Cape Floral, Südafrika

Die unterschiedlichen Vegetationsformen im Cape Floral haben im Lauf der Zeit erstaunliche Wege zu ihrer Verbreitung gefunden, Südafrika - © Karel Gallas / Shutterstock
© Karel Gallas / Shutterstock

Das gewaltige Naturschutzgebiet Cape Floral im südwestlichen Südafrika gilt als Region mit der weltweit vielfältigsten Flora der Welt und wird von der UNESCO als „Hot-Spot an Biodiversität“ bezeichnet.

Cape Floral ist ein fantastisches Naturschutzgebiet in Südafrika, das sich aus insgesamt acht einzelnen geschützten Regionen zusammensetzt. Die ursprüngliche Landschaft erstreckt sich auf rund 550.000 Hektar von den Zederbergen bis zum Kap der Guten Hoffnung und zählt seit 2004 zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Cape Floral

 

Die acht Schutzgebiete der Cape Floral Region:

  • Table-Mountain-Nationalpark
  • Cederberg Wilderness Area
  • Groot Winterhoek Wilderness Area
  • Boland Mountain Complex
  • De Hoop Nature Reserve
  • Boosmansbos Nature Reserve
  • Swartberg Complex
  • Baviaanskloof Mega-Reserve

Größte Pflanzenvielfalt der Welt in Cape Floral

Obwohl Cape Floral nur etwa ein halbes Prozent der Fläche Afrikas ausmacht, gedeihen innerhalb seiner Grenzen mit über 20.300 Arten fast 20 Prozent aller Pflanzenarten des Schwarzen Kontinents. Etwa 30 Prozent davon gibt es nirgendwo sonst auf der Welt. Die UNESCO erklärte Cape Floral zu einem von weltweit 18 so genannten „Biodiversity-Hot-Spots“ und die Biologen sehen es als eines von sechs „Florenreichen“ („Floral Kingdoms“).

Allein der Table Mountain Nationalpark beherbergt auf seinen 22.000 Hektar mehr Pflanzenarten als ganz Neuseeland. Allein die so genannte „Fynbos“ bringt im Cape Floral Kingdom rund 9.000 verschiedene Arten hervor.

Allein die so genannte „Fynbos“ bringt im Cape Floral Kingdom in Südafrika rund 9.000 verschiedene Pflanzenarten - © Neil Bradfield / Shutterstock
© Neil Bradfield / Shutterstock

Auch für die Wissenschaft ist Cape Floral mit seiner enormen Vielfalt auf geringer Fläche eine wahre Fundgrube. Die unterschiedlichen Vegetationsformen haben im Lauf der Zeit erstaunliche Wege zu ihrer Verbreitung gefunden, von Vögel und Insekten bis hin zu Buschfeuer, die bis heute noch nicht restlos erforscht sind.

Doch nicht nur die Pflanzenwelt, auch die Landschaft kann in Cape Floral mit einer fantastischen Abwechslung aufwarten. Allein seine Höhe reicht von über 2.000 Metern in der Grood Winterhoek Wilderness Area bis zum Meeresspiegel im De Hoop Nature Reserve. Dazwischen liegt eine gewaltige Vielfalt aus schroffen Gebirgspässen, Flüssen und Stromschnellen, kleinen Wasserfällen und Teichen, die mit unterschiedlichsten Bedingungen die besten Voraussetzungen für blühendes Leben schaffen.

Zwischen Juli und Oktober, im Frühling Südafrikas, zeigt sich das Schutzgebiet Cape Floral von seiner farbenprächtigsten Seite - © Andrea Willmore / Shutterstock
© Andrea Willmore / Shutterstock

Zum blühenden Leben im Cape Floral zählt natürlich auch die Tierwelt, von deren 11.000 Meeresbewohnern und 560 Wirbeltieren rund 3.500 bzw. 27 Arten endemisch sind.

Besuch des Naturschutzgebietes Cape Floral

Die besten Ausgangspunkte für die so genannten Blumensafaris in den Naturschutzgebieten von Cape Floral sind Kapstadt im Süden, Clanwilliam im Westen und Bredasdorp im Osten.

Die Pflanzenvielfalt ist zu jeder Jahreszeit interessant, am schönsten jedoch zur Blütezeit im südafrikanischen Frühling zwischen Juli und Oktober. Die einzelnen Nationalparks von Cape Floral sind mit einer ausgezeichneten touristischen Infrastruktur versehen und bieten Übernachtungsmöglichkeiten, Rad- und Wanderwege, Picknick-Plätze, Kletterrouten und Wassersport-Möglichkeiten. Je nach Saison können an der Küste Wale beobachtet werden.