Temppeliaukio-Kirche in Helsinki, Finnland

Die Innenwände der Tempelliaukio-Kirche bestehen aus nacktem Stein, das Dach aus poliertem Kupfer und für die Beleuchtung sorgen 180 langgestreckte Fenster, Helsinki, Finnland - © Mikhail Markovskiy / Shutterstock
© Mikhail Markovskiy / Shutterstock

Die runde Temppeliaukio-Kirche in Helsinki wurde direkt in den nackten Fels gehauen und zieht mit ihrem ungewöhnlichen Erscheinungsbild jedes Jahr hunderttausende Besucher an.

Die evangelische Temppeliaukio-Kirche im Zentrum der finnischen Hauptstadt Helsinki zählt zu den architektonisch ungewöhnlichsten Kirchen der Welt. Mit rund 500.000 Besuchern jedes Jahr ist das exquisite Gotteshaus eine bedeutende Sehenswürdigkeit in Finnlands Hauptstadt.

BILDER: Temppeliaukio-Kirche in Helsinki

 

Die Temppeliaukio-Kirche liegt im Stadtteil Etu-Töölö etwa einen Kilometer westlich des Hauptbahnhofes von Helsinki. Die ersten Pläne für die Kirche entstanden bereits in den 1930er-Jahren, nachdem für einen unbebauten Flecken Erde ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde. Dass hier eine Kirche entstehen soll, wurde bereist im Jahr 1906 entschieden. Der damalige Bau wurde jedoch durch den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verworfen.

Die ungewönlich geformte Temppeliaukio-Kirche in Helsinki, Finnland, wird jedes Jahr von einer halben Million Menschen besucht - © Mmartin / Shutterstock
© Mmartin / Shutterstock

Die erneute Ausschreibung gewannen die Brüder Timo und Tuomo Soumalainen und die Einweihung der Kirche erfolgte im September 1969. Ursprünglich hätte die Temppeliaukio-Kirche viermal so groß sein sollen, aus ökonomischen Gründen wurden die Pläne jedoch geändert. Heute gilt die ungewöhnliche Kirche im Stil des Expressionismus als außerordentliches Beispiel der finnischen Architektur in den 1960er-Jahren.

Kirche im Fels

Das Erscheinungsbild der Temppeliaukio-Kirche ist deshalb so außergewöhnlich, da das Gotteshaus erstens auf einem ovalen Grundriss und zweitens direkt in den Fels hineingebaut wurde. Sie wird deshalb auch als „Felsenkirche” („Church of the Rock”) bezeichnet.

Anzeige
Sogar das Kreuz der Temppeliaukio-Kirche in Helsinki ist modern gestaltet und zeugt vom expressionistischen Stil des Gotteshauses, Finnland - © Lars Kastilan / Shutterstock
© Lars Kastilan / Shutterstock

Die 5-8 Meter hohen Granitwände sind völlig unbehauen im Inneren der Kirche zu sehen und verleihen dem Innenraum zusammen mit der 13m hohen Decke ein einzigartiges Flair. Die Temppeliaukio-Kirche kommt ganz ohne Prunk und Pomp aus. Die 24m breite Kuppel besteht aus poliertem Kupfer und der Boden aus einfachem Beton. Der steinerne Altar und die hölzerne Orgel an der nackten Felswand sind nahezu unscheinbar.

Durch insgesamt 180 schmale und hohe Fenster strömt das Sonnenlicht ins Innere und sorgt für eine ebenfalls einzigartige Beleuchtung der Kirche. Es gibt übrigens weder einen Glockenturm noch Glocken in der Temppeliaukio-Kirche, das Läuten der Kirchenglocken ist über Lautsprecher an den Außenwänden zu hören.

Der steinerne Altar und die hölzerne Orgel an der nackten Felswand der Temppeliaukio Kirche in Helsinki, Finnland, sind nahezu unscheinbar - © Kekyalyaynen / Shutterstock
© Kekyalyaynen / Shutterstock

Aufgrund ihrer einzigartigen Akustik, die durch den rauen Fels entsteht, wird die Kirche nicht nur für Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde, sondern auch für Konzerte genutzt.

Kritik an Helsinkis Felsenkirche

Zu Anfang war die Bevölkerung vom Design des neuen Gotteshauses ganz und gar nicht überzeugt. Sie wünschten sich eine traditionelle Kirche im Gegensatz zur geplanten „Felsmoschee” oder dem „Teufelsbunker”, wie die Medien berichteten. Ebenso ging das Gerücht über die gewaltigen Kosten der Kirche um. Studenten brandmarkten das steinerne Fundament der Kirche sogar mit dem Wort „Biafra”, um darauf hinzuweisen, dass die Summen, die der Bau scheinbar verschlang, den Opfern der Hungerskatastrophe in Biafra gespendet werden sollten.

Durch insgesamt 180 schmale und hohe Fenster strömt das Sonnenlicht ins Innere der Temppeliaukio-Kirche in Helsinki, Finnland - © Kekyalyaynen / Shutterstock
© Kekyalyaynen / Shutterstock

Nichtsdestotrotz wurde die Temppeliaukio-Kirche schon zwei Jahre nach ihrer Einweihung von 100.000 Menschen besichtigt und auch die Messen waren immer gut besucht. Mittlerweile zählt die Temppeliaukio-Kirche zu den wichtigsten architektonischen Sehenswürdigkeiten Helsinkis und ist erste Wahl zahlreicher Hochzeiten und Taufen.

Tipp: Die Öffnungszeiten der Tempeliaukio-Kirche sind von Woche zu Woche verschieden, am besten vorher kurz anrufen oder sich vor Ort erkundigen!