Insel São Vicente, Kap Verde

São Vicente ist weder als Bade- noch Wanderinsel bekannt, ihr Fokus liegt eindeutig auf der kulturellen Vielfalt. Dennoch bietet der Monte Verde atemberaubende Ausblicke über die Insel und auch der eine oder andere Strand lässt sich finden.

Im Nordwesten der Kap Verden liegt die Insel São Vicente. Von Trockenheit geplagt gibt sie zwischen vulkanischen Bergen und hellen Dünen kaum ein Fleckchen Grün preis.

Anzeige

Aufgrund seines natürlichen Tiefseehafens ist São Vicente ein faszinierender Schmelztiegel von Völkern aus aller Welt. Die wohl europäischste Insel der Kap Verden mit prachtvollen Kolonialbauten wird oft als „Kulturhauptstadt“ des Archipels bezeichnet.

Hauptstadt Mindelo

Mindelo auf der Insel São Vicente ist heimliche Hauptstadt und kultureller Mittelpunkt der Kap Verden - © Frank Bach / Shutterstock
© Frank Bach / Shutterstock

In der Inselhauptstadt Mindelo leben 80% der Bevölkerung von São Vicente. In dieser Metropole spielt sich das Leben der Insel ab und hier entstand sozusagen auch das Leben auf der Insel. Das quirlige Städtchen steht auf unserer Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten der Kap Verden.

Die Seefahrer brachten über Jahrhunderte ihre Kunst und Kultur mit und ließen einen Teil davon in Mindelo. Dadurch wird die Stadt oft als Kulturhauptstadt der Kap Verden bezeichnet. Hier entstanden die bekannten musikalischen Stile Morna und Coladeira. Leider hat die Popmusik mittlerweile auch auf São Vicente Einzug gefunden und die traditionelle Volksmusik wird nicht mehr an jeder Ecke gespielt.

In Cafés und Restaurants gibt es aber nach wie vor immer wieder Live-Musik. Die „Noite Caboverdeana“ genannten musikalischen Darbietungen beginnen meist zwischen 20 und 21 Uhr und finden in den verschiedensten Restaurants statt. Wer wann wo spielt, wird auf Zetteln und Schildern verlautbart. Je besser die Musik und je besser das Essen, desto eher muss ein Tisch reserviert werden.

Hafen von Mindelo

Farbenfrohe Fischerboote am Strand bei Mindelo, São Vicente, Kap Verde - © Danita Delmont / Shutterstock
© Danita Delmont / Shutterstock

Der Hafen von Mindelo, der Porto Grande, ist ein Naturhafen und liegt an einem Unterwasser-Krater. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Tiefe war er lange Zeit der größte Hafen im Atlantik und trieb die Wirtschaft auf São Vicente gehörig voran. Er zählt neben Dakar und Las Palmas aufgrund seiner großen Tiefe noch heute zu den wichtigsten Atlantikhäfen.

An einem derart international bedeutenden Hafen legen natürlich die unterschiedlichsten Völker an und so ist Mindelo ein regelrechter Schmelztiegel von Kulturen aus aller Welt.

Hafenpromenade Avenida da República

Die Uferstraße Avenida da República am Hafen von Mindelo wird von Palmen und prunkvollen Handelshäusern aus dem 19. Jahrhundert gesäumt. An ihrem Ende liegt die Esplanada, der Stadtpark von Mindelo, der zum Flanieren einlädt. Frauen verkaufen an der Straße und in der Markthalle Obst und Gemüse, das zum Großteil frisch von der Nachbarinsel Santo Antão importiert wird.

Anzeige

Buntes Treiben findet man an der Avenida da República im Mercado de Peixe, dem Fischmarkt von Mindelo aus dem Jahr 1928. Hier werden die frischen Fische gewogen, zerlegt, geschuppt, fein säuberlich aufgereiht und anschließend unter lautstarkem Feilschen verkauft. Gleich daneben thront der Torre de Belém. Als Nachbildung des gleichnamigen Turms in Lissabon verbreitet er einen Hauch von portugiesischem Flair. Seit 1937 fungiert der Betonklotz als Hafenmeisterei.

Die Avenida da República geht direkt in die Avenida Amilcar Cabral über. Für Kulturfreunde ist das Centro Cultural do Mindelo im ehemaligen Zollhaus interessant, in dem wechselnde Ausstellungen gezeigt werden. Dort befinden sich auch ein Internet-Café und eine Buchhandlung. An der Praça Gonçalvo Gones befindet sich die Touristeninformation von Mindelo.

Rua Lisboa

Am Morgen empfiehlt sich ein Frühstücks-Kaffee in einem der traditionellen Cafés an der Rua Lisboa, die direkt von der Uferstraße abzweigt. Die Rua Lisboa wird auch „Seele Mindelos“ genannt, heißt aber eigentlich „Rua Libertadores d’Africa“. Hier hört man angeblich das Herz der Stadt schlagen. Von der Biblioteca Municipal, dem ersten Bürgermeisteramt aus dem Jahr 1858, führt sie direkt zum Palácio Presidencial, einem klassizistischen zweistöckigen Gebäude.

Altstadtviertel

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Altstadtviertel von Mindelo, welches von der Avenida da República und der Rua Lisboa begrenzt wird. Es liegt direkt zwischen dem Atlantik und dem hoch aufragenden Monte Cara. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen an der Rua da Luz.

So zum Beispiel das Rathaus Paços do Concelho. Es stammt aus dem Jahr 1873 und wurde geplant, als Mindelo noch Hauptstadt der Kap Verden werden sollte. Gleich danach thront die 1863 fertig gestellte Igreja Nossa Senhora da Luz an der Praçinha da Igreja. Schräg hinter dem Rathaus liegt der Mercado Municipal.

