Stadtzentrum von Bordeaux, Frankreich

Brunnen am  Place de la Bourse in Bordeaux, Frankreich - © Steve Faber / Shutterstock
© Steve Faber / Shutterstock

Das historische Stadtzentrum von Bordeaux wurde aufgrund seiner außergewöhnliche gut erhaltenen klassizistischen Bauten aus dem 18. Jahrhundert auf die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.

Das historische Zentrum von Bordeaux, von den Einheimischen auch liebevoll der „Hafen des Mondes” genannt, zählt seit 2007 aufgrund „seines außergewöhnlichen städtischem und architektonischen Ensembles” zum UNESCO Weltkulturerbe. Wer durch das Stadtzentrum von Bordeaux schlendert, fühlt sich in eine andere Zeit zurückversetzt. Barocke Plätze und Straßenzüge, klassizistische und neoklassizistische Bürgerhausfassaden prägen das Stadtbild.

BILDER: Stadtzentrum von Bordeaux

 

Vor über 2000 Jahren war Bordeaux nicht nur Handelshafen, hier trafen sich auch Philosophen und Schriftsteller zum kulturellen Austausch und machten Bordeaux nach und nach, vor allem ab dem 12. Jahrhundert zu einem Schmelztiegel aus Humanismus, Universalität und Kultur. Auch heute noch lebt Bordeaux in seiner Rolle als Umschlagplatz für Kultur und Wirtschaft.

Die Fassaden der Wohnhäuser datieren zurück bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts, damals wurde das mittelalterliche Stadtbild in den klassizistischen Stil überführt und mit kunstvollen Schmiede- und Steinmetzarbeiten verziert. Über 4.000 der Sandstein-Häuser sind denkmalgeschützt, mehr als sonst irgendwo in Frankreich, außer in Paris. Die architektonische Entwicklung seit dem 18. Jahrhundert mit seinen unterschiedlichen Phasen ist hier nahezu exakt nachvollziehbar.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Bordeaux

Der Pont de pierre, die erste Brücke der Stadt Bordeaux mit der Basilika Saint Michel im Hintergrund, Frankreich - © Martin M303 / Shutterstock
© Martin M303 / Shutterstock

Einzelne Sehenswürdigkeiten aus der historischen Altstadt von Bordeaux herauszupicken wäre hier beinahe ein Frevel gegenüber den übrigen Bauwerken im Zentrum. Wohin das Auge reicht, erblickt es historische Gebäude, eines von höherem Wert als das andere. Besonders beeindruckend sind das Grand Théâtre von Bordeaux, die malerische Pont de Pierre, die Sakralbauten, darunter die Kathedrale Saint André, die Basilika Saint Michel oder die Kirche Saint-Louis, deren monumentale Türme in der Nacht von innen mystisch beleuchtet sind.

Ebenfalls unbedingt sehenswert ist der Place de la Bourse, ein von herrlichen Bauten umsäumter Platz, der als schönster und bekanntester Platz der Altstadt zu den Aushängeschildern von Bordeaux’ Altstadt zählt. Hier erstreckt sich seit 2006 über eine Fläche von 3.450 Quadratmetern das weltgrößte Reflexionsbecken. Der so genannte Miroir d’eau (“Spiegel aus Wasser”) kann im Sommer sogar Nebel erzeugen.

Der zweite Grund für die Aufnahme auf die UNESCO-Liste war natürlich der berühmte Wein seiner Region. Überflüssig zu erwähnen, dass Bordeaux die Hauptstadt dieser weltweit bekannten Weinanbau-Region ist. Ein Gläschen Wein, zusammen mit dem historischen Flair von Bordeaux ist wohl eine der besten Möglichkeiten, um Frankreich zu genießen!

Weiterführende Links:

Offizielle Tourismus-Seite von Bordeaux

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >  


 

Anzeige