Gemeinsam mit den zugehörigen Ländereien in der Provinz Cordoba wurde der Jesuitenblock im Jahr 2000 als „Manzana Jesuítica y Estancias de Córdoba“ zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt.