Walvis Bay, Namibia

Eine Robbenkolonie in Walvis Bay, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Walvis Bay an der Atlantikküste Namibias ist vor allem für Vogelliebhaber die perfekte Destination. In der malerischen Bucht verbringen jedes Jahr hunderttausende Zugvögel den europäischen Winter.

Walvis Bay („Walfischbucht”) ist eine traumhafte Bucht an der Küste Namibias rund 30km südlich von Swakopmund. Die gleichnamige Stadt Walvis Bay schmiegt sich malerisch an den Strand und ist Namibias einziger Tiefseehafen, an dem auch große Kreuzer einlaufen können. Die etwa 50.000 Einwohner leben zum Großteil von der Fischerei. Der zweite Wirtschaftszweig ist der Salzabbau, jährlich werden auf 35.000 Hektar an die 400.000 reinstes Meersalz abgebaut.

Geschichte von Walvis Bay

Die traumhafte Bucht wurde im Jahr 1487 vom portugiesischen Seefahrer Diogo Cão entdeckt, die Siedlung Walvis Bay wurde jedoch erst gut 300 Jahre später von den Holländern gegründet. 1796, nur drei Jahre nach ihrer Gründung, übernahmen die Briten die Macht in Walvis Bay und 1910 wurde es Teil der Südafrikanischen Union. Erst 1994 ging die Hafenstadt gemeinsam mit den Pinguininseln wieder an das nun unabhängige Namibia.

Typische Häuser in Walvis Bay, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Anfahrt nach Walvis Bay

Die 30km lange Anfahrt von Swakopmund nach Walvis Bay führt über eine spektakuläre Küstenstraße direkt am Meer, die zu den schönsten Strecken Namibias zählt. Von eindrucksvollen Sanddünen der Namib und dem kobaltblau schimmernden Atlantik gesäumt gibt sie einen ersten Vorgeschmack auf die unglaubliche Schönheit der Bucht.

Tipp: Etwa in der Mitte zwischen Swakopmund und Walvis Bay liegt die Siedlung Langstrand, ein beliebtes Ferienresort, das sich mit Campingplatz, zwei Restaurants und dem Long Beach Resort inklusive Wasserpark ideal für einen Zwischenstopp eignet.

Lagune von Walvis Bay

Die Lagune von Walvis Bay ist das absolute Highlight der Region. Sie ist das bedeutendste Feuchtgebiet im südlichen Afrika. Hunderttausende Seevögel haben sie zu ihrem Brut- und Futterplatz auserkoren und im europäischen Winter wird ihre Zahl durch Tausende Zugvögel noch einmal nahezu verdoppelt. Besonders beeindruckend sind die vielen Flamingos, die auf der Suche nach Krebsen die Küste von Walvis Bay wie einen rosaroten Teppich überziehen. Über 80% aller Flamingos im südlichen Afrika finden in dieser Lagune ihr Futter. Auch die Seeschwalben-Kolonien, die bis zu 200.000 Exemplaren zählen, bieten unvergessliche Anblicke.

Flamingos auf der Suche nach Krebsen an der Küste von Walvis Bay, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Lagune von Walvis Bay erkundet man am besten völlig umweltfreundlich und ohne Lärm zu machen auf einem entspannenden Spaziergang. An der Esplanade im Westen des Zentrums von Walvis Bay laden Bänke zu einer kurzen Rast ein.

Tipp: Die gesamte paradiesische Szenerie von Walvis Bay ist am besten von der „Dune 7″ aus zu beobachten. Diese mächtige Sanddüne ist mit 130 Metern die höchste Düne der Gegend und kann bestiegen werden.

In Walvis Bay werden Delphin-, Robben- und Bootstouren durch die Lagune angeboten. Abfahrt ist meist morgens zwischen 8 und 9 Uhr. Die Touren sind halb- oder ganztägig angelegt und sollten zumindest einen Tag im Voraus gebucht werden. An Bord wird oft ein vorzügliches Mittagessen mit Sekt und fangfrischen Austern aufgetischt. Oft werden die Boote von Delfinen begleitet. Manchmal kommt auch eine Robbe – zum allgemeinen Vergnügen der Gäste – an Bord.

Delfine begleiten oft die Ausflugsboote in Walvis Bay, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Idyllischer, da man auf „leisen Rudern” näher an die Vogelkolonien herankommt, ist eine Kajaktour.

Erst einmal auf dem Wasser empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zur Plattform „Bird Island”. Diese Plattform liegt etwa 9km vor der Küste von Walvis Bay im Atlantik und ist der einzige Brutplatz des Rosapelikans in Namibia. Hier sind auch noch Weißbrustkormorane und Wahlbergscharben zu finden.

Weitere Attraktionen von Walvis Bay

Neben den faszinieren Vogelkolonien ist vor allem das geschäftige Treiben am Hafen von Walvis Bay sehenswert. An der Uferpromenade kann man herrlich flanieren und den großen und kleinen Schiffen beim Einlaufen und Ausladen zuschauen. Auch das Civic Centre von Walvis Bay ist sehenswert, in dem ein Heimat-Museum untergebracht ist. Im Birdlife Information Centre werden die einzelnen Vogelarten von Walvis Bay vorgestellt. Auf der nordwestlichen Landzunge der Bucht wurde ein markanter schwarz-weiß gestreifter Leuchtturm errichtet, der bei klarer Sicht auch vom Süden der Bucht aus zu sehen ist. Die schmucke Rheinische Missionskirche ziert Walvis Bay seit dem Jahr 1880. Sie wurde ganz aus Holz errichtet gilt als ältestes historisches Gebäude in Walvis Bay.

Auf der nordwestlichen Landzunge von Walvis Bay wurde ein markanter schwarz-weiß gestreifter Leuchtturm errichtet, Namibia - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés sorgen für das leibliche Wohl der Besucher dieses spektakulären Naturparadieses. Fangfrische Langusten oder Austern in einem der köstlichen Fischrestaurants sollte man sich nicht entgehen lassen!

Baden in Walvis Bay ist übrigens nur für besonders Hartgesottene möglich, denn die kühlen Meeresströmungen der Gegend lassen die Wassertemperatur nicht auf über 18°C steigen.

Ausflug nach Sandwich Harbour

Vogelliebhaber, aber auch Angelfreunde, sollten sich auch die benachbarte Bucht von Sandwich Harbour nicht entgehen lassen. Diese 10km lange Süßwasserlagune liegt knapp 50km südlich von Walvis Bay und allein die Anfahrt ist ein Erlebnis. Ein Geländewagen mit Allradantrieb ist für die Strecke unbedingt notwendig (kann in Walvis Bay gemietet werden). Die Piste ist teilweise nur schwer zu erkennen und an manchen Stellen ist weicher Sand zu durchqueren. Der Fahrer sollte unbedingt Erfahrung mit Fahrten im Sand haben, ansonsten ist die Gefahr groß, mit dem Auto stecken zu bleiben. Das letzte Stück kann nicht mehr befahren werden und muss zu Fuß bewältigt werden.

Einen Erlaubnisschein (Permit) für einen Besuch von Sandwich Harbour erhält man sowohl in Walvis Bay als auch in Swakopmund im Tourismusbüro. Angler benötigen ein eigenes Permit, welches jedoch zwischen Jänner und April nicht ausgestellt wird. Campen ist am Sandwich Harbour nicht erlaubt.