Catedral Metropolitano in Santiago de Chile, Chile

Als bedeutendste Kirche von Chile zählt die Kathedrale am Plaza de Armas von Santiago zu den größten und schönsten Gotteshäusern der Stadt - © Frontpage / Shutterstock
© Frontpage / Shutterstock

Als bedeutendste Kirche von Chile zählt die Kathedrale in der Hauptstadt Santiago nicht nur zu den größten, sondern mit ihrem reich verzierten Interieur auch zu schönsten Gotteshäusern der Stadt.

Die Catedral Metropolitana de Santiago beherbergt den Sitz des Erzbischofs von Santiago de Chile und ist die bedeutendste römisch-katholische Kirche von ganz Chile. Sie dominiert die Nordwest-Ecke des zentralen Platzes von Chile, Plaza de Armas, und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bischofspalast. Gemeinsam mit diesem zählt die imposante Kathedrale zu den nationalen Baudenkmälern von Chile.

Mit ihren beiden Glockentürmen war die Kathedrale einst das gewaltigste Gebäude auf dem Platz. Nun hat sie angesichts der spiegelnden Bürotürme am Plaza de Armas etwas an Imposanz eingebüßt. 2005 wurde die Kathedrale von Santiago umfassend renoviert und zählt heute dennoch zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Wer die Catedral Metropolitana in Santiago de Chile betritt, wird vom barocken Dekor der Wände, Säulen und Decke absolut beeindruckt sein - © Emma Jones / Shutterstock
© Emma Jones / Shutterstock

Besichtigung der Kathedrale von Santiago de Chile

Wer die Kathedrale betritt, wird vom barocken Dekor der Wände, Säulen und Decke auf den ersten Blick absolut beeindruckt sein. Die dreischiffige Kirche ist 45 Meter hoch und rund 100 Meter lang. Das reich geschmückte Interieur kann zweifellos mit den majestätischen Kathedralen Europas mithalten.

Auch ein genauer Blick nach unten lohnt sich, denn die detailreichen Muster aus tausenden schwarzen und weißen Fliesen sind viel zu schade, um nur darüber hinweg zu gehen. Der fein gestaltete Boden, die kunstvollen Fresken, filigranen Kerzenleuchter, Heiligenfiguren und Verzierungen aus Blattgold schaffen ein fantastisches Gesamtkunstwerk.

Kerzenleuchter, Heiligenfiguren, Fresken und Verzierungen aus Blattgold schaffen in der Catedral Metropolitana in Santiago de Chile ein fantastisches Gesamtkunstwerk - © Ch.L / Shutterstock
© Ch.L / Shutterstock

Sehenswert ist auch das Museum für sakrale Kunst, welches sich in der Kathedrale von Santiago de Chile befindet.

Entstehung der Catedral Metropolitana de Santiago

Die erste Kathedrale von Santiago wurde zwischen 1566 und 1600 errichtet. Im Lauf der Jahrhunderte wurde das Bauwerk jedoch mehrmals zerstört, sei es durch das Erdbeben im Mai 1647 oder durch einen Großbrand im Dezember 1769.

Die heutige Catedral Metropolitana wurde ab 1748 nach Plänen des Architkten Joaquim Toesca errichtet und 1775 von Erzbischof Manuel de Alday geweiht. Bis zur Jahrhundertwende wurde weiter an der neoklassizistischen Kathedrale gebaut. Auch im Lauf des 19. Jahrhunderts wurden weitere Änderungen und Erweiterungen vorgenommen, bis das herrliche Gotteshaus entstanden war, das noch heute jeden Besucher beeindruckt.