Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Kopenhagen, Dänemark

Maritimer Charme und royale Eleganz treffen auf köstliche Restaurants, exquisite Hotels und hippe Cafés. Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen präsentiert sich als eine der schönsten Städte der Welt! 

Dank der allgegenwärtigen Gemütlichkeit Skandinaviens wurde Kopenhagen bereits mehrfach zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Auf unserer Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von Dänemark hat sie ebenfalls einen fixen Platz!

Anzeige

Das historische Kopenhagen steht ganz im Zeichen der dänischen Königsfamilie. Gepaart mit modernen Museen und der berühmten Oper kommt die Kultur in Kopenhagen mit Sicherheit nicht zu kurz. Gourmets werden sich in den idyllischen Restaurants am romantischen Neuen Hafen wohlfühlen und der Vergnügungspark Tivoli bietet unvergessliche Erlebnisse für die gesamte Familie.

Schloss Amalienborg

Das Königsschloss Amalienborg zählt zu den Höhepunkten des Rokoko und Barock in Dänemark und darf bei keiner Sightseeing-Tour durch Kopenhagen fehlen - © laguna35 / Fotolia
© laguna35 / Fotolia

Das malerische Schloss Amalienborg wurde auf Geheiß von König Frederik V. im 18. Jahrhundert in wunderbarer Symmetrie erbaut und ist seit 1720 bis heute offizieller Sitz der dänischen Königsfamilie. In den vier Palästen finden sich neben den royalen Privaträumlichkeiten auch ein Museum über das dänische Königshaus, ein Rittersaal, der als Rokoko-Höhepunkt Dänemarks gilt und ein malerischer Schlossgarten im französischen Stil, der das gesamte Ensemble vereint.

Artikel: Schloss Amalienborg in Kopenhagen

Schloss Rosenborg

Vor Amalienburg war das märchenhafte Schloss Rosenborg mitten im lauschigen Park Kongens Have Sitz der dänischen Könige. Es entstand aus einem zweistöckigen Sommerhaus mit Lustgarten, welches König Christian IV. im Jahr 1606 errichten ließ. Heute beherbergt es ein Museum, in dem zahlreiche kulturelle Schätze, wie zum Beispiel die dänischen Kronjuwelen und die königlichen Insignien zu bestaunen sind. Im Rittersaal bewachen drei silberne Löwenstatuen den historisch wertvollen Krönungsthron.

Die kleine Meerjungfrau

Die Bronzestatue „Die Kleine Meerjungfrau“ ist das Wahrzeichen der Stadt Kopenhagen, Dänemark - © Raymond Thill / Fotolia
© Raymond Thill / Fotolia

Die steinerne Figur „Die kleine Meerjungfrau“ an der Uferpromenade „Langelinie“ ist das Wahrzeichen von Kopenhagen. Der dänische Bildhauer Edvard Eriksen schuf mit der nur 125cm großen Statue der Märchenfigur von Hans Christian Andersen eines der kleinsten Wahrzeichen der Welt – und unwissenderweise ein Vorbild für die Disney-Figur Arielle. 

Artikel: Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen

Stadtviertel Nyhaven

Der „Neue Hafen“ beginnt gleich neben der Kleinen Meerjungfrau und verführt die Besucher mit seinen bunten Häusern zu einem idyllischen Hafenspaziergang, Kopenhagen, Dänemark - © foto-select / Shutterstock
© foto-select / Shutterstock

Besucht man die Kleine Meerjungfrau am Hafen von Kopenhagen, sollte man auch gleich die Umgebung genauer in Augenschein nehmen. Der „Neue Hafen“ beginnt gleich neben der Statue und verführt die Besucher mit seinen charmanten, bunten Häusern zu einem idyllischen Hafenspaziergang.

Anzeige

Früher trafen sich hier Seeleute in den Bars und Kneipen, heute genießen Einheimische und Touristen Abendessen und Sonnenuntergang in den gediegenen Restaurants mit Blick aufs Wasser. Vorbei an Restaurants und Cafés gelangt man bis ans Ende der Uferpromenade, wo ein Stockanker den gefallenen Seeleuten im Zweiten Weltkrieg gedenkt. 

Zudem befindet sich „Nyhaven“ in nächster Nähe zum königlichen „Neuen Markt“, von wo das Andersen Denkmal und das Schloss Charlottenburg sehr gut erreichbar sind.

Nationalmuseum von Dänemark

Das Nationalmuseum von Dänemark präsentiert die Landesgeschichte von der Steinzeit über die Wikingerzeit und das Mittelalter bis zur Gegenwart. Es befindet sich im hübschen Prinzen-Palais aus dem mittleren 18. Jahrhundert, welches für den Kronprinzen Frederik V. und die Kronprinzessin Louise erbaut wurde und beherbergt auch einen eigenen Trakt für Kinder mit historischem Klassenzimmer, mittelalterlicher Küche und Wikingerschiff zum Anfassen.

