudanez thront am Plaza 25 de Mayo als majestätische Statue auf einer Säule.

Casa de la Libertad (Historisches Museum)

Das Casa de la Libertad im Zentrum von Sucre ist die „Geburtsstätte Boliviens“ - © saiko3p / Shutterstock
© saiko3p / Shutterstock

Passend zum Denkmal des Unabhängigkeitskämpfers ist mit dem „Haus der Freiheit“ auch die „Geburtsstätte Boliviens“ auf dem zentralen Platz von Sucre zu finden. Hier wurde im Jahr 1825 der Vertrag zur Unabhängigkeit unterzeichnet und damit der Staat Bolivien geschaffen. Ursprünglich war das Casa de la Libertad eine jesuitische Kapelle, heute lockt es als Museum über die Geschichte Boliviens Besucher an.

Regierungspalast (Cabildo de Sucre)

Die aufwändige Fassade und die prunkvollen Büroräumlichkeiten des Regierungspalastes von Sucre stammen aus dem späten 19. Jahrhundert, Bolivien - © mikluha_maklai / Shutterstock
© mikluha_maklai / Shutterstock

Gleich rechts neben dem Casa de la Libertad thront das pompöse Rathaus von Sucre. Sein Ursprungsbau stammt aus dem Jahr 1567, war jedoch zu einfach gehalten und wurde gesprengt, um 1610 ein weiteres mal aufgebaut zu werden. 1888 begann der Umbau des Regierungspalastes im Kolonialstil mit eklektischen und klassizistischen Elementen. Das damals zweistöckige Gebäude wurde mit einem großzügigen Portal und Rundbögen ausgestattet, die es symbolhaft näher an das Volk brachten. Aus dieser Zeit stammen die aufwändige Fassade und die prunkvollen Büroräumlichkeiten in seinem Inneren. Erwähnenswert ist auch die kunstvolle Glasmalerei im zweiten Stock, die eine Allegorie auf Boliviens Landesteil Chuquisaca darstellt.

Rathaus von Chuquisaca

Ums Eck neben dem Casa de la Libertad befindet sich das Rathaus der Provinz Chuquisaca. Es wurde 1892 unter Präsident Mariano Baptista am einstigen Platz des Erzbischofpalastes errichtet und hätte der Regierungssitz von Bolivien sein sollen, bevor dieser nach La Paz verlegt wurde. Die schneeweiße Fassade mit klassizistischen, Renaissance- und Jugendstil-Elementen gilt für viele als die schönste am Plaza 25 de Mayo.

Catedral Metropolitana

Die Catedral Metropolitana symbolisiert mit ihrer Mischung aus Renaissance und Barock den europäischen Einfluss in Sucre, Bolivien - © saiko3p / Shutterstock
© saiko3p / Shutterstock

Die monumentale Catedral Metropolitana an der Südwestseite des Plaza 25 de Mayo symbolisiert mit ihrer Mischung aus Renaissance und Barock den europäischen Einfluss in Sucre. Die prächtige Kirche war ab dem mittleren 16. Jahrhundert der wichtigste religiöse Treffpunkt für die europäischen Einwanderer von Sucre. Neben dem reich geschmückten Innenraum kann auch das Dommuseum und die angrenzende Kapelle der Jungfrau von Guadalupe besichtigt werden. Die Kapelle aus dem Jahr 1617 ist der Stadtpatronin von Sucre geweiht.

Museen am Plaza 25 de Mayo

An der gegenüberliegenden Seite der Kathedrale liegt das Museo del Tesoro. Das liebevoll eingerichtete Edelsteinmuseum wurde 2015 als Familienunternehmen eröffnet und präsentiert auf spektakuläre Weise die kostbaren Steine und Metalle Boliviens, darunter die wertvollsten Juwelen von Lateinamerika. Jedes einzelne Stück ist dabei perfekt in Szene gesetzt und erstaunt die Betrachter mit seinem luxuriösen Glanz.

Jedes Stück im Edelsteinmuseum von Sucre ist perfekt in Szene gesetzt und erstaunt die Betrachter mit seinem luxuriösen Glanz, Bolivien - © Inna Zueva Nikolaevna / Shutterstock
© Inna Zueva Nikolaevna / Shutterstock

An der Südostseite befindet sich das Museo Anatomía Humana, ein naturhistorisches Museum, welches sich vor allem dem menschlichen Körper widmet.