La Tropicana in Havanna, Kuba

Eine Tanzshow zu Live-Musik im La Tropicana in der kubanischen Hauptstadt Havanna, dem größten Nachtclub der Welt, Kuba - © gary yim / Shutterstock
© gary yim / Shutterstock

La Tropicana im Vorort Marianao in der kubanischen Hauptstadt Havanna ist mit einer Fläche von 24.000m² der größte Nachtclub der Welt. Mit über 200 Darstellern werden den Gästen atemberaubende Tanzshows zu Live-Musik geboten.

Neben Snacks, Drinks und Zigarren kann man im weithin bekannten La Tropicana in Kubas Hauptstadt Havanna vor allem spektakuläre Darbietungen genießen. Rhythmische Conga-Musik und farbenprächtig geschmückte Salsa-Tänzerinnen machen einen Abend im „Paradies unter den Sternen” zu einem unvergesslichen Erlebnis. La Tropicana wird auch als Kabarett bezeichnet, der Schwerpunkt liegt jedoch nicht auf lustigen Darbietungen, wie man sie im deutschsprachigen Raum kennt, sondern auf aufwändigen Shows mit einer Vielzahl an Darstellern.

Vermutlich jeder kubanische Künstler, der etwas auf sich hält, ist bereits einmal im La Tropicana aufgetreten. Bekannte Namen, die im La Tropicana zu sehen waren, sind unter anderem Josephine Baker, Nat King Cole, Carmen Miranda oder Xavier Cugat. Als prominente Besucher kennt man den Schriftsteller Ernest Hemingway oder die Schauspieler Edith Piaf und Marlon Brando.

Die Ersteröffnung erfolgte im Jahr 1931, als Freiluft-Kabarett, Lokal und Kasino. 1950 wurde die Bühne durch Betonbögen und Glasflächen überdacht und zwei Jahre später mit einer Klimaanlage ausgestattet.

La Tropicana – lohnt es sich?

Bzgl. der Qualität der Shows scheiden sich die Geister. Die doch relativ hochpreisige Qualität wird oft als Touristenfalle und Abzockerei geahndet. Wer in Ruhe etwas essen und trinken möchte, sollte dies nicht im La Tropicana versuchen, er wird enttäuscht sein. Wer jedoch Wert auf Live-Musik in pulsierender Atmosphäre, atemberaubende Farben und spektakuläre Lichtshows legt, ist im Tropicana genau richtig.

Der Fokus liegt wirklich auf der Musik und den Tänzerinnen, die Rahmenbedingungen lassen häufig etwas zu wünschen übrig. Nach den Shows wird die Bühne zur Tanzfläche umfunktioniert, und die heißen Salsa-Rhythmen stehen einzig und allein den Gästen zur Verfügung.

Tipp: Wer Fotos oder Videos machen möchte, muss einen Aufpreis zahlen; diese Tickets werden auch penibel kontrolliert.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des La Tropicana (englisch)