Geysirfeld El Tatio, Chile

Das Geysirfeld El Tatio ist das höchstliegende Geysirfeld der Welt (ca. 4.300 Meter), Chile - © med / Fotolia
© med / Fotolia

Das Geysirfeld El Tatio im Norden Chiles ist das höchstgelegene Geysirfeld der Welt. Bis zu 50m hohe Wasserfontänen werden in die Luft geschleudert, die vor allem vor und während des Sonnenaufgangs ein einzigartiges Spektakel bieten.

Das höchstliegende Geysirfeld der Welt (ca. 4.300 Meter) befindet sich in Chile etwa 100 Kilometer nördlich von San Pedro de Atacama. Die Geysire, die auf der vereisten Hochebene in einem Krater des Vulkans El Tatio liegen, stoßen riesige Dampfschwaden aus, die bis zu 50 Meter weit in die Luft geschleudert werden.

BILDER: Geysirfeld El Tatio

Nichts für Langschläfer

Das grandiose Spektakel der wasserspeienden Erdlöcher sollte man sich unbedingt in den frühen Morgenstunden ansehen, da die Aktivität der Geysire stark sinkt, sobald die Sonne die Temperaturen von unter minus 10°, die dort in der Nacht gemessen werden können, anhebt. Wenn die Sonne über den Gipfeln der Berge aufgeht, spiegelt sie sich in beeindruckender Weise in den Dampfwolken der Geysire, aber nur solange die Luft noch kalt ist. Dann verschwindet der Dampf und in den Geysiren bleibt nur ein leichtes Blubbern zurück. Es empfiehlt sich daher, um 4:30 morgens von San Pedro de Atacama aufzubrechen, denn die Fahrt zu den Geysiren, meist auf Schotterpisten, dauert ca. 2 Stunden.

Das Geysirfeld El Tatio ist das drittgrößte Geysirfeld der Welt, Chile - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Nach dem spektakulären Sonnenaufgang kommen die farbenprächtigen Ablagerungen der Geysire zum Vorschein, außerdem kann man sich dann auch mit einem Bad in den warmen Quellen aufwärmen. Wer sich im Geysirfeld von El Tatio bewegt, sollte aber Vorsicht walten lassen, denn es wurden hier noch keine Absperrungen eingerichtet und man tut gut daran, einen sicheren Abstand von den Wasserfontänen einzuhalten.

Im Geysirfeld findet man auch einige verrostete Maschinenteile, mit denen in der Vergangenheit bereits zweimal versucht wurde, Energie aus den Geysiren zu ziehen. Beide Male, sowohl im Jahr 1920 als auch 1967, wurden diese Versuche aber wieder erfolglos abgebrochen.

Weiterführende Links:

Infos zur Geysir-Tour auf der offiziellen Seite von San Pedro de Atacama (englisch)