Afghanistan-Tadschikistan-Brücke

Blick auf die  knapp 700 Meter lange Afghanistan-Tadschikistan-Brücke, sie überspannt den Fluss Panj, der an der Staatsgrenze zwischen den beiden Staaten verläuft © PD /Wiki

Die knapp 700 Meter lange Afghanistan-Tadschikistan-Brücke überspannt den Fluss Panj, der an der Staatsgrenze zwischen den beiden Staaten verläuft. Ihre Eröffnung bedeutete einen großen Schritt im Wirtschaftswachstum der beiden Staaten.


Die Afghanistan-Tadschikistan-Brücke überspannt den Fluss Panj, auch bekannt unter der Bezeichnung Pyanj, einen über 1.000 Kilometer langen Fluss, der einen Großteil der Staatsgrenze zwischen Afghanistan und Tadschikistan bildet.

Wie ihr Name schon sagt verbindet die Brücke die beiden Länder Afghanistan und Tadschikistan, genauer gesagt Nizhnii Panj, oder Panji Poyon, in Tadschikistan mit Sherkhan Bandar in Afghanistan.

Der Bau der gewaltigen Autobrücke wurde im Jänner 2006 begonnen, die Fertigstellung erfolgte gut eineinhalb Jahre später im August 2007 durch 600 lokale Arbeiter. Die zweispurige Brücke ist 672 Meter lang und knapp 12 Meter breit, die Kosten beliefen sich auf 37 Millionen US-Dollar. 13.000 Kubikmeter Beton und Stahl sollen die Erdbebensicherheit der Brücke gewährleisten.

Finanziert durch die USA und umgesetzt von einem italienischen Bauunternehmen stellt die Brücke eine enorme Verbesserung für Handel und Transport dar. Ursprünglich konnte der Panj nur mit einer Fähre überquert werden, die erstens nicht mehr als 60 Autos oder 50 LKWs pro Tag transportieren konnte und aufgrund der starken Strömung oft nicht genutzt werden konnte. Durch die neue Brücke können nun 1.000 LKWs pro Tag den reißenden Fluss überqueren.

Die feierliche Einweihung am 26. August 2007 erfolgte durch die Präsidenten der beiden angrenzenden Staaten, Emomali Rahmon von Tadschikistan und Hamid Karzai von Afghanistan, sowie dem US-amerikanischen Handelsminister Carlos Gutierrez.


Bücher:

Newsletter anmelden