Syri i Kaltër (Blaues Auge), Albanien

Der Bergsee Syri i Kaltër liegt im Süden Albaniens und fasziniert die Besucher aufgrund seines blau schimmernden, glasklaren Wassers inmitten üppiger Natur - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Bergsee Syri i Kaltër liegt im Süden Albaniens und zieht aufgrund seines blau schimmernden, glasklaren Wassers inmitten üppiger Natur zahlreiche Besucher an.

Im Süden Albaniens findet sich ein Naturphänomen besonderer Art. Der Bergsee Syri I Kaltër, auch “Blaues Auge” genannt, liegt hier inmitten der smaragdgrünen Natur eines wunderschönen Märchenwaldes. Der faszinierende See wird durch eine unterirdische 50 Meter tiefe Karstquelle gespeist – angeblich die ergiebigste Quelle von Albanien – die mit hohem Druck laufend glasklares Wasser mit hohem Druck nach oben befördert.

BILDER: Syri i Kaltër (Blaues Auge)

 

Das nur 12°C warme Wasser schimmert im Sonnenlicht in allen Farbschattierungen und zeigt sich je nach Sonneneinstrahlung von leuchtendem Türkisgrün bis dunklem Königsblau. Daher auch der Name „Blaues Auge”. Die spektakuläre Landschaft um den Syri I Kaltër hat fast dschungelartigen Charakter und steht unter Naturschutz.

Die meisten Besucher des Syri I Kaltër kommen von der Küstenstadt Saranda, die auch das touristische Zentrum in dieser Region darstellt. Von Saranda aus sind es nur ca 30 Autominuten bis zum See Syri I Kaltër. Wer ohne eigenes Auto unterwegs ist, kann von Saranda aus auch ein Taxi nehmen, wobei der Preis mit dem Fahrer unbedingt vorher fix ausgehandelt werden sollte.

Der See Syri i Kaltër wird durch eine unterirdische 50 Meter tiefe Karstquelle gespeist, das Wasser schimmert von Türkisgrün bis Königsblau, daher auch der Name „Blaues Auge“, Albanien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Von der Asphaltstraße zweigt eine Schotterpiste zum See ab, deren Beschilderung leicht übersehen werden kann. Nach ca. einem Kilometer erreicht man einen kleinen Stausee, an dem eine geringe Mautgebühr erhoben wird bevor es über den einspurigen Damm bis zum nahe gelegenen Parkplatz weitergeht. Vom Parkplatz aus führt ein idyllischer Pfad durch die üppige Vegetation, der nach wenigen Minuten am „Blauen Auge” endet, dessen kristallklares Wasser schon aus der Ferne durch die Bäume blitzt.

Vom Parkplatz aus führt ein idyllischer Pfad durch die üppige Vegetation zum Syri I Kaltër, Albanien - © Sue Stokes / Shutterstock
© Sue Stokes / Shutterstock

Zur besseren Beobachtung wurde oberhalb des “Blauen Auges” eine Plattform errichtet, von der aus man einen wunderschönen Blick in den tiefblau schimmernden senkrechten Quellgang hat. Wem die 12 Grad Wassertemperatur nicht zu kühl sind, kann auch einen Sprung von oben in das kalte Nass wagen. Die weniger Abgebrühten kühlen am Rand der Quelle zumindest ihre Füße.

Tipp: Der Syri I Kaltër ist vor allem im Sommer an den Wochenenden ein beliebtes Ausflugsziel. Wer den blau schimmernden Bergsee ohne großen Besucherandrang erleben möchte, sollte daher einen Besuch unter der Woche einplanen.

Der faszinierende Syri I Kaltër in Albanien wird durch eine unterirdische 50 Meter tiefe Karstquelle gespeist - © lokvi / Shutterstock
© lokvi / Shutterstock

Schlendert man den Weg vom Syri I Kaltër wieder zurück, lädt ein gemütliches Restaurant am Parkplatz ein, Hunger und Durst zu stillen, oder sich an einem an einem heißen Sommertag einfach nur im kühlen Schatten zu erholen.

Tipp: Wer hier eine Mahlzeiten-Pause einlegt, sollte unbedingt den frischen Fisch probieren. Und auch wer nach dem Essen in der Sonne etwas schläfrig wird, kein Problem! Hier können Sie vor der Weiterfahrt auch den stärksten Espresso in Albanien genießen!