Koh Pha-ngan, Thailand – Eine Insel zwischen Entspannung und Party

Der Zen-Beach im Nordwesten Koh Pha-ngans: Nur einer von zahlreichen Stränden der Insel, die zum Entspannen einladen, Thailand - © Skaniai / stock.adobe.com
© Skaniai / stock.adobe.com

Die Insel Koh Pha-ngan ist die zweitgrößte Insel des beliebten Samui Archipels im Golf von Thailand. In erster Linie bekannt geworden ist sie weltweit durch die berühmte Full Moon Party am Strand von Haad Rin, bei welcher zu jeder Vollmondnacht mehrere tausend Besucher strömen. Allerdings hat die schöne Insel so viel mehr zu bieten, wofür sich eine Reise dorthin lohnt.

Allgemeines zur Insel und Anreise

Koh Pha-ngan (oder, wie meist zu lesen: Koh Phangan) erstreckt sich über 125 km² und ist mit dieser Fläche im Grunde nur unwesentlich kleiner, als die noch einmal deutlich bekanntere Insel Koh Samui, die knapp 12 Kilometer entfernt liegt. Koh Pha-ngan stellt damit die fünftgrößte Insel Thailands dar. Die Hauptstadt Koh Pha-ngans, Thongsala, liegt im Westen und beherbergt alles, was Reisende für einen Aufenthalt benötigen: Hier können Roller gemietet, Badesachen gekauft, Märkte besucht, Kunstobjekte erstanden und Briefe auf dem Postamt abgeschickt werden. Außerdem fahren die meisten Fähren und Boote Thongsala an.

Beste Reisezeit für Koh Pha-ngan

Die beste Reisezeit für die Insel sind die Monate Ende Dezember bis Ende August, da es hier mit nur gelegentlichen Schauern am trockensten ist. Von Dezember bis März hat man mit Temperaturen bis 30 Grad zu rechnen, danach sind 33 Grad täglich durchaus normal. Das es von Oktober bis Dezember zu starken Regengüssen kommt, sind hier nicht einmal die Schiffsverbindungen zur Insel gewährleistet.

Zu jenen Verbindungen: Wer aus allen möglichen Gebieten Thailands anreist, fährt mit dem Zug oder Bus bestenfalls nach “Surat Thani” und von dort aus mit der Fähre zur Insel. Züge halten an der Surat Thani Railway Station, die knapp einen Kilometer außerhalb der Provinzhauptstadt liegt. Nach der Ankunft weisen Führer den Weg zu den Bussen, die zum Pier fahren. Wer noch kein Ticket für die Überfahrt nach Koh Pha-ngan hat, kann Fahrkarten in einem der Reisebüros am Bahnhof kaufen.

Die Fahrt nach Koh Pha-ngan dauert mit dem Schnellboot etwa 3,5 Stunden. Mit der Highspeed-Fähre, Katamaran von “Lomprayah” sind es von Koh Samui aus etwa 20 Minuten. Mit diesem Katamaran ist man auch von Koh Tao oder dem Festland aus ab Chumphon und Don Sak am schnellsten – allerdings zahlt man dafür auch am meisten. Deutlich günstiger ist das Boot von “Songserm”, jedoch ist es auch kleiner und nicht so bequem. Wichtig: Die entsprechenden Fahrpläne im Blick behalten.

Die schönsten Strände Koh Pha-ngans

Der Hat Mae Haad Beach

An der nordwestlichen Küste Koh Phangans liegt dieser gemütliche Strand mit seinem feinen, weißen Sand. Bei Ebbe besteht am Hat Mae Haad die Möglichkeit, über eine Sandbank auf die nahegelegene Insel Koh Ma zu laufen. Wer nicht einfach nur entspannen, sondern ein wenig auf Inselentdeckungstour gehen möchte, sollte sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen.

Thong Nai Pan Noi

Der Thong Nai Pan Noi im Nordosten liegt in einer beschaulichen Bucht, an der sich einige äußerst luxuriöse Unterkünfte und fröhlichen Strandbars und Restaurants finden lassen. Auch abends kann hier noch wunderbar entspannt oder bei einigen Drinks und guter Musik in gemütlichem Rahmen gefeiert werden.

Haad Khuat Beach

Dieser Strand, auch “Bottle Beach” genannt, ist nur mit einem der traditionellen Longtailboote vom Thong Nai Pan Noi Strand oder über einen schweren Trampelpfad zu erreichen. Allerdings lohnt sich der Trip, denn dort wird man mit fast unberührtem Sand und völliger Abgeschiedenheit belohnt.

Hat Yao (Long Beach)

Der Hat Yao gilt als einer der schönsten Strände der Insel. Allerdings wird man hier in der Regel auch eine Menge andere Reisende antreffen. Neben Badespaß sind hier auch einige Unterhaltungs- und Shoppinggelegenheiten geboten, die vor allem am Abend für Abwechslung sorgen.

Hat Rin

Vor allem durch die berühmt-berüchtigten Full Moon Partys musste der Sandstrand an der Südküste der Insel ein wenig von seinem guten Ruf einbüßen. Doch wenn gerade keine Party im Anmarsch ist, kann hier auch wunderbar gebadet oder abends Fackeljongleuren bei ihren Kunststücken zugesehen werden. Einsame Backpacker finden am Hat Rin ohne Probleme innerhalb kürzester Zeit ihresgleichen.

Gesund werden und gesund bleiben auf Koh Pha-ngan

Erholung kann auch schmerzhaft sein – Nach einer ordentlichen Massage einer Phanganerin oder eines Phanganers fühlt man sich aber erst so richtig erneuert, Thailand - © Jeanette Dietl / stock.adobe.com
© Jeanette Dietl / stock.adobe.com

Koh Pha-ngan ist bei vielen Reisenden, die die Insel immer wieder besuchen, für die Möglichkeiten, die eigene Gesundheit zu steigern und Körper und Geist eine Reinigung zu verpassen, bekannt. Viele bleiben daher auch länger auf der Insel oder verbringen, umgeben von Yoga, Healing und gutem Essen, sogar ihren ganzen Urlaub auf Koh Pha-ngan. Allen, die Ähnliches vorhaben, sei geraten, sich auch über Dinge, an die man etwa als gewöhnlicher Backpacker vielleicht sonst nicht denkt, Gedanken zu machen.

So lohnt es sich, eine Auslandskrankenversicherung in Erwägung zu ziehen, bzw. sich zumindest im Voraus über die wichtigsten Punkte rund um dieses Thema zu informieren. Diese kommt nämlich für ambulante und stationäre Behandlungen auf und erstattet etliche Kosten für Arznei- oder sonstige Hilfsmittel. Und gerade wenn es um schnelle Transporte von der Insel ans Festland oder gar zurück in die Heimat geht, kann eine derartige Versicherung durchaus sinnvoll sein. Denn selbst mit den empfohlenen Impfungen ist man gegen manche Dinge, wie schwere Darminfektionen, manchmal einfach machtlos.

Meistens aber verlaufen die Aufenthalte auf Koh Pha-ngan glücklicherweise beschwerdefrei und die Reisenden berichten von rundum ausgleichenden Erlebnissen etwa in einem der Yogazentren nördlich von Thongsala. Verschiedene Zentren nahe des Sri Thanu Strandes bieten Yogakurse sowie diverse Meditationsklassen an. Im Wat Khao Tam-Tempel bieten die Amerikaner Rosemary & Steve Weissman’s außerdem zum Beispiel eine erfahrungsreiche, mehrtägige Schweigemeditation an, die sich großer Beliebtheit erfreut.

Wie fast überall in Thailand finden sich auf der Insel natürlich auch zahlreiche Massagesalons. Einige der auf der Insel tätigen Masseure und Masseusen verschonen ihre Gäste nicht, die oft schmerzhaften Massagen sind aber gerade deshalb und aufgrund der darauffolgenden Entspannung und Wirkung so beliebt. Auch “Healing” oder “Healing-Massagen” können auf der Insel in Anspruch genommen werden.

