Puerto Chino Strand auf San Cristobal, Galapagos-Inseln

Der Puerto Chino Strand im Süden der Galapagos-Insel San Cristobal ist ein Rückzugsort für Seelöwen, Schildkröten und einer Vielzahl von Seevögel - ©  jele / Shutterstock
© jele / Shutterstock

Der Puerto Chino Strand liegt im Süden der Galapagos-Insel San Cristobal und ist für Tierfreunde in absolutes Must! Der abgelegene von Lavagestein umschlossene weiße Sandstrand ist der ideale Rückzugsort für Seelöwen, Schildkröten und einer Vielzahl von Seevögel.

Puerto Chino ist ein abgelegener Strand im Süden der Galapagos-Insel San Cristobal und wird oft als das beste Highlight von San Cristobal bezeichnet.

Der fantastische feinsandige weiße Strand etwa 3km von Cerro Verde entfernt ist von kohlschwarzem erstarrtem Lavagestein und Mangrovenwäldern umschlossen und ein idealer Rückzugsort für allerlei tierische Bewohner der Galapagos-Inseln.

Seevögel, Meeresschildkröten und Seelöwen am Puerto Chino Strand

Für Tierfreunde und Naturinteressierte ein absolutes Must auf den Galapagos Inseln! Unmengen von Seevögeln bevölkern den Puerto Chino, Meeresschildkröten können sowohl am Strand als auch im Wasser beobachtet werden, Seelöwen liegen auf der faulen Haut oder tummeln sich in den Wellen und sind nur allzu bereit mit den menschlichen Besuchern um die Wette zu schwimmen. Neben den freundlichen Seelöwen pflügen auch die etwas distanzierteren Rochen elegant durchs Wasser.

Taucher sollten hier unbedingt den einen oder anderen Unterwasserstreifzug zu unternehmen, auch Schnorchelausflüge bieten fantastische Erlebnisse. Die einmalige Chance, von Meeresschildkröten und Seelöwen umschwärmt zu werden, hat man schließlich nicht alle Tage.

Tipp: Wenn möglich, eine Unterwasserkamera mitnehmen, um die spektakulären Begegnungen mit den Tieren auch festhalten zu können.

Einmalig: Surfen am Puerto Chino Strand

Wer seinen Kopf lieber über Wasser hält, wird von den Wellen begeistert sein, die gerade groß genug sind, um sich an die Küste tragen lassen zu können, aber noch nicht die Höhe erreichen, um gefährlich zu wirken. Für Surf-Anfänger bieten sie ideale Bedingungen! Achtung nur vor der Strömung, vor der oft gewarnt wird.

Die Fauna am Ufer erstreckt sich von Seelöwen-Kolonien und langsam dahinkriechenden Schildkröten über rascher marschierende Krabben bis hin zu einer Vielzahl an verschiedenen Seevögeln. Spottdrosseln bevölkern den Strand neben Pelikanen, riesigen Fregattvögeln und den seltenen Blaufuß-Tölpeln.

Tolle Ausblicke beim Campen

Wer die erstarrte Lava an den Seiten des Strandes erklimmt, wird mit einem spektakulären Blick über den Pazifischen Ozean und das tierische Leben am Puerto Chino belohnt. Von dort erspäht man vielleicht sogar einen der seltenen Blaufuß-Tölpel, die dort immer wieder gesichtet werden. Ihre exakt getimten Sturzflüge ins Meer sind ebenfalls ein unvergesslicher Anblick!

Puerto Chino kann auch in der Nacht erforscht werden – inmitten dieser spektakulären Tierwelt ist Campen erlaubt!