Euphrasius-Basilika in Poreč, Kroatien

Die Euphrasius-Basilika in der Altstadt von Poreč aus dem 6. Jahrhundert ist das wertvollste Kulturdenkmal Istriens  - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Euphrasius-Basilika in der Altstadt von Poreč stammt aus dem 6. Jahrhundert und ist mit ihren eindrucksvollen Mosaiken und kunstvollen Stuckverzierungen das wertvollste Kulturdenkmal Istriens.

Die eindrucksvolle Euphrasius-Basilika ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Poreč und eine der bedeutendsten Sakralbauten Kroatiens. Sie wurde im 6. Jahrhundert errichtet und seither kaum verändert. Aus diesem Grund ist sie ein wichtiges Beispiel für spätantike Kunst an der Adria und zählt seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

BILDER: Euphrasius-Basilika in Poreč

 

Der Bau der Euphrasius-Basilika im Norden der Altstadt erfolgte unter Bischof Euphrasius. Zuvor befand sich an ihrer Stelle das Haus des Heiligen Maurus, des ersten Bischofs von Poreč, der unter Kaiser Valerian zum Märtyrer wurde. Im 4. Jahrhundert wurde das Haus zu einem zweischiffigen Oratorium und schließlich zu einer Kirche ausgebaut. Diese war jedoch bald so baufällig, dass sie komplett abgerissen und von 543 bis 554 neu errichtet wurde. Teile der alten Kirche und des Oratoriums, wie zum Beispiel einige Bodenmosaike, wurden in den Neubau mit einbezogen. An den Bischof erinnern heute noch eine Inschrift und ein Bildnis auf den Mosaiken der großen Apsis.

Die Euphrasius-Basilika in der Altstadt von Poreč, Kroatien, zählt als wichtiges Beispiel für spätantike Kunst an der Adria seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Sehenswertes in der Euphrasius-Basilika

Die Basilika von Poreč beeindruckt vor allem durch ihre kunstvollen Mosaike und aufwendig gearbeiteten Säulenkapitelle, aber auch durch ihre wertvolle Ausstattung aus Marmor, Stein und Perlmutt.Lange glaubte man aufgrund des unglaublich guten Zustandes der Mosaike, dass sie erst im 13. Jahrhundert geschaffen wurden. Das erste Mosaik, ein Abbild von Jesus Christus auf goldenem Grund, kann gleich über dem Eingangsportal bewundert werden.

Über dem Eingangsportal der Euphrasius-Basilika in der Altstadt von Poreč thront gleich das erste kunstvolle Mosaik, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Mosaike aus dem 6. Jahrhundert

Die prächtigen Mosaike an den Wänden und auf dem Boden der Basilika verdienen genauere Betrachtung. Mit unglaublicher Liebe zum Detail sind hier Christus, die 12 Apostel, die Jungfrau Maria, verschiedene Heilige, Engel und andere christliche Symbole und Inschriften in verschiedensten Szenen dargestellt.

Aufgrund ihres unglaublich guten Zustandes wurden die Mosaike der Euphrasius-Basilika in Poreč zuerst auf das 13. Jahrhundert geschätzt, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Einige der Bodenmosaike mit dem christlichen Symbol des Fisches stammen sogar noch aus dem 4. Jahrhundert, als die Basilika noch ein Oratorium war und sind bis heute erstaunlich gut erhalten. Zusätzlich zu den Mosaikbildern ist das Interieur der Euphrasius-Basilika mit kunstvollen Stuckarbeiten und Inkrustationen aus Stein und Perlmutt geschmückt. Im Zentrum thront unter einem von Marmorsäulen gestützten Baldachin der mit Silber verkleidete Hauptaltar aus dem Jahr 1452.

Rund um die Basilika

Der Glockenturm der Euphrasius-Basilika stammt aus dem 16. Jahrhundert. Der Turm kann bestiegen werden und bietet einen herrlichen Rundblick über die Altstadt.

Blick vom Glockenturm der Euphrasius-Basilika in der Altstadt von Poreč auf die Adria, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Auch die Bauten im Umkreis der Basilika, wie das Baptisterium und der Bischofspalast, der früher durch einen Gang mit der Euphrasius-Basilika verbunden war und heute das Diözesanmuseum beherbergt, stammen aus der Ära von Bischof Euphrasius. Das angrenzende Kanoniker-Haus wurde erst 1257 angefügt.