Holzkirche von Plopis, Rumänien

Mit den ausgewogenen Maßen 47, 17 und 7 imponiert die kleine Holzkirche von Plopis vor allem durch ihre wunderbare Harmonie, doch auch die Malereien in ihrem Inneren sind einen Besuch wert. Die schmucke Holzkirche des kleinen Dorfes Plopis im Norden Rumäniens ist eine der acht Holzkirchen der Maramureș, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Nur einen Katzensprung von...

Kirchenburg von Prejmer (Tartlau), Rumänien

Die Kirchenburg von Prejmer (Tartlau) ist die am stärksten befestigte Kirche in Siebenbürgen und beeindruckt mit ihren mächtigen Verteidigungsanlagen durch Größe und Eleganz. Für viele Reisende gilt die Kirchenburg von Prejmer (Tartlau) als schönste Kirchenburg Rumäniens. Mit ihrer gewaltigen Größe, der mächtigen weißen Ringmauer mit den vielen verwinkelten Kammern und der schneeweißen Kirche in ihrer Mitte bildet sie tatsächlich ein...

Holzkirche von Poienile Izei, Rumänien

Die Holzkirche von Poienile Izei im Norden Rumäniens zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO und hinterlässt vor allem mit den lebhaften Malereien in ihrem Innenraum bleibende Eindrücke. Die Holzkirche Sfanta Cuvioasa Paraschiva in der schmucken Ortschaft Poienile Izei ist eine der interessantesten und besterhaltenen Holzkirchen Rumäniens. Mit ihren eindrucksvollen Fresken zählt sie zu Recht als eine der acht Holzkirchen der Maramureș...

Nationalpark Retezat, Rumänien

Als UNESCO-Biosphärenreservat streng geschützt beeindruckt der Nationalpark Retezat in den Karpaten Rumäniens mit idyllischen Gletscherseen und einer fantastischen Artenvielfalt. Der Nationalpark Retezat im Einzugsgebiet von Hunedoara ist nicht nur der älteste Nationalpark Rumäniens, sondern zählt auch zu den schönsten des Landes. Mitten in der spektakulären Landschaft der Karpaten gelegen beherbergt der „Parcul Național Retezat“ neben einer artenreichen Tierwelt auch den...

Kloster Moldovița, Rumänien

Die Fassadenmalereien des Klosters von Moldovița sind zwar nicht mehr so gut erhalten, wie die anderer Moldauklöster, doch allein aufgrund ihres unglaublichen Detailgrades einen Besuch wert. Gemeinsam mit den Klöstern Arbore, Voroneț und Sucevița zählt das Kloster Moldovița zu den schönsten Moldauklöstern der Bukowina im Norden Rumäniens. Seine Mariä Verkündigung geweiht Klosterkirche wurde dank seiner prächtigen Fassadenmalereien gilt 1993 von...

Moldauklöster in Bukowina, Rumänien

Die Moldauklöster in der südlichen Bukowina bestechen durch ihre einzigartigen farbenfrohen Fresken, die sowohl die Innen- und Außenwände als auch die Schutzmauern über und über bedecken. Die Moldauklöster liegen in der südlichen Bukowina in Rumänien, dem einstigen Kronland der österreichischen Monarchie. Einige der farbenprächtigen Gotteshäuser zählen seit 1993 bzw. 2010 zum Weltkulturerbe der UNESCO. BILDER: Die 5 schönsten Moldauklöster in Rumänien   Als...

Holzkirche von Ieud, Rumänien

Die Kirche von Ieud ist eine der ältesten Holzkirchen der Maramureș und nicht nur aufgrund ihrer historischen Bauweise und den kunstvollen Fresken sehenswert, sondern beherbergt auch die älteste rumänische Schrift. Die Holzkirche von Ieud zählt als älteste Holzkirche Rumäniens seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Gemeinsam mit sieben weiteren Holzkirchen in den Maramureș ist auch sie aufgrund ihrer traditionellen Holzbauweise...

Kloster Humor, Rumänien

An der Klosterkirche von Humor im Norden von Rumänien können neben einigen anderen Besonderheiten auch die ältesten Fresken aller Moldauklöster der Bukowina bestaunt werden. Das Kloster Humor im Norden Rumäniens zählt gemeinsam mit sieben anderen Moldauklöstern der Bukowina aufgrund seiner außerordentlichen Fassadenmalerei zum Weltkulturerbe der UNESCO. Während als jene mit den schönsten Fresken oft die Klöster von Arbore, Moldovița, Voroneț...

Die schönsten Holzkirchen in den Maramureș, Rumänien

Die Holzkirchen in den Maramureș im Norden Rumäniens stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert und beeindrucken durch meisterhafte Architektur und wunderschöne Malereien. Die Holzkirchen in der Region Maramureș zählen etwa 60 hölzerne Kirchengebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert. 45 davon liegen auf rumänischem Staatsgebiet, 15 in der Ukraine. Acht rumänische Holzkirchen wurden im Jahr 1999 als typisch rumänische...

Holzkirche von Deseşti, Rumänien

Die zauberhafte Holzkirche von Deseşti wurde gemäß der traditionellen Baukunst der Maramureș errichtet und beeindruckt noch heute durch ihre kunstvollen Malereien aus dem 18. Jahrhundert. Die malerische Holzkirche im rumänischen Dorf Deseşti ist ein wunderschönes Beispiel für die traditionelle Holzbauweise, für die der Norden Rumäniens so berühmt ist. Gemeinsam mit sieben weiteren Holzkirchen in den Maramureș wurde die Holzkirche in...

