Pulau Payar Marine Park, Malaysia

Fische im Pulau Payar Marine Park, Malaysia - © seanlean / Shutterstock
© seanlean / Shutterstock

Der Pulau Payar Marine Park liegt etwa eine Bootsstunde von der malaysischen Ferieninsel Langkawi entfernt. Idyllische Sandstrände und eine farbenprächtige Unterwasserwelt laden hier zum Baden, Tauchen und Schnorcheln ein.

Die Insel Pulau Payar ist eine der knapp 100 Inseln, die sich in Malaysia mitten im indischen Ozean befindet. Sie gehört zur paradiesischen Inselgruppe Langkawi und liegt gut 30km südlich der gleichnamigen Hauptinsel Langkawi. Von Kuah aus, dem Hauptort von Langkawi, kann Pulau Payar per Katamaran oder Speedboat in weniger als einer Stunde Fahrt erreicht werden. Auch von der Insel Penang gibt es eine Fährverbindung, von dort aus ist man allerdings über eine Stunde unterwegs.

Tipp: Überfahrten nach Pulau Payar können in Kuah gebucht werden und werden am besten schon am Vortag reserviert, dann gibt es auch die Möglichkeit für Verpflegung und eine Abholung vom Hotel. Es gibt keine Unterkunftsmöglichkeiten auf Pulau Payar, eine Camp-Erlaubnis kann in Alor Setar, der Hauptstadt des malaysischen Staates Kedah, im Fischereizentrum angefordert werden.

Touristen strömen vor allem wegen dem Marine Park nach Pulau Payar. Der Marine Park schützt einerseits die fantastische Unterwasserwelt der unbewohnten Atolle Pulau Payar, Pulau Lembu, Pulau Segantang und Pulau Kaca und bietet andererseits Besuchern ein unvergessliches Tauchparadies.

Die vier Inseln im Pulau Payar Marine Park sind von farbenprächtigen Korallenriffen umgeben, die einer Vielzahl von tropischen Fischen einen geschützten Lebensraum bieten. Pulau Payar ist für Tauch- und Schnorchelausflüge der beliebteste Ausgangspunkt, da die geschützten Buchten der Insel ideale Schnorchel- und Badebedingungen schaffen. Im Südwesten von Pulau Payar befindet sich auch der so genannten „Korallengarten“, der über und über mit bunten Weichkorallen bedeckt ist.

Ein Weißspitzen-Riffhai - © Ethan Daniels / Shutterstock
© Ethan Daniels / Shutterstock

Durchschnittlich bietet das ruhige, kristallklare Wasser des Pulau Payar Marine Parks unter Wasser eine Sichtweite von 10-15 Metern. Die durchschnittliche Tiefe beträgt ebenfalls 10-15 Meter, es gibt aber auch Steilhänge, die bis zu 45m tief abfallen. Zu seinen tierischen Bewohnern zählen unter anderem kleine Schwarzspitzenriffhaie, die so nahe an die Küste heranschwimmen, dass sie gefüttert werden können. Tauchanfänger können sich unter fachkundiger Anleitung das erste Mal in die Tiefe wagen.

Tipp: Exklusive Anbieter organisieren Fahrten zum Pulau Payar Marine Park auch mit kleinen Gruppen, dadurch ist eine individuelle Betreuung gewährleistet. Für Verpflegung und Transport vom und zum Hotel zurück ist ebenfalls gesorgt. Diese kleinen Unternehmen sind nur vor Ort buchbar, am besten im Hotel nachfragen.

Pulau Payar für Nicht-Taucher

Pulau Payar ist auch für Nichttaucher ein attraktives Ausflugsziel. Seine wunderschönen Strände laden zum Picknicken und Baden ein und das Landesinnere lockt mit atemberaubender Natur und zahlreichen einsamen Wanderwegen. Nichttaucher, die trotzdem die spektakuläre Unterwasserwelt des Pulau Payar Marine Parks nicht missen wollen, können das Treiben der farbenprächtige Fische durch den 50x15m großen Glasboden einer schwimmenden Plattform vor der Küste Pulau Payars beobachten. Von dort aus kann man die Korallenwelt auch mit dem Glasbodenboot erkunden oder, wenn man genug von Meerestieren hat, sich auf dem Sonnendeck bräunen lassen.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Pulau Payar Marine Park (englisch)