Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Bordeaux, Frankreich

Das malerische Bordeaux an der Garonne beeindruckt mit prachtvollen klassizistischen Bauten aus dem 18. Jahrhundert und vorzüglichem Wein nicht nur Touristen. Auch die UNESCO listet Bordeaux auf ihrer Liste des Weltkulturerbes.

Bordeaux war vor über 2000 Jahren ein bedeutender Handelshafen. Aber nicht nur Güter wurden umgeschlagen, hier trafen sich auch Philosophen und Schriftsteller zum kulturellen Austausch. Sie machten Bordeaux nach und nach, vor allem ab dem 12. Jahrhundert zu einem Schmelztiegel aus Humanismus, Universalität und Kultur. Auch heute noch lebt Bordeaux in seiner Rolle als Umschlagplatz für Kultur und Wirtschaft.

Anzeige

Finanziellen und kulturellen Reichtum von damals spiegelt bis heute das historische Zentrum von Bordeaux wieder. Einzelne Sehenswürdigkeiten aus der Altstadt von Bordeaux herauszupicken wäre hier beinahe ein Frevel gegenüber den übrigen Bauwerken. Wohin das Auge reicht, erblickt es historische Gebäude, eines von höherem Wert als das andere. Die Altstadt von Bordeaux zählt seit 2007 aufgrund „seines außergewöhnlichen städtischem und architektonischen Ensembles“ zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der zweite Grund für die Aufnahme auf die UNESCO-Liste war natürlich der berühmte Wein seiner Region. Überflüssig zu erwähnen, dass Bordeaux die Hauptstadt dieser weltweit bekannten Weinanbau-Region ist. Ein Gläschen Wein, zusammen mit dem historischen Flair von Bordeaux ist wohl eine der besten Möglichkeiten, um Frankreich zu genießen!

Historische Bauten in der Altstadt von Bordeaux

Die Altstadt von Bordeaux am Ufer der Garonne zur blauen Stunde, Frankreich - © Leonid Andronov / Shutterstock
© Leonid Andronov / Shutterstock

Wer durch das historische Stadtzentrum von Bordeaux schlendert, fühlt sich in eine andere Zeit zurückversetzt. Barocke Plätze und Straßenzüge, klassizistische und neoklassizistische Bürgerhausfassaden prägen das Stadtbild. Von den Einheimischen (den „Bordelais“) wird die Altstadt von Bordeaux auch liebevoll der „Hafen des Mondes“ genannt.

Die Fassaden der Wohnhäuser datieren zurück bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts, damals wurde das mittelalterliche Stadtbild in den klassizistischen Stil überführt und mit kunstvollen Schmiede- und Steinmetzarbeiten verziert.

Über 4.000 der Sandstein-Häuser sind denkmalgeschützt, mehr als sonst irgendwo in Frankreich, außer in Paris. Die architektonische Entwicklung seit dem 18. Jahrhundert mit seinen unterschiedlichen Phasen ist hier nahezu exakt nachvollziehbar.

Porte Cailhau und Stadtteil Saint Pierre

Das mächtige Porte Cailhau aus dem Jahr 1495 ist das bekannteste Stadttor von Bordeaux, Frankreich - © maziarz / Shutterstock
© maziarz / Shutterstock

Das Tor zur Altstadt von Bordeaux! Das markante Porte Cailhau wurde 1494 errichtet und erscheint heute im Stil der Renaissance-Gotik. Das 25 Meter hohe Stadttor war einst der Zugang zum Parlament und wurde später zu Verteidigungszwecken genutzt.

Dahinter liegt der Stadtteil Saint Pierre und damit das Herz von Bordeaux‘ Altstadt. Hier entstand einst der Reichtum der Stadt, als unzählige Schiffe aus aller Welt mit ihrer wertvollen Fracht an- und ablegten. Zwischen den heutigen neoklassizistischen Häuserfronten hatten sich damals zahllose Händler und Handwerker niedergelassen. An diese erinnern immer noch Straßennamen wie die Straße der Händler oder die Straße der Uhrmacher.

Anzeige

Place de la Bourse und Miroir d’eau

Der Place de la Bourse zählt zu den schönsten und bekanntesten Plätzen in der Altstadt von Bordeaux, Frankreich - © Alexander Demyanenko / Shutterstock
© Alexander Demyanenko / Shutterstock

Unbedingt eigens erwähnenswert ist der Place de la Bourse, der als schönster und bekanntester Platz der Altstadt zu den Aushängeschildern von Bordeaux‘ Altstadt zählt. Unter den herrlichen Palästen an seinen Rändern liegen die Handelskammer und das Nationale Zollmuseum.

Die Entstehung des Place de la Bourse dauerte über 20 Jahre und gilt als Zeichen der Verwandlung von der mittelalterlichen Stadt zur neuen weltoffenen Metropole. Symbolträchtig ist auch die Statue in der Mitte. Vor der Französischen Revolution thronte hier die Statue des Königs, danach ein Reiterstandbild von Napoleon und dieses wurde durch den heutigen Brunnen der Drei Grazien abgelöst.

Hier erstreckt sich seit 2006 über eine Fläche von 3.450 Quadratmetern das weltgrößte Reflexionsbecken. Der so genannte Miroir d’eau („Spiegel aus Wasser“) kann im Sommer sogar Nebel erzeugen. Gemeinsam mit den prächtigen Bauten macht er den Place de la Bourse zum meistfotografierten Platz von Bordeaux.

Pont de Pierre

Die majestätische Pont de Pierre war einst die erste Brücke über die Garonne und ist heute wohl die schönste Brücke von Bordeaux, Frankreich - © Alexander Demyanenko / Shutterstock
© Alexander Demyanenko / Shutterstock

Die Pont de Pierre ist die älteste Brücke über die Garonne und mit dem charmanten Bild von Bordeaux Altstadt untrennbar verbunden. Ihre 17 Bögen erinnern immer noch an die 17 Buchstaben ihres Auftraggebers: Napoleon Bonaparte. Er wollte damals sein gigantisches Heer nach Spanien befördern und die Fährleute erklärten ihm, das sei unmöglich. So entstand die äußerst stabile „Steinbrücke“.

Nach dem Sturz von Napoleon wurde der Bau kurz ausgesetzt und schließlich 1821 fertiggestellt. Die 500 Meter lange Brücke bietet mit ihren nostalgischen Straßenlaternen einen malerischen Blick auf die Altstadt – vor allem bei Nacht!

Artikel: Pont de Pierre in Bordeaux
Fotogalerie: Pont de Pierre in Bordeaux

Basilika Saint Michel

Die Basilika Saint Michel ist Teil des Jakobswegs und von nahezu überall in Bordeaux sichtbar, Frankreich - © Anibal Trejo / Shutterstock
© Anibal Trejo / Shutterstock

Die Basilika Saint Michel liegt gleich neben der Pont de Pierre und ist mit ihrem freistehenden Glockenturm nahezu von ganz Bordeaux aus sichtbar. Der 114 hohe Tour Pey-Berland ist der höchste Glockenturm von Südfrankreich und bietet einen gigantischen Ausblick über Bordeaux.

Die Basilika Saint Michel wurde zum Großteil im 14. und 15. Jahrhundert erbaut und ist Teil des Jakobswegs. In dem eher düsteren Kirchenschiff lohnt sich vor allem ein genauer Blick auf die 17 kunstvollen Seitenaltäre.

Anzeige

Artikel: Basilika Saint Michel in Bordeaux
Fotogalerie: Basilika Saint Michel in Bordeaux

Kathedrale Saint André

Die Kathedrale Saint-André ist die größte Kathedrale von Bordeaux und eine der größten Kathedralen Frankreichs - © Leonid Andronov / Shutterstock
© Leonid Andronov / Shutterstock

Die Glockentürme der Kathedrale Saint André sind dagegen „nur“ 50 Meter hoch, dennoch aber gewaltig anzusehen. Sie ist die größte Kathedrale von Bordeaux und eine der größten Frankreichs. 1096 wurde das mächtige Gotteshaus zum ersten Mal geweiht.

Der Eingang in die Kathedrale erfolgt durch zwei mächtige Portale, die in ein einzelnes Kirchenschiff führen. Unter dem 29 Meter hohen Kirchendach fanden bereits zwei königliche Hochzeiten statt.

