Phi Phi Inseln, Thailand

Die Phi Phi Inseln liegen in der Andamanensee im Süden Thailands und sind jeweils etwa 40km von Phuket und Krabi entfernt, Thailand - © Dmitry Pichugin / Fotolia
© Dmitry Pichugin / Fotolia

Die Phi Phi Inseln liegen in der Andamanensee im Süden Thailands. Alle sechs Felseninseln können mit paradiesischen Stränden und atemberaubenden Korallengärten unter glasklarem Wasser aufwarten. Des Nachts geht auf der Hauptinsel Phi Phi Don die Post ab.

Die Phi Phi Inseln liegen in der Andamanensee im Süden Thailands und sind jeweils etwa 40km von den bekannten Touristendestinationen Phuket und Krabi entfernt. Seit 1983 sind die Phi Phi Inseln Teil des Hat Noppharat Thara – Kho Phi Phi National Park und ihre Flora und Fauna somit streng geschützt.

BILDER: Phi Phi Inseln

 

In den 80er Jahren waren die Phi Phi Inseln nur den dort ansässigen Seezigeunern und einigen Rucksacktouristen bekannt. Mit der Zeit wurden jedoch immer mehr Kurzurlauber auf das paradiesische Kleinod vor der Küste Thailands aufmerksam. Spätestens seit dem Film „The Beach” mit Leonardo DiCaprio, der auf den Phi Phi Inseln gedreht wurde, ist das traumhafte Atoll weltbekannt. Resorts und andere Unterkunftsmöglichkeiten gibt es auf den Inseln in jeder Preisklasse. Zu erreichen sind die Phi Phi Inseln nach etwa eineinhalbstündiger Fahrt mit der Fähre von Phuket oder von Krabi aus.

Die Phi Phi Inseln bestehen aus sechs Atollen, die wohl zu den schönsten Inseln der Welt gehören.

Hauptinsel Phi Phi Don

Die mit 28km2 größte und einzige bewohnte Insel Ko Phi Phi Don ist als Badeinsel bekannt und kann wie jede andere der Phi Phi Inseln mit absolut atemberaubenden Sandstränden aufwarten. Die farbenprächtigen Korallen am Grund der weißsandigen Bucht sieht man durch das kristallklare Wasser bereits vom Boot aus. Die Küstenabschnitte, die nicht durch puderigen Sand bedeckt sind, fallen in Felswänden steil bergab, das Innere der Inseln ist meist von dichtem Dschungel bewachsen.

In der Ton Sai Bucht befindet sich der Hafen für die Fähren, Langboote und Speedboote von Phi Phi Don, Thailand - © Iakov Kalinin / Fotolia
© Iakov Kalinin / Fotolia

In der Ton Sai Bucht befindet sich der Hafen für die Fähren, Langboote und Speedboote von Phi Phi Don. Lassen Sie sich nicht irritieren: Durch den Schiffsverkehr ist das Wasser aufgewühlt und trüb – das glasklare Meer findet man in den ruhigeren Buchten in der Umgebung, oder in der Ton Sai Bucht in der früh oder am Abend. Direkt am Ufer im Ton Sai Village befindet sich die Touristeninformation der Phi Phi Inseln, welche Restaurants, günstige Bars, Resorts, Banken, kleine Shops, Supermärkte und Reisebüros bereithält.

Tipp: Unbedingt mindestens einmal ein Fisch-Steak essen; von den Rindersteaks ist eher abzuraten.

Die Loh Dalum Bucht befindet sich gleich gegenüber des Hafens. Auch hier legen Boote an, dieser Strand eignet sich aber besser zum Baden und Schwimmen. Und am Abend ist es nur ein Katzensprung zum flirrenden Nachtleben im Ton Sai Village.

Viele der wunderschönen Strände auf Phi Phi Inseln können nicht zu Fuß, sondern nur mit dem Langboot erreicht werden, Thailand - © adisa / Fotolia
© adisa / Fotolia

Sollte jemand vom Schwimmen und Sonnenbaden genug haben, kann er sich auf den Weg zum Phi Phi Don Aussichtspunkt aufmachen. Die kurze Wanderung auf den höchsten Punkt von Phi Phi Don dauert etwa eine halbe Stunde und belohnt mit einem unvergesslichen Panoramablick über die Andamanensee. Von oben gibt es außerdem weitere Pfade zu versteckten Stränden.

Die anderen Strände auf Phi Phi Don können nicht zu Fuß, sondern nur mit dem Langboot erreicht werden, so zum Beispiel die Laem Thong Bucht, ein traumhafter, langgestreckter Strand mit Bungalows, Restaurants, Bars und Tauchshops oder die Loh Bagao Bucht, die etwa 20 Fahrminuten von der Ton Sai Bucht entfernt liegt und eindeutig zu der gehobeneren Preisklasse zählt.

Phi Phi Lee

Auch auf der zweiten, mit knapp 7km2 etwas kleineren Hauptinsel Ko Phi Phi Lee finden Badenixen und Tauchbegeisterte Traumstrände und fantastische Korallengärten, und weder Einwohner noch Straßen (die gibt es übrigens auch auf Phi Phi Don nicht).

Die Maya Bucht auf der Insel Phi Phi Lee ist vor allem dadurch bekannt, da hier der Film „The Beach" gedreht wurde, Thailand - © dred2010 / Fotolia
© dred2010 / Fotolia

Auch die Nachbarinsel Phi Phi Lee kann mit dem Boot besucht werden. Dort ist vor allem die Maya Bucht bekannt, in der „The Beach” gedreht wurde. Auch andere kleine Buchten auf Phi Phi Lee sind sehenswert, sowie auch die Schwalbennester-Höhlen in denen die Zugvögel in luftiger Höhe ihre Nester gebaut haben.

Koh Phai und Koh Yung

Auch die absolut unbewohnten Inseln Koh Phai oder Koh Yung sind mit ihren einsamen Stränden und ruhigen Buchten einen Bade-Besuch wert. Letztere hat auch steinige Strände zu bieten, in denen das Wasser – man glaubt es kaum – noch klarer ist. Hier befinden sich die schönsten Korallengärten der Phi Phi Inseln.

Bida Nok und Bida Noi

Auf den letzten beiden Inseln Bida Nok und Bida Noi gibt es aufgrund ihrer steilen Küsten kaum interessante Strände. Tauchausflüge dorthin bieten sich dennoch an, da es auch hier rund um die Inseln eine atemberaubende Unterwasserwelt zu erforschen gibt. Die Wände der Inseln fallen an manchen über 20 Meter fast senkrecht in die Tiefe.

Wo auch immer man sich mit dem Langboot hinschippern lässt und sein Strandtuch ausbreitet gilt: Unbedingt Schnorchel- oder Tauchausrüstung dabeihaben! Die Schwärme von vielfarbigen Rifffischen zwischen den Korallen spiegeln sich beinahe im schneeweißen Sand und die Sichtweite unter Wasser ist ein absoluter Traum!

Fortgeschrittene können sich auch in Thailands schönste Unterwasserfelslandschaft Hin Daeng und Hin Muang wagen. Achtung: Hier ist das Wasser relativ und die Strömungen sind heimtückisch!

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Phi Phi Inseln (englisch)