Empire State Building in New York, USA

Das durch seine ästhetische Art-déco-Form weltweit bekannte Empire State Building in der Nachmittagssonne von New York, USA © gagliardifoto / Shutterstock

Das Empire State Building ist durch seine ästhetische Art-déco-Form, seine markante Präsenz in der New Yorker Skyline und seiner zahlreichen Auftritte in diversen Hollywood-Filmen international bekannt und äußerst beliebt. Für viele ist es DER Inbegriff eines Wolkenkratzers. Ein Besuch der Aussichtsplattform ist für jeden New York-Touristen ein Muss!


Das Empire State Building ist ein international bekannter Art déco-Wolkenkratzer im New Yorker Stadtteil Manhattan an der Fifth Avenue gelegen. Mit einer Höhe von 381m (443m mit Antenne) gewann es den Konstruktionswettbewerb des höchsten Gebäudes der Welt gegen das Chrysler Buliding und den Turm der Bank of Manhattan in der Wall Street. 40 Jahre durfte es sich diesen Titel auf die Fahnen schreiben, kein anderes Gebäude war so lange an der Spitze der weltweit höchsten Bauten.

1972 wurde es vom Nordturm des World Trade Centers abgelöst. Nach der Zerstörung dessen am 11. September 2001 wird es mit seinen 102 Stockwerken bis zur Fertigstellung des Nachfolgers „One World Trade Center" wiederum das höchste Gebäude der New Yorker Skyline sein und das dritthöchste der USA (nach dem Willis Tower und dem Trump Tower in Chicago).

Startprobleme im Empire State Building 

Die Räume des Empire State Buildings dienen seit seiner Eröffnung am 1. Mai 1931 in erster Linie der gewerblichen Nutzung. Am Anfang waren nur die untersten Stockwerke durch Büros besiedelt, die Mieteinnahmen waren bei weitem nicht so hoch wie geplant und wurden sogar von den Einnahmen über die Aussichtsplattformen übertroffen.

Scherzhaft wurde das Empire State Building „Empty State Building" genannt. Erst 20 Jahre später gelang es dem Wolkenkratzer, in die schwarzen Zahlen zu rutschen. Heute sind beinahe fast alle Etagen belegt, vor allem durch Büros von Versicherungsgesellschaften, Werbeagenturen, Banken und Kanzleien.

Hoch hinauf in der New Yorker Skyline

Für Besucher zugängliche Aussichtsplattformen gibt es im 86. und 102. Stockwerk, die zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in New York gehören. An klaren Tagen hat man auf der Freifläche der ersten Plattform eine Fernsicht von bis zu 80km. Die umliegenden Gebäude und Attraktionen werden durch einen Audio-Guide erklärt. Die zweite Aussichtsplattform ist im Inneren des Gebäudes und durch die sich verjüngende Spitze des Empire State Buildings nicht mehr so weitläufig.

Neben der spektakulären Aussicht über New York wird dem Besucher im zweiten Stock mit dem so genannten Skyride Kino ein virtueller 3D-Flug über New York City geboten. Aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen ist mit Wartezeiten von bis zu mehr als einer halben Stunde zu rechnen. Mit dem New York CityPass können Sie diese Warteschlange umgehen (die vor den Expressaufzügen leider nicht).

Verspielte Lichter

Seit 1964 wird die Spitze des Empire State Buildings inkl. der Antenne von Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht beleuchtet. Normalerweise wird es einfach nur weiß angestrahlt, doch zu bestimmten Anlässen ändert sich die Farbe. So zum Beispiel rot-weiß-blau an US-Feiertagen, rot-grün zu Weihnachten, rot am Valentinstag, orange zu Halloween, grün am St. Patrick's Day, pink am Christopher-Street-Day und in den Yankee-Farben blau-weiß wenn sie in Heimspiel oder die World-Series-Endspiele bestreiten.

Auch Europa ist im Scheinwerferlicht, denn am Tag der Steubenparade erstrahlt das Empire State Building in den Farben der deutschen Flagge. Doch auch spontan ändern sich die Farben: Nach dem Tod von Fay Wray, die weiße Frau in King Kong, wurde die Beleuchtung für 15min abgeschaltet, Microsoft unterstrich die Windows 95-Einführung durch Blau-Rot-Grün-Gelbes Licht der Logo-Farben am Empire State Building.

Das Empire State Building als Filmkulisse

Für die Bürger New Yorks ist das Empire State Building der Inbegriff eines Wolkenkratzers. Sie haben es einerseits wegen seiner ästhetischen Form ins Herz geschlossen, die in der New Yorker Skyline einen sehr präsenten Platz einnimmt. Andererseits entstand durch die Verbreitung in zahlreichen Kinofilmen ein Art Mythos um das populäre Gebäude.

King Kong kletterte bereits auf seiner Spitze herum, in Schlaflos in Seattle trafen sich Meg Ryan und Tom Hanks zum Happy End auf der Aussichtsplattform, In Independence Day wurde es von Aliens zerstört und auch in James Bond, Die große Liebe meines Lebens oder The Day after Tomorrow spielte es eine Rolle. Auch in der Literatur kommt es immer wieder vor. Seit 1986 ist das Empire State Building ein nationales Denkmal der USA.

Sportlich: Seit 1978 findet einmal jährlich der „Empire State Building Run-Up" statt, an dem Läuferinnen und Läufer die 1.576 Stufen bis zum 86. Stock um die Wette hinauflaufen. Der Rekord liegt bei 9 Minuten und 33 Sekunden, aufgestellt durch einen australischen Radrennfahrer, der erfolgreichste Treppenläufer ist mit 6 Siegen und einer Zeit von 10 Minuten und 16 Sekunden der Stuttgarter Thomas Dold.

Tipp

Die Sehenswürdigkeit ist im New York-City-Pass inbegriffen.

Bücher:

Newsletter anmelden