Artikel: Kathedrale Saint André in Bordeaux
Fotogalerie: Kathedrale Saint André in Bordeaux

Grand Théâtre

Das neoklassizistische Grand Théâtre von Bordeaux ist das bedeutendste Bühnenhaus im Südwesten Frankreichs und hat einen der schönsten Konzertsäle der Welt zu bieten - © saaton / Shutterstock
© saaton / Shutterstock

Das neoklassizistische Grand Théâtre in Bordeaux zählt zu den bedeutendsten Theaterhäusern im Südwesten von Frankreich. Es stammt aus dem 18. Jahrhundert und beherbergt einen der schönsten Konzertsäle der Welt. Der Architekt Victor Louis wollte damals sein Meisterwerk schaffen, was ihm mit der majestätischen Fassade und dem opulent geschmückten Interieur auch gelungen ist.

Nahezu täglich finden heute im Grand Théâtre von Bordeaux Veranstaltungen statt. Opern, Operetten und Konzerten werden hier ebenso aufgeführt wie Sprechtheater, Ballett-Stücke oder andere Tanzveranstaltungen.

Artikel: Grand Théâtre in Bordeaux

Anzeige

Rue Saint-Catherine

Ebenfalls niemals langweilig wird es auf der Rue Saint-Catherine. Die rund 1 Kilometer lange Straße ist die beliebteste Shoppingmeile von Bordeaux. Seit 1977 herrscht hier Autoverbot und ihr könnt somit vom Verkehr unbehelligt in den über 200 Geschäften flanieren und gustieren. Die Rue Saint-Catherine zieht immer mehr junges Publikum an und vor allem zu Zeiten der Schlussverkäufe ist hier die Hölle los!

Place de la Victoire

Mit hypermodernen Straßenbahnen, wie hier am Place de la Victoire, ist Bordeaux ausgesprochen gut vernetzt, Frankreich - © Eo naya / Shutterstock
© Eo naya / Shutterstock

Die Rue Saint-Catherine führt direkt zum Place de la Victoire, ein weiterer Verkehrsknotenpunkt von Bordeaux mit den berühmten Straßenbahnen ohne Oberleitung. Der „Siegesplatz“ entstand im Jahr 1748 und beeindruckt durch sein monumentales Aquitanisches Tor. Das Porte d’Aquitaine stammt vom selben Architekten, der auch den Platz entworfen hat: André Portier.

Nicht ganz so alt ist das zweite Monument am Place de la Victoire. Erst 2005 wurde vom Bildhauer Ivan Theimer eine 16 Meter hohe Säule aus rotem Marmor und Bronze errichtet. Er setzte damit dem Weinbau ein Denkmal, der Bordeaux und seine Umgebung in der ganzen Welt bekannt und berühmt macht. Die gedrehte Form des 50 Tonnen schweren Denkmals symbolisiert das Wachstum der Weinrebe zur Sonne hin.

Weinmuseum Cité du Vin

Apropos Weinbau-Denkmal: Am Ufer der Garonne etwas weiter nördlich der Altstadt liegt das kaum zu übersehende Weinmuseum von Bordeaux. Laut National Geographic zählt es zu den besten Museen der Welt und wurde bereits als „Leuchtturm des Weinbaus“ bezeichnet. Der 55 Meter hohe mit reflektierenden Aluminiumplatten verspiegelte Bau soll an den Glanz von Wein im Glas erinnern.

Die 2016 eröffnete „Weinstadt“ präsentiert interaktive Ausstellungen rund um Wein, lädt im Garten und im Panoramarestaurant zum Verkosten ein und bietet von der Aussichtsplattform einen wunderen Ausblick auf Bordeaux. Hier stehen nicht nur die französischen Weine im Fokus, sondern auch edle Tropfen aus Italien, Spanien, USA, Südafrika und Neuseeland.

BILDER: Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Bordeaux

Fotogalerie: Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Bordeaux

Weiterführende Links:

Anzeige

Offizielle Tourismus-Seite von Bordeaux
Offizielle Website des Grand Théâtre in Bordeaux
Offizielle Website der Cité du Vin
Infos zum Bordeaux City Pass


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
error: