Frangokastello auf Kreta, Griechenland

Fernab von Touristenmassen finden Kreta-Urlauber in Frangokastello noch Ruhe und Entspannung, Griechenland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Fernab von Touristenmassen finden Kreta-Urlauber in Frangokastello noch Ruhe und Entspannung. Der 150-Einwohner-Ort lädt mit wunderschöner Küste und seiner venezianischen Festung zum Flanieren und Entdecken ein.

Der geruhsame Ort Frangokastello im Südwesten Kretas verdankt seinen Namen einer venezianischen Festung, die hier seit dem 14. Jahrhundert thront. Direkt am Strand gelegen bietet es eine malerische Kulisse für einen Bade-Tag im Süden Kretas und ein traumhaftes Postkartenmotiv.

Etwa 350m östlich der Festung liegt die Kirche Agios Nikitas, die wie die Festung dem Hl. Nikitas geweiht ist. Vor der Kirche sind noch die Reste des Mosaikfußbodens einer frühchristlichen Basilika erhalten, die von der Vorgänger-Kirche stammen.

Direkt am Strand gelegen bietet die Festung von Frangokastello eine malerische Kulisse für einen Bade-Tag im Süden Kretas, Griechenland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Anreise nach Frangokastello

Frangokastello liegt im südwestlichen Kreta, etwa 65km von Chania und rund 10km von Chora Sfakion entfernt und ist über die Straße nach Vrisses zu erreichen. Der Weg nach Frangokastello gehört zu den schönsten Panoramastraßen Kretas. Das Auge genießt die herrliche Landschaft und den überwältigenden Blick aufs Meer, das Ohr lauscht dem Surren der Zikaden und wilde Kräuter, Zedern und Zypressen verwöhnen die Nase mit ihrem typisch griechischen Sommerduft.

Festung von Frangokastello

Die gut erhaltene Festung von Frangokastello wurde im Jahr 1371 von den Venezianern (Franken) errichtet und thront heute als Namensgeber und Wahrzeichen der Ortschaft direkt am Strand von Frangokastello. Über dem Südportal ist immer noch der Markuslöwe, das Wappen der Venezianer, zu sehen. Die Festung kann besichtigt werden, ist allerdings anders als es die gut erhaltenen Außenmauern vermuten ließen, innen wenig spektakulär. Nur die Grundmauern des Frankenkastells sind noch sichtbar, denn seit es im 16. Jahrhundert aufgegeben wurde, wurde es von den Einheimischen Stück für Stück abgetragen.

Von der trutzigen Burg in Frangokastello auf Kreta, Griechenland, wurden vor allem Piraten und Türken abgewehrt - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Von der trutzigen Burg mit ihren eindrucksvollen Zinnen aus wurden vor allem Piraten und Türken abgewehrt. Der Legende nach sollen Ende Mai immer noch bewaffnete Reiter um das Kastell patrouillieren. Man sagt, die kretischen Soldaten haben nach einer aussichtslosen Schlacht gegen die übermächtigen Osmanen im Jahr 1828 noch immer keine Ruhe gefunden. In Wahrheit könnten die „Drosoulites“ („Tau-Sjnjkkjk chatten“) genannten Geister ein spezielles Wetterphänomen in der Ebene von Frangokastello sein.

Strand von Frangokastello

Mit ihren weitläufigen Sanddünen zählt die Küste bei Frangokastello zu den schönsten Strandabschnitten von Kreta, Griechenland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Mit ihren weitläufigen Sanddünen zählt die Küste bei Frangokastello zu den schönsten Strandabschnitten von Kreta. Der helle, flache Strand liegt direkt unter der Festung und ist mit Liegen und Sonnenschirmen bestens für einen entspannten Badetag ausgestattet. Eine Taverne sorgt für das leibliche Wohl und verkauft auch Souvenirs an die Badegäste, die vor allem in der Hochsaison ziemlich zahlreich erscheinen.

Im Westen liegt eine idyllische Lagune, auf deren türkisblauen Wellen bunte Fischerboote schaukeln. Im Osten liegt der Strand Orthi Ammos, „Steiler Sand“, der – wie der Name schon sagt – rascher abfällt und um einiges weniger gut besucht ist. Die starken Winde, die vor allem im Herbst aufkommen, haben hier eindrucksvolle Dünen gebildet.

Ausflugstipps von Frangokastello

Frangokastello ist ein perfekter Ausgangspunkt, um die überraschend grüne Umgebung mit ihren Schluchten, Hochebenen und Tälern zu entdecken. Besonders beliebt sind die ca. 6stündige Wanderung durch die familienfreundliche Kallikratis-Schlucht und die Tour durch das ausgetrocknete Geröll-Flussbett der Imbros-Schlucht, die nur 6km lang ist.

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >  


 

Anzeige