Sveti Stefan, Montenegro

Die Ferieninsel Sveti Stefan umfasst eine Fläche von knapp eineinhalb Hektar und ist durch einen kurzen, malerischen Damm mit dem Festland verbunden, Montenegro - © Santi Rodriguez / Shutterstock
© Santi Rodriguez / Shutterstock

Die luxuriöse Ferieninsel Sveti Stefan liegt in der Adria vor der Küste von Budva in Montenegro und wird von einem schmucken 5-Sterne-Resort beherrscht, dessen Appartementhäuser das Flair des ursprünglichen Fischerdorfes bewahrt haben. Besichtigt werden kann sie leider nur von Hotelgästen. 

Sveti Stefan ist ein ehemaliges Fischerdorf mit einer kleinen vorgelagerten Insel in der Adria vor der Küste von Budva im südlichen Montenegro. An der montenegrinischen Adriaküste ist Sveti Stefan mit schmucken Hotels, hellen Sandstränden und saphirblauem Meer die Feriendestination schlechthin.

Die Insel umfasst lediglich eine Fläche von knapp eineinhalb Hektar und ist durch einen kurzen, malerischen Damm mit dem Festland verbunden. Schon Berühmtheiten wie Sophia Loren, Marilyn Monroe, Sylvester Stallone, Claudia Schiffer, Elizabeth Taylor, Helmut Kohl oder Silvio Berlusconi haben in Sveti Stefan bereits ihren Urlaub verbracht.

Ursprünglich als Befestigungsort gedacht wurde Sveti Stefan im 15. Jarhundert von den Pastrovics gegründet mit einer Kirche, die dem heiligen Stefan geweiht war, und Unterkünften für Frauen und Kindern während der türkischen Angriffe. Nachdem ein Großteil der Bevölkerung abgewandert war, wurde die Insel in den 1950er- und 1960er-Jahren zu einer Hotelinsel mit Suiten, Resorts, Appartements und Bungalows umgebaut, von denen angeblich kein Zimmer gleich ist. Auch die Siedlung Sveti Stefan ist zum Ferienort geworden, ebenfalls seit den 1950er-Jahren wachsen kontinuierlich Appartements, kleine Hotels und Restaurants die steile Küste von Budva hinauf.

Die luxuriöse Ferieninsel Sveti Stefan vor der Küste von Budva in Montenegro - © Kert / Shutterstock
© Kert / Shutterstock

Sveti Stefan wird touristisch

Die größte touristische Entwicklung erfuhr Sveti Stefan im Jahr 2007, als die Insel von Sveti Stefan vom Tourismus-Unternehmen „Amanresorts” für 30 Jahre vom Staat Montenegro geleast wurde, um die Insel in ein wahres Urlaubsparadies zu verwandeln. Seit 2010 wird die Insel unter dem Namen „Aman Sveti Stefan” als 5-Sterne-Resort für die Schönen und Reichen wiedereröffnet.

Urlaub auf Sveti Stefan

Die ehemalige Sommerresidenz von Königin Marija Karadordevic, die Villa Miločer, beherbergt heute 8 prachtvolle Suiten. Weitere 2 Suiten mit über 100m2 befinden sich in einem Anbau an die Villa, die mit Schlafzimmer, Badezimmer, Wohnzimmer und Esszimmer ausgestattet sind. Balkone gewähren traumhafte Meerblicke und am Abend prasselt im Kamin ein gemütliches Feuer.

Am 2km langen rosafarbenen Sandstrand können sich die Urlauber vom Arbeitsalltag erholen und die Seele baumeln lassen. Im Juli 2010 fanden die 50-Jahr-Feierlichkeiten von Sveti Stefan statt, im Zuge derer der italienische Opernstar Andrea Bocelli vor zahlreichen hohen Gästen aus Politik und Kultur bekannte Arien zum besten gab. Der weltbekannte Tenor war daraufhin der erste Gast im neu eröffneten Aman-Resort.

Ihr ursprüngliches Flair der kleinen verwinkelten Gassen und steinernen Häuser mit roten Dächern, zwischen denen die Wipfel von 800 Olivenbäumen hervorblitzen, hat die Insel bewahren können. Als auch ein Casino gebaut wurde, erhielt Sveti Stefan den Spitznamen „Adriatisches Monaco”.

Achtung: Kein Zutritt für Tagesgäste

Da die Insel von Sveti Stefan zu hundert Prozent den Amanresorts gehört, dürfen sich auch nur Hotelgäste „kostenlos” auf der schmucken Insel aufhalten, alle anderen müssen Eintritt zahlen. Eine Variante, auf die Insel zu gelangen, ist, in einem Lokal zu reservieren. Die Strände am Festland sind jedoch öffentlich und kostenlos zugänglich, nur die Parkplätze an der Küste kosten ein kleines Vermögen. Die kleine Insel ist jedoch auch vom Festland aus sehenswert und auf jeden Fall das eine oder andere Foto wert.

Weiterführende Links:

Offizielle Website von Aman Sveti Stefan (englisch)