Mar del Plata, Argentinien

Mar del Plata ist der bedeutendste Sommerparty- und Badeort Argentiniens  - © Anibal Trejo / Shutterstock
© Anibal Trejo / Shutterstock

Mar del Plata ist der bedeutendste Sommerparty- und Badeort Argentiniens und lockt im Sommer hunderttausende Feriengäste an seinen herrlichen Sandstrand an der Atlantikküste.

Was für die Seenregion in Patagonien San Carlos de Bariloche ist, ist für Argentiniens Atlantikküste Mar del Plata – die pulsierende Touristenhochburg ist der größte und meistbesuchte Badeort von Argentinien.

BILDER: Mar del Plata

 

Die Beliebtheit des einstigen Hafen- und Salzortes begann im Jahr 1886 als Mar del Plata als eine der ersten Küstenstädte an das argentinische Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Zwei Jahre später wurde das erste Hotel errichtet und bereits 1890 war die „Silberstadt“ für Strandurlaub in Argentinien DER In-Ferienort. Mittlerweile zählt die Stadt, die heute auch „Happy City“ genannt wird, rund 300.000 Einwohner, deren Anzahl sich während der Hauptsaison nahezu verdreifacht.

Klima und beste Reisezeit für Mar del Plata

Das Klima in Mar del Plata ist typisch ozeanisch – feucht und ohne extreme Temperaturschwankungen. Wer zum Baden nach Mar del Plata kommt, möchte natürlich gutes Wetter haben. Das gibt es am ehesten von Dezember bis März, hier liegen die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen um 25 °C und in der Nacht wird es selten kälter als 15 °C. Dafür ist in diesen Monaten auch die Niederschlagsrate am höchsten, der eine oder andere Schauer kann jeden Tag über der Stadt am Bilderbuch-Strand niedergehen. Das Meer bietet mit einer Wassertemperatur von erfrischenden 17-20°C auf jeden Fall Abkühlung.

Sehenswürdigkeiten in Mar del Plata

Die meisten Urlauber kommen zum Baden, Entspannen und Relaxen nach Mar del Plata. Am 20 Kilometer langen Sandstrand treffen Sonnenanbeter auf Wassernixen und Erholungssuchende auf Surfer, Segler und Sportfischer. Die gesamte Küstenlinie erstreckt sich über rund 50 Kilometer und lädt mit weiteren Sandstränden, Buchten und Klippen zum Flanieren, Radeln, Baden und Schnorcheln ein.

Wie es sich für einen richtigen Ferienort am Meer gehört, hat aber auch Mar del Plata ausreichend Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für Unterhaltung als Abwechslung zum Strandurlaub zu bieten. Im Zentrum von Mar del Plata beeindruckt vor allem die neugotische Kathedrale San Pedro y Santa Cecilia, seit 1957 Hauptkirche der Diözese Mar del Plata.

Der steinerne Wasserturm von Mar del Plata, Argentinien, stellt ein unverkennbares Fotomotiv des Badeortes dar - © Anibal Trejo / Shutterstock
© Anibal Trejo / Shutterstock

Auch der steinerne Wasserturm, dessen Spitze in der Nacht beleuchtet ist, stellt ein unverkennbares Fotomotiv dar. Der rund 48m hohe Turm kann bestiegen werden und bietet einen herrlichen Rundumblick über die Stadt.

Zoo El Paraíso

Der rund 8 Hektar große Zoo von Mar del Plata wurde 1994 eröffnet und liegt einige Autominuten vom Stadtzentrum entfernt. Er ist auch gleichzeitig ein Botanischer Garten und ähnelt somit einem riesigen Park, der mit heimischen und exotischen Tieren bevölkert ist. In den dichten Wäldern sind 120 verschiedene Baumarten zu finden, darunter die immergrüne Stachelannone, karibische Fruchtbäume und Myrten, für deren Bestand auch der Nahuel Huapi Nationalpark berühmt ist.

300 verschiedene Tierarten gibt es im Zoo von Mar del Plata zu bewundern. Die meisten von ihnen dürfen frei herumlaufen, was vor allem für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis ist.

Aquasol Wasserpark

Ebenfalls ideal für Kinder ist der riesige Aquasol Water Park, der mit Rutschen, Wellenpool und anderen Attraktionen einen Tag voller Spaß und Action für die ganze Familie garantiert. Nicht umsonst ist sein Slogan „The best day in the summer“. Wie im freien Fall fühlen sich besonders Mutige auf der nahezu senkrecht abstürzenden Kamikaze-Rutsche und dank dem Flying Fox kann der Park auch aus der Vogelperspektive erlebt werden. Der Wellenpool ist der einzige in Argentinien und der größte in Südamerika. Der natürliche See, von dem das Wasser für die Pools gewonnen wird, kann mit Kajaks befahren und zur Erholung genutzt werden.

