Olivenbäume von Kavousi und Ano Vouves auf Kreta, Griechenland

Nahe der Ortschaft Kavousi im Osten und bei Ano Vouves im Westen von Kreta, Griechenland, stehen die wohl ältesten Olivenbäume der Wel - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Nahe der Ortschaft Kavousi im Osten und bei Ano Vouves im Westen von Kreta stehen die wohl ältesten Olivenbäume der Welt. Ihre knorrigen Stämmen und die mächtigen Kronen umgibt eine ehrfurchtgebietende Aura.

Oliven gehören zu Griechenland wie Berge zur Schweiz. Kein Wunder also, dass auf der griechischen Insel Kreta der angeblich älteste Olivenbaum der Welt zu finden ist. Das altehrwürdige Gewächs steht auf dem Boden der ehemaligen Siedlung Azorias und ist daher auch als Azorias-Olivenbaum bekannt.

Heute befindet sich die Ortschaft Kavousi etwa einen Kilometer entfernt. Kavousi liegt im Nordosten von Kreta rund 10km von Mochlos entfernt und ist über die Nationalstraße E75 Richtung Agios Nikolaos zu erreichen. Gleich beim Ortseingang ist der Olivenbaum als „Old Olive Tree“ ausgeschildert.

Ältester Olivenbaum der Welt?

Der Olivenbaum bei Kavousi ist unglaubliche 3.250 Jahre alt. Als im Jahr 776 vor Christus die allerersten Olympischen Spiele abgehalten wurden, gab es ihn bereits 5 Jahrhunderte! Der Olivenbaum bei Kavousi ist bis heute biologisch noch völlig intakt. Die Chancen stehen also gut, dass er noch weitere hundert oder vielleicht sogar tausend Jahre existiert.

Der gewaltige Olivenbaum bei Kavousi auf Kreta, Griechenland, wird auf ein unglaubliches Alter von 3.250 Jahren geschätzt - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Sein enormes Alter wurde aufgrund seiner Jahresringe (0,75mm pro Jahr), seines mächtigen Stammes (14,2 Meter Umfang und fast 5 Meter Durchmesser) und seiner gewaltigen Krone geschätzt. Demnach wächst der Olivenbaum seit der minoischen Nachpalastzeit 1350-1100 vor Christus.

Der „monumentale“ Olivenbaum

Die Vereinigung der Olivenöl produzierenden Ortschaften auf Kreta (SEDIK) bezeichneten den Olivenbaum von Kavousi als „monumental“. Dies beschreibt nicht nur seine Größe, sondern auch seinen Stellenwert äußerst treffend, denn der Olivenbaum ist seit rund 9000 Jahren tief in der griechischen Wirtschaft, Kultur und Mythologie verankert.

Als Athen 2004 Austragungsort der Olympischen Spiele war, wurde die Siegerin im Damen-Marathon mit einem Zweig dieses Olivenbaums gekrönt, der zuvor in einer feierlichen Zeremonie geschnitten wurde. Der Sieger im Herren-Marathon bekam übrigens einen Zweig vom Olivenbaum bei Ano Vouves.

Der Stammumfang des Olivenbaums bei Kavousi auf Kreta, Griechenland, wächst seit über 3.000 Jahren und beträgt mittlerweile fast 5 Meter - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Olivenbaum bei Ano Vouves

Auf Kreta existiert ein weiterer uralter Olivenbaum, der vielleicht noch etwas bekannter ist als der Olivenbaum bei Kavousi. Experten streiten ob er älter oder jünger ist als sein Mitstreiter in Kavousi, manche Quellen sprechen von einem Alter von 3.500 Jahren. Er befindet sich auf der anderen Seite der Insel knapp 30km westlich von Chania.

Auch der Olivenbaum von Ano Vouves gilt laut der Vereinigung der kretischen Olivengemeinden als Naturdenkmal und hat mit einem Stammumfang von 3,70 Metern ebenfalls gewaltige Ausmaße. In Ano Vouves werden die Olivenbäume mit einem eigenen kostenfreien Olivenmuseum so richtig zelebriert.

Ob die Olivenbäume bei Kavousi und Ano Vouves tatsächlich die ältesten Olivenbäume der Welt sind, bleibt umstritten, denn auch in Portugal, Italien und Palästina gibt es wahre Oliven-Methusalems. Nichtsdestotrotz wabert eine ehrfurchtgebietende Aura um die knorrigen Stämme und die mächtigen Kronen.

Weiterführende Links:

Olivenmuseum in Ano Vouves (griechisch)