Kirche von Petäjävesi, Finnland

Die Alte Kirche von Petäjävesi wurde im Jahr 1764 errichtet und vereint in ihrem Erscheinungsbild die Stile von Gotik und Renaissance, Finnland - © Pecold / Shutterstock
© Pecold / Shutterstock

Die alte Kirche von Petäjävesi im Süden Finnlands stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und wurde in der traditionellen ostskandinavischen Holzbauweise errichtet. Noch immer werden in der historischen Kirche Gottesdienste, Hochzeiten und Taufen abgehalten.

Die Alte Kirche von Petäjävesi befindet sich in der gleichnamigen kleinen Gemeinde im zentralen Süden Finnlands. Aufgrund ihrer einzigartigen ostskandinavischen Holzarchitektur ist sie in regionales Baudenkmal und zählt seit 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Die Alte Kirche von Petäjävesi wurde im Jahr 1764 von Baumeister Jaakko Klementinpoika Leppänen errichtet und vereint in ihrem Erscheinungsbild die Stile von Gotik und Renaissance. Sie entstand auf Wunsch der Bewohner von Petäjävesi, da diese ansonsten immer den weiten Weg ins benachbarte Jämsä zum Gottesdienst auf sich nehmen mussten. Die Alte Kirche von Petäjävesi wurde auf einer kleinen Halbinsel zwischen den beiden Seen Jämsänvesi und Petäjävesi errichtet und ist nicht nur über Land, sondern im Sommer auch mit dem Boot und im Winter über das Eis zu erreichen.

Knapp 60 Jahre später kam von Erkki, dem Enkel des Baumeisters, noch der freistehende Glockenturm an der Westseite hinzu – ebenfalls zu hundert Prozent aus Holz – der durch einen niedrigen Gang mit der Kirche verbunden ist. Seine unlackierten Holzschindeln, die im Lauf der Zeit eine seidige hellgraue Farbe annahmen, fallen schon von weitem ins Auge.

Die hölzerne Kirche hat die Form eines Kreuzes und ist etwa 17m lang und 7m breit. Das Dach der Kirche von Petäjävesi mündet in einer gotischen achteckigen Kuppel, in der Schmuckelemente von Steinkuppeln aus Holz nachgebildet wurden. Auch die Gewölbe im Inneren der Kirche imitieren die Kuppeln aus Stein.

Nur drei Jahre nach Fertigstellung des Kirchturms, im Jahr 1867 wurde in nicht einmal einem Kilometer Entfernung eine neue Holzkirche errichtet und die alte Kirche von Petäjävesi wurde 1879 aufgegeben und drohte anschließend zu verfallen. Erst 1929 wurde der österreichische Kunsthistoriker Josef Strzvgowski auf ihren unschätzbaren historischen Wert aufmerksam und die Restaurierung in die Wege geleitet.

Die Kirche von Petäjävesi heute

Heute können Fassade, Treppen, Kirchenbänke und Fenster bestaunt werden, die originalgetreu mit Hilfe traditioneller Techniken und Materialien nachgebaut wurden. Dass sie überhaupt so lange überlebt hat, liegt an der traditionellen Holzbauweise, die Veränderungen im Gelände schadlos überstehen kann.

Im Sommer werden noch Gottesdienste in der alten Kirche von Petäjävesi abgehalten (die Kirche kann nach wie vor nicht beheizt werden), den Rest des Jahres über dient das kulturelle Kleinod vor allem als Touristenattraktion. Ein direkter Besuch der Kirche von Petäjävesi mit dem Auto ist heute nicht mehr möglich, doch dieses historische Stück finnische Kultur ist ein kurzer Spaziergang wert. In der idyllischen Kirche werden immer noch Hochzeiten und Taufen abgehalten.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Kirche von Petäjävesi (englisch)