Hili Archäologie-Park in Al Ain, Abu Dhabi, VAE

Im Hili Archäologie-Park bei Al Ain in Abu Dhabi führen schattige Spazierwege durch zahlreiche Ruinen aus der Bronze- und Eisenzeit, VAE - © Philip Lange / Shutterstock
© Philip Lange / Shutterstock

Im Hili Archäologie-Park führen schattige Spazierwege durch zahlreiche Ruinen aus der Bronze- und Eisenzeit, die die frühe Bedeutung dieser Region als Handelsknotenpunkt nachweisen.

Die größte bronzezeitliche Ausgrabungsstätte der Vereinigten Arabischen Emirate ist 12km nördlich von Al Ain, der „Gartenstadt“ im Emirat Abu Dhabi, zu finden. Als Hili Archäologie-Park sind die seit den 1960er-Jahren vorgenommenen Ausgrabungen für Besucher zugänglich.

Der Großteil der Ruinen stammt aus dem 3. Jahrtausend vor Christus. Die bronzezeitliche Siedlung erstreckte sich über eine Fläche von über 10 Hektar und entstand in einem Zeitraum von mehreren Jahrhunderten.

Bedeutende Fundstücke sind auch im Nationalmuseum von Al Ain ausgestellt, welches sich in der Al Ain Oase im Stadtzentrum von Al Ain befindet. Die Artefakte deuten darauf hin, dass in Al Ain schon im ersten Jahrtausend vor Christus Dattelpalmen und Weizen angebaut wurden und die Oasenstadt bereits damals ein wichtiger Handelsknotenpunkt war.

Schatten spendende Bäume zwischen den Ausgrabungen verleihen dem Hili Archäologie-Park bei Al Ain in Abu Dhabi eine lauschige Atmosphäre, VAE - © Philip Lange / Shutterstock
© Philip Lange / Shutterstock

Schatten spendende Bäume, Spazierwege und Picknick-Plätze zwischen den Ausgrabungen verleihen dem Archäologie-Park eine lauschige Atmosphäre und machen ihn vor allem an den Wochenenden zu einem attraktiven Ausflugsziel für die Bewohner und Urlauber von Al Ain.

Highlights im Hili Archäologie-Park

Zu sehen gibt es Überreste von Häusern, Türmen und etwa 600 Gräbern aus der Zeit der Umm al-Nar Kultur, die hier in etwa von 2700 bis 2000 vor Christus ansässig war. Die Architektur der kreisrunden Lehmziegel-Türme, deren Räume um einen Brunnen im Innenhof angeordnet waren, wurde noch im 16. Jahrhundert für die Festungen von Al Ain genutzt. Es wird vermutet, dass diese Türme bereits damals als Befestigung des Handelsknotenpunktes Al Ain errichtet wurden.

Die freigelegten „Falaj“-Kanäle aus der Eisenzeit beweisen das ebenfalls hohe Alter des Bewässerungssystems, welches Al Ain seit jeher zum Zentrum von Abu Dhabis Dattelanbau machte. In der Al Ain Oase im Stadtzentrum sind die Kanäle zum Teil heute noch zu besichtigen.

Zu den bedeutendsten Funden im Hili Archäologie-Park zählt das „Hili Grand Tomb“, ein knapp 3m hohes und 8m langes Grabmal der Umm al-Nar Kultur, welches komplett restauriert wurde. Hinter den beiden Eingängen, die mit Gravuren von menschlichen Figuren und Oryx-Antilopen versehen sind, verbergen sich die 6 Kammern eines Gemeinschaftsgrabes.

Hili Fun City

Wer mit Kindern unterwegs ist, kann nach dem vielleicht etwas trockenen Stoff des Archäologie-Parks auch die Hili-Fun City an der Straße von Al Ain nach Dubai besuchen. Der Vergnügungspark ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, sorgt jedoch mit Achterbahnen, Karussell und Eislaufplatz (!) immer noch für ein paar Stunden voller Spaß und Action.