Wehrkirche in Saschiz, Rumänien

Die Wehrkirche in Saschiz stammt aus dem späten 15. Jahrhundert und verlieh dem Ort einen Eintrag in der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Sehenswert sind vor allem ihr mächtiger Wehrturm und das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl. Seiner Wehrkirche ist es zu verdanken, dass die Gemeinde Saschiz im Zentrum Rumäniens mit gut 2.000 Einwohnern zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. 1999 wurde Saschiz (ebenso wie z.B. Prejmer)...

Holzkirche von Bârsana, Rumänien

Die eindrucksvolle Holzkirche von Bârsana im Norden Rumäniens gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist die einzige Holzkirche der Maramureș, die von einer Klosterkirche zur Pfarrkirche wurde. Die eindrucksvolle Holzkirche von Bârsana, einer kleinen Ortschaft im Norden Rumäniens, zählt zu den acht Holzkirchen der Maramureș, die 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden. BILDER: Holzkirche von Bârsana   Die elegante Kirche Intrarea Maicii...

Ausgrabung Costești-Cetățuie, Rumänien

Costești-Cetățuie war vor 2.000 Jahren eine von sechs Festungen, die die Hauptstadt der Daker im Zentrum Rumäniens bewachten. Heute zählen die Überreste der mächtigen Mauern zum UNESCO-Welterbe. An der Ausgrabungsstätte Costești-Cetățuie im Zentrum von Rumänien thronte einst eine der sechs Daker-Festungen, deren Überreste heute alle zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Die wohl berühmteste Ausgrabungsstätte ist die Festung Sarmizegetusa Regia, die...

Sarmizegetusa Regia, Rumänien

Sarmizegetusa Regia war einst die größte Festung sowie politisches und religiöses Zentrum des Daker-Reiches, bevor die Stadt im 2. Jahrhundert nach Christus von den Römern zerstört wurde. Die Ausgrabungsstätte mit dem klingenden Namen Sarmizegetusa Regia war einst blühende Hauptstadt und größte Festung des Daker-Reiches im zentralen Rumänien. Gemeinsam mit fünf weiteren Festungen in der Umgebung (Sarmizegetusa, Costești-Blidaru, Costești-Cetățuie, Căpâlna, Piatra...

Kloster Arbore, Rumänien

Aufgrund der unglaublichen Lebendigkeit seiner Fresken und deren stilistischen Einzigartigkeit wird das Kloster Arbore immer wieder zu den schönsten Moldauklöstern Rumäniens gezählt. Auf den ersten Blick wirkt das Kloster Arbore weniger spektakulär als die übrigen Moldauklöster in Rumänien. Es ist klein, zierlich und nicht einmal mit einem Turm versehen. Dennoch ist es seit 1993 Weltkulturerbe der UNESCO und wird in...

Kloster von Sucevița, Rumänien

Auf den Kirchenmauern des rumänisch-orthodoxen Klosters von Sucevița prangen die am besten erhaltenen Außenfresken der berühmten Moldau-Klöster in der Bukowina in überwältigender Pracht. Das prachtvolle Kloster von Sucevița zählt zu den berühmten bemalten Klöstern der Bukowina und ist aufgrund seiner erstaunlich gut erhaltenen Fresken an den Außenmauern eine der wichtigsten Touristenattraktionen Rumäniens und UNESCO-Weltkulturerbe. Vergleichbar spektakuläre Malereien von Bukowina-Klöstern sind...

Holzkirche von Șurdești, Rumänien

Die Holzkirche von Șurdești in Rumänien zählt zu den berühmten Maramures-Kirchen und ist das höchste Eichenholz-Bauwerk der Welt. In ihrem Inneren beeindrucken Wandmalereien und gestickte Tücher. Die Holzkirche von Șurdești ist eine der berühmten rumänischen Holzkirchen im Kreis Maramures und heißt eigentlich „Kirche der heiligen Erzengel Michael und Gabriel“. Gemeinsam mit acht anderen Holzkirchen der Maramures in Rumänien zählt die...

Kloster Voroneț, Rumänien

Das Kloster Voroneț im gleichnamigen Dorf beherbergt die wohl prächtigste Kirche aller bemalten Moldauklöster der Bukowina. Auf Basis des berühmten Voroneț-Blaus fielen die fantastischen mittelalterlichen Fresken besonders farbenprächtig und detailreich aus. Das Kloster Voroneț im gleichnamigen Dorf im Norden Rumäniens beherbergt innerhalb seiner Klostermauern die Kirche des Heiligen Georg, die auch als „Sixtinische Kapelle des Ostens“ bezeichnet wird. Gemeinsam mit...

Canal du Midi in Toulouse, Frankreich

Der Canal du Midi zwischen Atlantik und Mittelmeer führt durch zahlreiche sehenswerte Städte im Süden Frankreichs und ist sowohl für Bootsfahrten als auch Wanderungen ein attraktives Urlaubsziel. Der Canal du Midi im Süden von Frankreich („Kanal des Südens“) verbindet auf rund 240 Kilometern unter anderem auch die Stadt Toulouse mit dem Mittelmeer. Auf seinem Weg in die Stadt Sète an...

Basilika Saint Sernin in Toulouse, Frankreich

Die gewaltige Pilgerkirche Saint Sernin von Toulouse ist die größte noch erhaltene romanische Kirche Frankreichs und zählt zu den bedeutendsten Bauten der romanischen Architektur. Die prachtvolle Basilika Saint Sernin im Zentrum von Toulouse ist dank ihres auffälligen achteckigen Glockenturms schon von weitem sichtbar und gilt als vielfotografiertes Wahrzeichen der Stadt. Als Teil des Jakobswegs zählt Frankreichs größte romanische Kirche seit...