London Eye in London, Großbritannien

Fantastische Lichtershow am London Eye, Großbritannien - © Simon Round / Shutterstock
© Simon Round / Shutterstock

Das London Eye ist das höchste Riesenrad Europas und das dritthöchste der Welt. Neben der fantastischen Aussicht über London hält das London Eye auch kulinarische Genüsse in den gläsernen Gondeln bereit.

Das eindrucksvolle London Eye am Südufer der Themse nahe der Westminster Bridge ist bis dato das höchste Riesenrad Europas und das dritthöchste Riesenrad der Welt. Es wird nur vom Singapore Flyer in Singapur und dem Stern von Nanchang in Nanchang, China, übertroffen.

BILDER: London Eye

 

Die gewaltige, auch „Millennium Wheel” genannte Konstruktion ragt 135 Meter in den Londoner Himmel und ist mittlerweile zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden. Bis zur Eröffnung von „The Shard” im Februar 2013 konnte man die britische Hauptstadt von keinem höheren Punkt aus betrachten. Mit über 3,5 Millionen Besuchern pro Jahr zählt es zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten von London.

Geschichte des London Eye

Der Bau des London Eye wurde im Jahr 1998 gestartet. Es wurde im liegenden Zustand zusammengesetzt und im September 1999 aufgerichtet, was über eine Woche in Anspruch nahm. Die Einweihung des London Eye erfolgte durch den britischen Prime Minister Tony Blair pünktlich zum Jahrtausendwechsel am 31. Dezember 1999. Aufgrund technischer Probleme wurde das Riesenrad allerdings erst am 9. März 2000 für Besucher eröffnet. Eigentlich hätte das London Eye nur 5 Jahre lang betrieben werden soll. Aufgrund der großen Beliebtheit dreht es sich jedoch immer noch und ist aus dem Stadtbild von London heute fast nicht mehr wegzudenken. Seit 2011 heißt es nach seinem Betreiber mit vollständigem Namen „EDF Energy London Eye”.

Abendlicher Blick auf das London Eye und im Hintergrund das Houses of Parliament in London, Großbritannien - © Dan Breckwoldt / Shutterstock
© Dan Breckwoldt / Shutterstock

Fahrt im London Eye

Auf dem 120m breiten Riesenrad sind 32 Glaskabinen befestigt, in denen je 25 Personen Platz finden. Die Gondeln sind klimatisiert und außerhalb der Konstruktion befestigt, sodass kein einziger Stahlträger die fantastische Aussicht auf die britische Hauptstadt stört. Das Rad bewegt sich mit nur knapp einem km/h, dadurch muss es nicht stehen bleiben, um seine Fahrgäste aus- und einsteigen zu lassen. Höchstens für Rollstuhlfahrer wird das London Eye kurzfristig angehalten. Eine normale Fahrt mit dem London Eye dauert zwischen 30 und 40 Minuten.

Die Gondeln des London Eye sind klimatisiert und außerhalb der Konstruktion befestigt, sodass kein einziger Stahlträger die fantastische Aussicht stört, Großbritannien - © zefart / Shutterstock
© zefart / Shutterstock

Bei idealen Bedingungen fällt der Blick vom London Eye bis zu 40km weit. Damit kann man über ganz London sehen und noch darüber hinaus – oftmals bis zum außerhalb gelegenen Schloss Windsor. Von diesem Blickwinkel ist Londons perfekte Symbiose von Tradition und Moderne zu erkennen. Seit 2012 dienen Tablets als Touch-Screen-Führer, die die besonderen Bauwerke Londons vorstellen.

Attraktionen im London Eye

Neben der fantastischen Aussicht hat eine Fahrt im London Eye auch andere Highlights zu bieten. Egal ob Weinverkostungen, heiße Schokolade oder der typisch englische 5-Uhr-Tee, all das kann auch schwebend über der britischen Hauptstadt erlebt werden. Eigene Romantik-Fahrten für Paare und sogar Hochzeiten werden in den Glaskapseln abgehalten, die auch privat gemietet werden können.

Vom "London Eye" ist Londons perfekte Symbiose von Tradition und Moderne zu erkennen, Großbritannien - © Nikita Gusakov / Shutterstock
© Nikita Gusakov / Shutterstock

4D-Experience

Die Fahrkarte für das London Eye berechtigt zusätzlich zum Eintritt ein das 4D-Experience, ein 4D-Kino ganz in der Nähe des Riesenrades, in dem ein vierminütiger Film die Dächer von London und das sensationelle Neujahrsfeuerwerk in 3D zeigt. 4D-Experience deshalb, weil die Zuschauer durch Wind in den Haaren, Schneefall zu ihren Füßen, Erschütterungen und Gerüche das Gefühl haben, tatsächlich über London zu schweben.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des London Eye mit Preisen und Öffnungszeiten
London Pass online kaufen