Solche Massagen führt etwa “Susu” durch, eine sympathische und aufgeschlossene Thai, die erspürt, wo die Problemstellen im Körper liegen und die diese dann besonders ausgiebig behandelt. Außerdem gibt sie, von Besucher zu Besucher, Tipps zu einer gesünderen Ernährung und Lebensweise. Man erreicht sie über einen unscheinbaren Feldweg, der neben der Schule in Ban Tai zum Moon Light Resort führt.

Die Full Moon Party

Wie bereits erwähnt, ist die Insel neben den zahlreichen Möglichkeiten, Körper und Seele zu reinigen, auch für ihre Partykultur bekannt. Und das sogar schon seit Mitte der 80er Jahre, wo die ersten Backpacker am Strand von Hat Rin im Vollmond gefeiert haben. Seitdem hat die beeindruckende Atmosphäre in den Vollmondnächten von Jahr zu Jahr mehr Party-Pilger angezogen, die gemeinsam bei Alkohol, Musik und Neonfarben die Zeit genießen.

Professionelle und internationale DJs sind bei den Full Moon Partys am Hat Rin auf der Insel Koh Pha-ngan inzwischen keine Seltenheit mehr, Thailand - © DisobeyArt / stock.adobe.com
© DisobeyArt / stock.adobe.com

Die Full Moon Party gilt als Thailands größtes Event unter freiem Himmel und zieht, zur passenden Saison und unter den richtigen Umständen, bis zu 30.000 Feierwütige an. Das und die inzwischen fast ausschließliche elektronische Musik muss man natürlich mögen. Da das Event inzwischen massentauglich gestaltet ist, finden sich auch über 10 professionelle Musiksysteme, die von lokalen und internationalen DJs bedient werden. Los geht es immer am späten Nachmittag des Vollmond-Abends und getanzt werden kann bis in die Morgenstunden des Folgetags.

Wer die Party auf der Insel erleben möchte, muss früh buchen! Am besten sind Unterkünfte nicht am Hat Rin selbst, sondern irgendwo anders auf der Insel. Taxis und Taxiboote fahren dann die ganze Nacht, weshalb es kein Problem sein sollte, die Party schnell zu erreichen und zurückzukommen. Übrigens beträgt die Mindest-Buchungsdauer während der Full Moon Party-Zeit bei vielen Resorts und Bungalows auf Koh Pha-ngan mindestens drei bis fünf Tage.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel

Chinesischer Tempel Kuan Yin

Der chinesische Tempel Kuan Yin findet sich auf der Straße nach Norden von Thong Sala nach Chaloklum. Die geschwungenen Dächer und die leuchtenden Farben sind wunderschön und ein imposantes Beispiel für den Einfluss Chinas in Thailand. Sieben verschiedene Gebäude bilden zusammen die Tempelanlage, von der aus teilweise ein grandioser Blick über die Chaloklum Bay genossen werden kann.

Tempel Wat Pho

Der Tempel Wat Pho ist ebenfalls einen Ausflug wert. Nicht nur ist der Tempel selbst schön anzusehen, er verfügt auch über eine traditionelle Dampfsauna, die besucht werden kann. Außerdem ist er unter Gesundheitsbewussten berühmt für seine günstigen und guten Massagen. Unweit von Wat Pho steht auch der größte Baum der Insel, der sich in direkter Nähe des Tempels befindet. Mit 14 Metern stellt der tropische Gummibaum, der hier über die Landschaft blickt, ein extrem beliebtes Fotomotiv dar.

Phaeng Wasserfall

Selbst in der Trockenzeit fahren nur wenige Touristen zum Phaeng Wasserfall – was völlig unverständlich ist. Am oberen Ende des herrlichen Wasserfalls laden kleine Pools zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass ein.

Khao Raist, der höchste Berg der Insel

Ein Aufstieg auf den Khao Raist, den höchsten Berg der Insel, kostet eine Menge Energie. Schließlich ist es heiß und man braucht selbst schnellen Schrittes fast zwei Stunden hinauf. Und dann muss man auch wieder hinunterkommen. Der Panoramen-Ausblick über “Chalok Lam” entschädigt allerdings für die Mühe. Hinterher sammelt man seine Kräfte am besten wieder bei leckerem Thai Food oder in einer der unzähligen, über die Insel verteilten Hängematten!