Die zahlreichen Seelöwen-Statuen in Mar del Plata sind der Eröffnung des Museums für zeitgenössische Kunst zu verdanken, Argentinien - © Anibal Trejo / Shutterstock
© Anibal Trejo / Shutterstock

Museum für Zeitgenössische Kunst

Das Museo de Arte Contemporáneo in Mar del Plata existiert seit 2013 und erfreut sich seither großer Besucherzahlen. Seiner Eröffnung am 27. Dezember ist es zu verdanken, dass die Stadt kurzfristig mit Statuen von Seelöwen übersät war. Die Skulpturen wurden von Marta Minujín geschaffen und sind zum Teil immer noch vorhanden. Besonders eindrucksvoll ist der gewaltige Gigant aus 80.000 Verpackungsfolien von Alfajores, einem typisch spanischem Gebäck. Neben den vielfältigen Ausstellungen heimischer zeitgenössischer Künstler ist das Museum vor allem im Sommer Schauplatz von Konzerten aller Art und anderer kultureller Veranstaltungen.

Meeresmuseum und Aquarium von Mar del Plata

Das moderne Museo del Mar am Stella Maris Hügel ist nur 15 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt Es beeindruckt neben wunderschönen Aquarien mit einer imposanten Sammlung von 30.000 Muscheln in allen möglichen Formen und Größen, die dem leidenschaftlichen Sammler Benjamín Sisterna zu verdanken ist.

Meeres-Fans sollten auch das Aquarium von Mar del Plata beim Punta Mogotes Leuchtturm besuchen. Besucher des kleinen aber sehenswerten Aquariums können Haie und Schwärme anderer Meerestiere aus nächster Nähe beobachten, im 3D-Kino in unbekannte Tiefen tauchen und sich als Delfin-Trainer versuchen. Auch Pinguine, Schildkröten, Krokodile und Seelöwen sind in dem rund 12 Hektar großen Aquarium zu sehen.

Juan Carlos Castagnino Kunstmuseum

Ebenfalls am Stella Maris Hügel liegt das nach dem hiesigen Maler Juan Carlos Castagnino benannten Kunstmuseum von Mar del Plata. Das attraktive Gebäude stammt aus dem frühen 20. Jahrhundert und wurde den imposanten Loire-Schlössern in Frankreich nachempfunden. In seinen typisch belgisch eingerichteten Räumlichkeiten werden rund 450 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen von Künstlern aus Mar del Plata und den umliegenden Provinzen präsentiert.

Centro Cultural Villa Ocampo

In der Jahrhundert-Wende-Villa der berühmten Schriftstellerin Victoria Ocampo kann das Leben der wohlhabenden Aristokratie im frühen 20. Jahrhundert nachvollzogen werden. Die überwiegend aus Holz bestehenden Räumlichkeiten, in denen die Familie Ocampo ihre Sommermonate verbrachte, sind bis heute im Original erhalten. Im heutigen Kulturzentrum von Mar del Plata blieb auch der kreative Schaffensgeist der Autorin erhalten.

Unterhaltung und Ausgehen in Mar del Plata

Das Nachtleben von Mar del Plata gilt als das ausgelassenste in ganz Argentinien. Ruhig wird es erst in den frühen Morgenstunden. Restaurants, Bars, Clubs und Discotheken machen die Nacht zum Tag. Spontane Strandpartys von Touristen und Einheimischen tragen das ihre dazu bei, dass es in Mar del Plata nie langweilig wird. Die größte Partymeile ist die Avenida Constitución etwa 3 km nördlich des Stadtzentrums.

Auch Glücksspielfans sind in Mar del Plata gut aufgehoben – das Rambla Casino ist das größte Casino Argentiniens und war zurzeit seiner Erbauung sogar das größte Casino der Welt.

Im November macht Mar del Plata sogar der nahe gelegenen Hauptstadt Buenos Aires ihre kulturelle Vormachtstellung streitig. Das Internationale Film Festival von Mar del Plata lockt jedes Jahr tausende Besucher an und zählt zu den bekanntesten Festivals Lateinamerikas.

Weiterführende Links:

Offizielle Tourismus-Website von Mar del Plata (spanisch)
Offizielle Website des Film Festivals in Mar del Plata (englisch)