Cardiff Castle in Wales, Großbritannien

Das Cardiff Castle in Wales wurde über Jahrtausende erbaut und ist ein Mix aus römischem Kastell, normannischer Burg und viktorianischem Schloss, Großbritannien - © Lotharingia / Fotolia
© Lotharingia / Fotolia

Das Cardiff Castle in der Hauptstadt von Wales wurde über Jahrtausende erbaut und stellt einen eindrucksvollen Mix aus römischem Kastell, normannischer Burg und viktorianischem Schloss dar.

Das Cardiff Castle liegt in der britischen Stadt Cardiff im Südwesten von Großbritannien. Mitten in der geschäftigen Hauptstadt von Wales wirkt das mittelalterliche Schloss zwischen vollen Shopping-Malls und gläsernen Bürogebäuden merkwürdig fehl am Platz.

Geschichte des Cardiff Castle

Am Standort des heutigen Cardiff Castle wurde bereits im Jahr 55 mehrere hölzerne römische Kastelle mit Werkstätten errichtet. Die Militärlager waren später mit bis zu drei Meter dicken Mauern befestigt, um das Römische Reich vor Überfällen vom Meer her zu schützen. Etwa 1.000 Jahre später wurde vom Lord von Gloucester und Eroberer von Glamorgan eine mittelalterliche Burg errichtet. Ihre Überreste sind heute noch in der Nähe des Herrenhauses sichtbar. Die Fundamente beherbergten einst einen berühmten Gefangenen. Nachdem Robert II., Sohn von Wilhelm dem Eroberer, versuchte, König Henry I. vom Thron zu stürzen, wurde er in Cardiff Castle bis zu seinem Tod im Kerker eingeschlossen. Ab dem frühen 13. Jahrhundert ging die normannische Burg durch die Hände vieler Besitzer, bis sie 1776 an den 4. Earl von Bute ging, der fortan Baron Cardiff von Cardiff Castle genannt wurde.

Mit dem Earl von Bute begann die Blütezeit von Cardiff. Unter seiner Herrschaft und der seiner Nachfolger wurde die Stadt zu einem der größten Kohlehäfen der Welt und aus der gut befestigten Burg wurde ein schlossähnliches Herrenhaus mit prachtvoller Deko im viktorianischen Stil. Der Burggraben wurde aufgefüllt und ein Schlossgarten angelegt, das Gebäude wurde umgebaut, um seine fünf Türme erweitert und modernisiert. Der Rittersaal wurde zur Bibliothek, es entstanden Speisesäle, Raucherzimmer, der arabische Saal und andere stilisierte Räume, die alle mit Glasmalereien, Wandgemälden und Holzvertäfelungen prachtvoll dekoriert waren. Statt der Burgmauer wurde die „Animal Wall” errichtet, eine Mauer mit kunstvollen steinernen Tierköpfen und der farbenprächtig verzierte Glockenturm des Cardiff Castle wurde zu einem Wahrzeichen der Stadt. Nach und nach entstand ein neugotisches Schloss, im Zuge dessen Errichtung auch die Überreste des 1.700 Jahre alten römischen Militärlagers entdeckt wurden. 1947 musste das Cardiff Castle vom 5. Marquis von Bute aufgrund der hohen Erbschaftssteuer um ein symbolisches Pfund Sterling an die Stadt Cardiff verkauft werden.

Besuch im Cardiff Castle

Die Stadt Cardiff machte aus dem prachtvollen Märchenschloss eine beliebte Touristenattraktion. Im Besucherzentrum wird mittels Ausstellungen und Videofilmen über die Geschichte des Cardiff Castle informiert. Durch die aufwändig dekorierten Innenräume führt ein kostenloser Audioguide. Führungen und Audioguides werden auch eigens für die kleinen Gäste angeboten.

In den imposanten Sälen des Cardiff Castle werden Konzerte gegeben, und sportliche und kulturelle Veranstaltungen abgehalten. Neben den prächtigen Räumlichkeiten beherbergt das Cardiff Castle das Regimentsmuseum „1st The Queen’s Dragoon Guards” („Erste Dragoner-Wache der Königin”). Um das Cardiff Castle erstreckt sich der prachtvolle Bute Park, der vom bekannten englischen Landschaftskünstler Lancelot „Capability” Brown angelegt wurde.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Cardiff Castle