In der sehr afrikanischen Altstadt, vor allem an der Praça Estrela mit ihren zahlreichen Bars, bieten fliegende Händler afrikanische Kleidung, Schuhe, Kunsthandwerk, Kitsch und Obst und Gemüse an. Weitere Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Gebrauchs sind im gut sortierten Shop Casa Benefica zu finden.

Praça Nova

Von der Rua Lisboa zweigt die Avenida 5 de Julho ab. Gesäumt von Banken, Büros und dem Hotel Mindelo führt sie direkt zum Praça Nova, dem wichtigsten Platz der Stadt. Auf der schön angelegten Grünfläche stehen sich das neue Gebäude der britischen Telegrafengesellschaft und das Centro Nacional de Artesanto, bedeutsam als historisches Radiogebäude. Am Praça Nova trifft sich allabendlich Mindelos Jugend, um sehen und gesehen zu werden, zu flanieren und sich zu verabreden.

Nobelviertel Praça Nova

Auf seinem Stadtspaziergang durch Mindelo sollte man das Nobelviertel Praça Nova nicht auslassen. Hier säumen prachtvolle Villen in angenehmen Pastellfarben die Straßen. Das malerische Ambiente kann man am besten bei einer Rast im schmucken Jugendstil-Pavillon am Quiosque Praça genießen. Blickt man in die Runde, fühlt man sich eher in Europa, als auf einem afrikanischen Inselstaat und stets entstehen neue Geschäfte und Lokale.

Anzeige

Strände auf São Vicente

Blick auf die Ortschaft São Pedro auf der Insel São Vicente der Kap Verden - © Susana_Martins / Shutterstock
© Susana_Martins / Shutterstock

Feriengäste kommen nicht zum Baden auf São Vicente. Die Strände mögen vielleicht romantisch anmuten, doch die Wellen des Atlantiks sind meist zu wild und die Strömungen zu heimtückisch für Schwimmer. Ausgedehnte Strandspaziergänge mit dem Tosen des Meeres Hintergrund haben aber natürlich ebenso ihren Reiz.

Strand von São Pedro

Das relaxte Örtchen São Pedro im Südwesten der Insel ist für seinen attraktiven Sandstrand bekannt. Obwohl in der Nähe des Inselflughafens gelegen, stören die seltenen Starts und Landungen kaum. Segler, Windsurfer und Wellenreiter erfreuen sich an den ausgezeichneten Bedingungen und auch Taucher und Hochseefischer haben hier ihre Basen.

Ansonsten gibt es jedoch keinerlei Infrastruktur am Strand von São Pedro. Verpflegung, Schatten und Liegemöglichkeiten müssen selbst mitgebracht werden. Im Westen des Strandes bietet sich der einstündige Spaziergang zum Leuchtturm Dona Ana Maria an.

Blick vom Meer auf den Strand von São Pedro - im Hintergrund die fantastische Bergkulisse ,São Vicente, Kap Verde - © Susana_Martins / Shutterstock
© Susana_Martins / Shutterstock

Aufgrund des hohen Wellengangs ist der Strand von São Pedro nicht wirklich zum Schwimmen und auf keinen Fall für Kinder geeignet.

Baía das Gatas (Katzenhai-Bucht)

Der perfekte Familienstrand liegt in Baía das Gatas an der Ostküste von São Vicente. Die Bucht ist windgeschützt und lockt mit ruhiger See und glasklarem Wasser. Unter der Woche ist hier fast nichts los, am Wochenende kommen die Gäste aus Mindelo.

Am Strand und im Ort kann man hervorragend speisen. Um den Vollmond im August ist Baía das Gatas Schauplatz eines Musikfestivals. Dann wird gefeiert und getanzt bis in die frühen Morgenstunden.

Praia do Norte und der Praia Grande

Südlich von Baía das Gatas befinden sich noch zwei traumhafte Strände, der Praia do Norte und der Praia Grande, die jedoch ebenfalls aufgrund der heftigen Brandung nur auf sehr kleinen Abschnitten als Badestrände geeignet sind.

Anzeige

Am Praia do Norte liegt das Örtchen Calhau, wo man vor allem an den Wochenenden in den Restaurants zu schwungvoller Live-Musik speisen kann. Der Strandabschnitt bei Calhau ist übrigens nicht ganz so gefährlich wie der Rest des Praia do Norte.

Bergwelt auf São Vicente

Schon von der Fähre aus bemerkt man den alles überragenden Monte Verde („grüner Berg“), mit den beiden Gebirgszügen Madeiral und Fateixa an seinen Flanken. Der 750m hohe Herrscher der Insel ist jedoch alles andere als grün, sondern besteht im Gegenteil aus braun-grauen Geröllhalden.

Besteigung des Monte Verde

Aussicht auf São Vicente vom 750m hohen Monte Verde auf den Kap Verden - © Frank Bach / Shutterstock
© Frank Bach / Shutterstock

Der Monte Verde kann bestiegen werden und belohnt die Wanderung mit einem fantastischen Rundblick über die Insel. Die Fahrt führt durch die Vororte von Mindelo Richtung Baía das Gatas. Etwa 4km nach Mindelo zweigt rechts der Weg auf den Gipfel ab.

Die zahlreichen Serpentinen bis zum Hochplateau mit Antenne und Sendemasten können auch mit dem PKW befahren werden. Bei klarem Wetter sind nicht nur die Ilhas Desertas, die unbewohnten Inseln der Kap Verden Santa Lucia, Branca und Raso sichtbar, sondern auch die Nachbarinsel Santo Antão.

BILDER: Strände und Berge auf São Vicente

Fotogalerie: São Vicente – Strände und Berge

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
error: