Königliches Museum (Alter Istana Negara) in Kuala Lumpur, Malaysia

Das Areal des Istana Negara ist von einem schmiedeeisernen Zaun umgeben, zwischen dessen Pfeilern sich in regelmäßigen Abständen das königliche Siegel Seiner Majestät befindet, Malaysia - © Shaun Robinson / Shutterstock
© Shaun Robinson / Shutterstock

Der Alte Istana Negara in Kuala Lumpur war bis 2011 Sitz der Regierung von Malaysia. Der prächtige schneeweiße Palast wurde zu einem Museum umfunktioniert und zählt nach wie vor zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpurs.

Der Alte Istana Negara (Alter Nationalpalast) in Kuala Lumpur am Fluss Klang war einst der Königspalast der malaysischen Hauptstadt. Der Alte Istana Negara wurde im Jahr 1928 errichtet und war ursprünglich als Residenz des chinesischen Millionärs Chan Wing gedacht.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Alte Istana Negara von 1942 bis 1945 von der japanischen Besatzung für ihren Gouverneur als Quartier benutzt. Als die japanischen Truppen Malaysia wieder verlassen hatten, kaufte der malaysische Bundesstaat Selangor das imposante Gebäude als zukünftigen Sitz des Sultans.

Der Sultanspalast wird Königspalast

Mit dem Ende des Sultanats und der Unabhängigkeit Malaysias im Jahr 1957 wurde aus dem Sultanspalast der Königspalast von Kuala Lumpur. Seitdem hat das imposante Gebäude eine Renovierungen und Erweiterungen hinter sich, damit es zu jeder Zeit in quasi neuem königlichem Glanz erstrahlt.

2011 zog die Regierung Malaysias in den “Neuen Istana Negara” und im “Alten Istana Negara”, der seither auch so bekannt ist, wurde das Königliche Museum eingerichtet. Für die Besucher von Kuala Lumpur hat das prächtige Gebäude seinen Status einer Must-see-Sehenswürdigkeit keinesfalls eingebüßt.

Der Neue Istana Negara befindet sich rund 8km entfernt in der Nähe der Hauptstraße Jalan Duta und gilt als Kuala Lumpurs bemerkenswertestes Gebäude, welches sogar die Petronas Towers übertrifft.

Besuch des Königlichen Museums

Wer sich schon immer gefragt hat, wie man als malayisches Königspaar residiert, erhält im Königlichen Museum Antworten. Denn während der Eingang des Palastes über 80 Jahre lang von berittenen Soldaten streng bewacht wurde, sind die Privatgemächer Seiner und Ihrer Majestät nun öffentlich zugänglich. Durch einen rund 10 Hektar großen Palastgarten kann der Alte Istana Negara erreicht werden.

Der gesamte Palast darf nicht mit Schuhen betreten werden, am Eingang werden von den schwarzgewandeten Museums-Angestellten Plastiktaschen für die Schuhe verteilt. Das Museum kann auf eigene Faust oder mit Führer erkundet werden, fotografieren ist streng verboten. Viele Museumsarbeiter haben zuvor als Palastpersonal gearbeitet und wissen so manche Details aus dem Palastleben zu erzählen.

Die 22 Räume auf zwei Stöcken sind mit kostbarem Mobiliar, schweren Vorhängen, goldenen Lichtschaltern und feinsten Stoffen ausgestattet, die an die Eleganz der vergangenen Jahre erinnern. Zu sehen gibt es die Privatgemächer des Königspaares, den Thronsaal, in dem 7 Krönungszeremonien stattgefunden haben, ein Kino, eine eigene kleine Klinik und den Gebetsraum. In den meisten Räumen dominieren Gelbtöne, die offizielle Farbe der malayischen Monarchie.

Verwechslungsgefahr: „Alter“ und „Neuer“ Istana Negara

Um die beiden nach wie vor als „Istana Negara“ bezeichneten Bauten nicht zu verwechseln, ist gerne vom „Alten“ und „Neuen“ Istana Negara die Rede. Auch ihre Adresse wird gern zur Unterscheidung verwendet. Der Alte Istana Negara heißt damit auch „Istana Negara Jalan Syed Putra“ und mit „Istana Negara Jalan Tuanku Abdul Halim“ ist der Neue Istana Negara gemeint.

Weiterführende Links:

Eintrittspreise des Königlichen Museums in Kuala Lumpur