Sal Rei, Boa Vista, Kap Verde

Die Igreja de Santa Isabel ist eines der schönsten Gebäude am gleichnamigen Platz in Sal Rei, der Hauptstadt der Insel Boa Vista, Kap Verde - © Axel Lauer / Shutterstock
© Axel Lauer / Shutterstock

Sal Rei, die ruhige Hauptstadt von Boa Vista auf den Kap Verden bietet ein schmuckes Stadtzentrum mit der wichtigsten touristischen Infrastruktur der Insel. Ihre feinsandigen Strände eignen sich zum Baden, Tauchen und Surfen.

Sal Rei ist die Hauptstadt von Boa Vista auf den Kap Verden und liegt im Nordwesten der Insel. Für eine Hauptstadt, in der mit über 2.000 Einwohnern fast die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung lebt, wirkt Sal Rei fast verschlafen.

Zentrum von Sal Rei ist der belebte Praça de Santa Isabel. Hier werden vor einem malerischen Ambiente aus Blumen und Pavillons Batik-Stoffe, Schnitzereien, Obst und Gemüse verkauft. Eines der schönsten Gebäude am Praça de Santa Isabel ist die gleichnamige Kirche „Igreja da Santa Isabel”, ein schmuckes, zartgelbes Kolonialstil-Gebäude mit zwei wuchtigen Türmen. Für Touristen eine gute Anlaufstelle, denn hier sind nicht nur das Reisebüro, sondern auch eine Bank und das Postamt zu finden.

Spaziert man entlang der Uferpromenade in Sal Rei erreicht man den alten Hafen und eine Bootswerft. Die Zeichen von Abwanderung, Hunger und Krise sind zum Großteil nicht mehr zu sehen, die meisten pastellfarbenen Häuser entlang der Avenida dos Pescadores sind renoviert; Sal Rei hat das Zeug, ein mediterranes Tourismusstädtchen zu werden. Noch geht es ruhig zu in den Straßen – Kinder spielen in den Gassen und Fischer legen ihre Netze aus.

Vom Ufer aus fällt der Blick immer auf die kleine Ilheu de Sal Rei vor dem Ufer von Boa Vista, die Sal Rei vor der Wildheit des Atlantiks schützt und dafür sorgt, dass man in seinen Buchten hervorragend baden und schwimmen kann. Nördlich von Sal Rei befindet sich der Praia de Cabral und im Süden die Strände Praia de Carlota, Praia da Chave und Praia do Estoril, von denen letzterer sicher der schönste ist. Generell sind die Strände von Boa Vista die schönsten der gesamten Kap Verden.

Nördlich der Hauptstadt Sal Rei lässt sich oberhalb der Felsküste die Ruine der Kapelle Nossa Senhora de Fátima entdecken, Boa Vista, Kap Verde - © Sabino Parente / Shutterstock
© Sabino Parente / Shutterstock

Im Nordosten außerhalb von Sal Rei liegen die Salinen, die der Stadt „königliches Salz” einst ihren Namen gaben. Noch etwas weiter lässt sich oberhalb der Felsküste die Ruine der Kapelle Nossa Senhora de Fátima entdecken.

Wanderung zur Cabo Santa Maria

Die Wanderung zum Wrack der Cabo Santa Maria dauert etwa 6 Stunden, führt durch teilweise unwegsames, steiles und steiniges Gelände und setzt gute Kondition, festes Schuhwerk, eine Wanderkarte und einen ausreichenden Vorrat an Trinkwasser voraus. Der Weg führt von Riba d’Olt, einem Ortsteil im Norden von Sal Rei über ein Straße Richtung Norden bis zum Pico Vígia, von wo aus man eine fantastische Aussicht auf die tosende Brandung in der Tiefe hat. Rotschnabeltropikvögel geben im Aufwind ihre Flugkünste zum Besten und Wüstenraben beschweren sich lautstark über die unerwünschte Störung. Hier taucht bereits im Osten in der Ferne das Wrack der „Cabo Santa Maria” am Praia do Sobrado auf.

Das berühmte Schiffswrack der Cabo Santa Maria am Praia do Sobrado von Boa Vista, Kap Verde - © Sabino Parente / Shutterstock
© Sabino Parente / Shutterstock

Der spanische Frachter strandete hier im März 1968 aufgrund eines Navigationsfehlers und hatte Autos, Getränke, Melonen, Käse und Kork geladen. Das rostige Gerippe des Frachters ist mittlerweile in zwei Teile gebrochen und ragt gespenstisch aus dem Sand.

Tipp: In der Nähe des Wracks ereigneten sich bereits mehrmals Überfälle auf Touristen, die alleine oder zu zweit unterwegs waren. Generell sollten in einsame Gegenden auf Boa Vista möglichst keine (deutlich sichtbaren) Wertgegenstände mitgenommen werden.

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >