Marmara-Strand auf Kreta, Griechenland

Blick von der Piste nach Finix auf den Marmara-Strand am Ende der Ardena Schlucht im Westen Kretas, Griechenland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die abgeschiedene Marmara-Bucht mit ihrem malerischen Strand am Ausgang der Aradena-Schlucht zählt zu den schönsten Flecken auf Kreta und ist nur auf versteckten Pfaden oder übers Meer zu erreichen.

Der einsame Marmara-Strand heißt auch Dialeskari-Strand und zählt zu den schönsten Stränden auf Kreta. Er liegt völlig von der Zivilisation abgeschieden am Ende der Aradena-Schlucht und ist am besten mit dem Boot oder zu Fuß zu erreichen, Straße gibt es keine.

Der Marmara-Strand besteht aus vielen kleinen Kieselsteinen, die unter der mediterranen Sonne in allen möglichen Schattierungen leuchten. Manchmal erscheint er dunkel, fast schwarz, dann wieder schimmert er in einer wunderbar hellen Sandfarbe. Seinen Namen „Marmor-Strand“ hat er von den weichgezeichneten Felsen und farbenprächtigen Seegrotten in seiner Umgebung, die eine Bootstour wert sind!

Eine kleine Taverne sorgt in der Marmara-Bucht mit hervorragender kretischer Küche für das leibliche Wohl von Wanderern und Bade-Urlaubern. Auf den Felsen etwas oberhalb des Strandes gelegen bietet sie einen wunderbaren Ausblick über den Strand und das Meer. Auch Liegestühle und Sonnenschirme werden hier vermietet.

Tipp: Wer plant, in der Marmara-Bucht zu speisen, sollte vor allem in der Hochsaison von Juni bis September sicherheitshalber einen Tisch reservieren! Trotz seiner Abgeschiedenheit ist am Marmara-Strand meist einiges los.

Wie kommt man zum Marmara-Strand?

Der Marmara Strand liegt 85km südlich von Chania und etwa 5km westlich von Loutro und kann nur zu Fuß oder über das Meer erreicht werden. In den Sommermonaten verkehren täglich Boote zwischen Loutro und der Marmara-Bucht, die Fahrt dauert rund 10 Minuten.

Die meisten Kreta-Urlauber erreichen den herrlichen Marmara-Strand am Ende der 4stündigen Wanderung durch die eindrucksvolle Aradena-Schlucht. Auch Wanderer auf dem Europäischen Fernwanderweg E4 machen an dem traumhaften Strand gerne einen Zwischenstopp bevor es über Lykos und Finix weiter nach Loutro geht. Lykos ist übrigens die nächstgelegene Ortschaft der Marmor-Bucht, von dort dauert der Fußmarsch etwa eine Stunde (an einem nicht abgesicherten Küstenpfad, neben dem die Klippe ziemlich steil ins Meer abfällt).