Place de la Bastille in Paris, Frankreich

Der Place de la Bastille in Paris beherbergte früher die Bastille, erst Burg und später Gefängnis, heute findet man dort die Julisäule und die neue Oper von Paris, Frankreich - © Giancarlo Liguori / Shutterstock
© Giancarlo Liguori / Shutterstock

Der geschichtsträchtigePlace de la Bastille in Paris beherbergte früher die Bastille, erst Burg und später Gefängnis. Heute findet man dort die Julisäule und die neue Oper von Paris.

Der Place de la Bastille in der französischen Hauptstadt Paris hat seinen Namen von der einst imposanten Bastille, einer gut befestigten Burg mitten in der Stadt, die vor ihrem Abriss als Gefängnis diente. Erbaut wurde die mächtige Bastille im 14. Jahrhundert unter König Karl V., der damit eine wirkungsvolle Verteidigungsanlage Frankreichs gegen die englischen Truppen schaffen wollte. Unter Ludwig XIII. diente der Bau schließlich als Gefängnis, zu dessen Insassen unter anderem prominente Personen wie Voltaire oder der Marquis de Sade zählten.

Der Sturm auf die Bastille

Geschichte schrieb der Place de la Bastille im Jahr 1789. Mit dem Sturm auf die Bastille wurde die Französische Revolution und somit die Auflehnung des einfachen Volkes gegen die Obrigkeit eingeleitet. Gleich im Anschluss daran wurde das mächtige Bollwerk abgerissen. Der Grund dafür ist wahrscheinlich der Zorn des aufgebrachten Volkes von damals, allerdings bedauern heute viele Menschen die Tatsache, dass es von dem einst so glanzvollen Bauwerk nicht einmal mehr Überreste zu besichtigen gibt. Immerhin ist die Bastille untrennbar mit der französischen und vor allem der Pariser Geschichte verbunden. Lediglich einige Miniatur-Nachbildungen in diversen Museum, z.B. im Museum Carnavalet im Pariser Stadtteil Marais, sind übrig geblieben. Heute steht an ihrem Platz, in der Mitte eines Kreisverkehrs, die Colonne de Juillet („Julisäule”), die an die Julirevolution im Jahr 1830 erinnert. Allerdings sind die einstigen Umrisse der Bastille noch heute im Straßenpflaster auszumachen.

Opéra Bastille

Direkt hinter der Colonne de Juillet befindet sich das vom Architekten Carlos Ott erbaute neue Operngebäude, die Opéra Bastille. Sie wurde errichtet, um die zweite und ältere Pariser Oper zu entlasten und um ein modernes und populäres Opernhaus zu kreieren. Die futuristisch anmutende Fassade vermittelt dies in aller Deutlichkeit und auch die einmalige Bühnentechnik hinter den Kulissen spielt alle Stücke der modernen Technik. Wer hier eine Aufführung besuchen möchte, sollte allerdings rechtzeitig Karten reservieren, denn das Haus erfreut sich großer Beliebtheit.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite der Opera Bastille (englisch)