Institute Lumière (Kino-Museum) in der Straße des Ersten Films in Lyon, Frankreich

In der Straße des ersten Films in der Altstadt von Lyon wurde im heutigen Kino-Museum Institute Lumière 1895 der erste Film der Welt gedreht, Frankreich - © Matt Neale CC BY2.0/Wiki
© Matt Neale CC BY2.0/Wiki

In der Straße des ersten Films in der Altstadt von Lyon erzählt ein hochinteressantes Kino-Museum, selbst einst Geburtsstätte des Kinofilms, die spannende Geschichte der bewegten Bilder.

Die Straße des ersten Films in der Altstadt von Lyon hat ihren Namen nicht von ungefähr. In der Rue du Prèmier Film wurde im Jahr 1895 tatsächlich der erste Film der Geschichte gedreht. Für die ersten bewegten Bilder auf der Welt sind zwei Brüder aus der Erfinderfamilie Lumière verantwortlich, die in der familieneigenen Chemiefabrik experimentierten. Seit 1982 fungieren das Wohnhaus der Familie und die einst weltgrößte Fabrik zur Herstellung von Fotoplatten als Kino-Museum, in dem das Leben und Wirken der beiden Brüder nachvollzogen werden kann.

Institute Lumière – Film-Museum und Kino-Geburtsort

Das Institut und Museum der Gebrüder Lumière ist im 8. Arrondissement in einen kleinen Park eingebettet und mit der Metro-Linie D über die Station Sans-Souci zu erreichen. In der sehenswerten Jugendstil-Villa sind in 21 Räumen auf 4 Stockwerken neben historischen Fotos und Filmplakaten die allerersten Filmprojektoren mit dem berühmten Cinematographen, Kameras und anderes technisches Equipment ausgestellt. Manche der faszinierenden Apparaturen können von den Besuchern bedient werden und vermitteln ein Gefühl vom Ablauf der Dreharbeiten in den frühesten Anfängen der Filmgeschichte.

Der Cinematograph, der erste Filmprojektor der Welt, ist heute im Institute Lumière in der Altstadt von Lyon zu besichtigen, Frankreich - © Victorgrigas CC BY-SA4.0/Wiki
© Victorgrigas CC BY-SA4.0/Wiki

Tipp: Die meisten Ausstellungsstücke sind mit französischen Beschreibungen versehen. Mehr Information gibt es über den Audio-Guide, dessen geringer Aufpreis von ein paar Euro in jedem Fall zu empfehlen ist!

Die Gewissheit, in jenen Räumen zu wandeln, in denen die beiden Brüder nach zahlreichen Experimenten den Kinofilm erfanden, trägt noch einmal einen Teil zur Faszination dieses Museums bei. Neben den Exponaten zeigt das Kino-Museum jeden Abend Filmklassiker und alte – umgemünzt auf die Filmgeschichte eigentlich antike – Filme mit einem beeindruckenden Alter von über 100 Jahren, darunter einige Produktionen von den Gebrüdern Lumière höchstpersönlich. Allerdings in einem eindrucksvollen Kinosaal mit modernster Technik, in dem jeder Kinostuhl einem berühmten Filmemacher gewidmet ist.

Tipp: Bei genauer Betrachtung der Ausstellungen inklusive einiger (französischer) Filme über die Kinogeschichte sollten für die Besichtigung des Institute Lumière rund 2 Stunden eingeplant werden.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Institute Lumière (französisch)