Fish River Canyon, Namibia

Blick in den Fish River Canyon im Süden Namibias - mit einer Länge von 160km und bis zu 27km Breite ist er der zweitgrößte Canyon der Welt - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Fish River Canyon im Süden Namibias ist der größte Canyon am Afrikanischen Kontinent. Die atemberaubende Kulisse kann in den Sommermonaten im Zuge von geführten Touren bewandert werden.

Der Fish River Canyon befindet sich im Süden von Namibia und liegt im Ai-Ais-Richtersveld Transfontier Park an der Grenze zu Südafrika. Mit einer Länge von 160km und bis zu 27km Breite ist der Fish River Canyon nach dem Grand Canyon in den USA der zweitgrößte Canyon auf unserem Planeten. Neben dem Etosha-Nationalpark gilt der Fish River Canyon als wichtigste Sehenswürdigkeit Namibias.

BILDER: Fish River Canyon

 

Der Fish River Canyon hat seinen Namen vom Fischfluss, dem mit 650km längsten Fluss Namibias, der diese gigantische, bis zu 550m tiefe Schneise in die namibische Erde gegraben hat. Als wichtiger Wasserlieferant für die Tierwelt Namibias steht das Flussbett des Fish River und die zahlreichen Wasserstellen, in die sich der Fluss während der Trockenzeit (meist im September) verwandelt, unter Naturschutz.

Blick vom Osthang des Fish River Canyon; die optimale Zeit für einen Besuch ist der Vormittag, etwa 2-3 Stunden nach Sonnenaufgang ist der Canyon bestens ausgeleuchtet, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Besuch des Fish River Canyon

Der Fish River Canyon kann nur im Zuge von geführten Touren erkundet werden. Von Mai bis August werden auch mehrtägige Trekking-Touren durch diese fantastische Naturkulisse angeboten. Wer nur von oben einen Blick auf den Fish River Canyon werfen möchte, tut dies am besten vom Main Viewpoint nahe Hobas aus. Doch auch der Hiker’s Viewpoint, der einen fantastischen Ausblick in die Höllenkurve (Hell’s Bend) oder der Eagle’s Rock Viewpoint, der über die Schwefelquellen bei Palm Springs zu erreichen ist, bieten ein unvergessliches Panorama.

Tipp: Alle Aussichtspunkte liegen am Osthang des Fish River Canyon. Die optimale Zeit für einen Besuch ist daher der Vormittag. Etwa 2-3 Stunden nach Sonnenaufgang ist der Canyon bestens ausgeleuchtet und kommt auf Fotos ideal zur Geltung. Bei Sonnenuntergang hingegen herrscht leider Gegenlicht, diese Tageszeit ist für Fotografen also eher weniger geeignet.

Die Ortschaften Hobas und Ai Ais

Am Fish River Canyon gibt es zwei Ortschaften. Zwischen diesen beiden ist der Fish River Canyon Teil des Ai-Ais-Richtersveld-Nationalparks. Die nördlichen 90km des Canyons sind in Privatbesitz.

Die Ortschaft Hobas liegt am Nordende der Schlucht ganz in der Nähe der Aussichtsplattform. In Hobas befinden sich auch das Besucherzentrum, ein kleiner Shop, Namibia Wildlife Resorts, ein Campingplatz und das Ministerium für Umwelt und Tourismus.

Die Thermalquellen in der Ortschaft Ai Ais sind einen Extra-Abstecher nicht wert, Fish River Canyon, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Ortschaft Ai Ais befindet sich im südlichen Tal des Canyons, etwa 70km von Hobas entfernt, in der Nähe einiger heißer Quellen und bietet ein Thermalbad, Hotelräumlichkeiten und einen Campingplatz. Ein Extra-Abstecher nach Ai Ais wegen den Thermalquellen lohnt sich allerdings nicht (vor allem braucht man bei knapp 50°C Außentemperatur nicht unbedingt in ein Becken mit 60°C heißem Wasser steigen, im Winter dagegen ist Ai Ais ein beliebtes Erholungszentrum).

Tipp: Das Canon Roadhouse liegt ebenfalls ganz in der Nähe des Fish River Canyon und ist eine gute Übernachtungs-Alternative zu Hobas oder Ai-Ais. Das Restaurant ist sehr angenehm und besitzt eine urige Bar. Die Zimmer sind einfach aber wohnlich und auch der Campingplatz im Schatten von Kameldornbäumen ist schön und geräumig und bietet gepflegte Sanitäranlagen und je Stellplatz einen eignen Wasseranschluss mit gemauerten Griller. Es gibt auch eine Tankstelle. Einige uralte Autowracks aus der Gegend verzieren das Gelände als rustikale Sehenswürdigkeit.

Unterwegs im Fish River Canyon – der Wanderweg

Der Fish River Canyon Hiking Trail zählt zu den beliebtesten Wanderwegen im ganzen südlichen Afrika. Er führt auf einer Länge von 88km durch zerklüftete Landschaft und senkrecht emporschießenden Steilwände bis auf einige Abkürzungen immer am Fish River entlang.

Ein uraltes Autowrack vor dem Canon Roadhouse, Fish River Canyon, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Fish River Canyon kann von Mitte April bis Mitte September erwandert wandern. Außerhalb dieser Saison ist die Gefahr von Sturmfluten zu groß und die Hitze zu hoch (bis zu 50°C tagsüber, an die 30°C in der Nacht). Die Wanderung kann in jedem Namibia Wildlife Resort im Voraus gebucht werden, allerdings nur, wenn man ein ärztliches Attest zur Bestätigung der körperlichen Fitness vorweist. Kinder unter 12 Jahren dürfen die Wanderung nicht unternehmen. Wer nicht selber wandern möchte, kann den Trail auch auf dem Rücken eines Mulis bewältigen.

Abstieg in den Fish River Canyon

Der steile Abstieg beginnt etwa 13km westlich vom Camp Hobas, die gewöhnliche Dauer der Wanderung ist fünf Tage. Der Pfad ist jedoch nicht fix vorgegeben und jeder kann selbst bestimmen, wie lange er in diesem atemberaubenden Canyon unterwegs sein möchte.

Tipp: Ein Abstieg auf eigene Faust abseits der offiziellen geschotterten Zugangsstraße kann lebensgefährlich sein und ist deshalb strengstens verboten. Einige Besucher sind durch Hitzschlag oder Herzinfarkt bereits tödlich verunglückt. Der nächste Rettungshubschrauber bzw. Arzt sind ca. 300km entfernt (sofern man diese überhaupt rufen kann, denn im Canyon gibt es keinen Handy-Empfang). Die Kosten für eine Rettungsaktion muss man selbst übernehmen.

Eine gewisse Fitness ist für die Beschreitung des Fish River Canyon Hiking Trail Voraussetzung, alles was man mit sich führt, muss schließlich selbst getragen werden. Am Anfang ist die Schlucht noch ziemlich eng und der Weg beschwerlich. Hindernisse wie größere Steine und tiefe Sandbecken verlangsamen das Vorwärtskommen in dieser atemberaubenden Kulisse. Normalerweise liegt die Temperatur in der Wandersaison zwischen 5 und 30°C, die Hitze kann jedoch stärker werden. Sturmfluten, Starkregen und Stürme sind auch während der Wandersaison nicht ganz auszuschließen. Die Übernachtung im Fish River Canyon erfolgt grundsätzlich im Freien, ein offenes Feuer zu entzünden, ist nicht erlaubt.