Rundetaarn (Runder Turm)

Die „Reittreppe“, ein über 200m langer, spiralförmig gewundener Gang führt auf den Runden Turm von Kopenhagen, Dänemark - © Stefan Balk / Fotolia
© Stefan Balk / Fotolia

Der „Rundetaarn“ („runder Turm“) aus dem Jahr 1642 ist das älteste Observatorium Europas und seit jeher ein dänisches Sinnbild für Größe und Mächtigkeit. Bestiegen werden kann der Runde Turm nicht über Treppenstufen, sondern über einen spiralförmigen Gang, der sogar breit genug für Kutschen ist. Seine Fassade gibt jedem Betrachter ein monströses Bilderrätsel auf, das von König Christian IV. selbst entworfen wurde.

Artikel: Rundetaarn in Kopenhagen

Vergnügungspark Tivoli

In zentraler Lage zwischen dem Rathaus und dem Hauptbahnhof liegt mit dem Tivoli ein weltbekannte Vergnügungs- und Erholungspark. Gegründet im Jahr 1843 ist er der zweitälteste Vergnügungspark der Welt und kann schon eher als kleines Wunderland mitten in Kopenhagen bezeichnet werden. Abgesehen von den Fahrgeschäften und anderen Attraktionen beeindruckt der Tivoli mit seiner liebevoll gepflegten Anlage, die von Gärten, Blumenbeeten und Springbrunnen geschmückt wird.

Tipp: Auch der älteste Freizeitpark befindet sich übrigens in Kopenhagen: Dyrehavsbakken am Stadtrand wurde 1583 eröffnet und begeistert seine Gäste unter anderem mit der ältesten Achterbahn der Welt – aus Holz!

Königliche Oper von Kopenhagen

Nächtlicher Blick auf die königliche Oper von Kopenhagen, einen neumodischen Bau aus Stein und Glas, der 2005 eröffnet wurde und der Stadt vom reichsten Mann Dänemarks gespendet wurde - © Eric Gevaert / Shutterstock
© Eric Gevaert / Shutterstock

Die unübersehbare Königliche Oper von Kopenhagen wurde der Stadt vom reichsten Mann Dänemarks gespendet. Der hypermoderne Bau auf der Insel Holmen liegt in der Sichtachse des königlichen Schlosses Amalienborg und beeindruckt seit 2005 mit einmaliger Akustik, modernster Technik und dem größten Orchestergraben der Welt.

Artikel: Königliche Oper von Kopenhagen

Anzeige

Flaniermeile „Strøget“

Die „Strøget“ ist die zentrale Hauptader der Altstadt von Kopenhagen und war zu ihrer Eröffnung im Jahr 1962 die längste Fußgängerzone Europas. Den Titel der ältesten Fußgängerzone Europas hat ihr die Houmeden in der ebenfalls dänischen Stadt Randers knapp weggeschnappt.

Die angenehm breite Flaniermeile erstreckt sich auf einer Länge von 1,1km vom Rathausplatz bis zum Neuen Königsmarkt und beherbergt sowohl günstige Läden als auch Flagship-Stores der teuersten Marken. Zu den bedeutendsten Shops gehören das markante Gebäude von Illums Bolighus, einer traditionellen dänischen Möbel- und Haushalts-Marke, die Porzellanmanufaktur „Königlich Kopenhagen“ und der Caritasbrunnen, der älteste Brunnen Kopenhagens am Alten Markt.

Kunstmuseum „Ny Carlsberg Glyptoptek“

Das renommierte Kunstmuseum „Ny Carlsberg Glyptoptek“ wurde 1897 von Carl Jacobsen gegründet. Als Sohn eines berühmten Kunstsammlers erweiterte er die Sammlung seines Vaters und machte sie 1888 erstmals der Öffentlichkeit zugänglich. Heute präsentiert Kopenhagens Kunstmuseum antike Kunst der Römer, Etrusker und Griechen und moderne Gemälde, die überwiegend von dänischen und französischen Künstlern geschaffen wurden.

Auch das eigens für die Kunstsammlung errichtete Gebäude „Dantes Plads“ kann sich sehen lassen! Ein lauschiger Wintergarten und ein nettes Café laden zur Pause bei Kaffee und Kuchen ein. Ein kleiner Betrag jeder verkauften Flasche Carlsberg-Bier kommt übrigens dem Museum zugute.

MONTENEGRO

SEHENSWÜRDIGKEITEN, REISEINFORMATIONEN, BESTE REISEZEIT, REISEFÜHRER, HOTELS, FERIENWOHNUNGEN, FOTOGALERIEN, TIPPS

Anzeige

KROATIEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN, REISEINFORMATIONEN, BESTE REISEZEIT, REISEFÜHRER, HOTELS, FERIENWOHNUNGEN, FOTOGALERIEN, TIPPS

Anzeige
Anzeige
Anzeige

KRETA

SEHENSWÜRDIGKEITEN, REISEINFORMATIONEN, BESTE REISEZEIT, REISEFÜHRER, HOTELS, STUDIOS, APARTMENTS, FOTOGALERIEN, TIPPS