Praça do Campo Grande in Salvador, Brasilien

Der Praça do Campo Grande ist mit üppigem Grün und dem berühmten Teatro Castro Alves Kultur- und Freizeitzentrum Salvadors, Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Praça do Campo Grande im Süden von Salvador war einst Schauplatz wichtiger Ereignisse und ist heute mit üppigem Grün und dem berühmten Teatro Castro Alves Kultur- und Freizeitzentrum Salvadors.

Der von üppigen Bäumen und aufstrebenden Hochhäusern umgebene Praça do Campo Grande liegt in Salvadors Zentrum südwestlich des berühmten Stadtviertels Pelourinho an der Avenida Sete September. Der im gleichnamigen Stadtteil gelegene Platz galt lange als südliches „Eingangstor“ zu den Einkaufsstraßen der Innenstadt und bildet heute ein dynamisches Kulturzentrum, sowie eine grüne Oase mit einem großen Freizeitbereich.

Nach der Unabhängigkeit Brasiliens in den 1820er-Jahren begann der Bau des Praça do Campo Grande im Jahr 1830. Rund 20 Jahre später wurde der Platz mit einer elektrischen Beleuchtung und 1870 mit Rasenflächen versehen. Damals wurde auf dem Praça do Campo Grande Cricket gespielt, woher der Platz auch seinen Namen haben könnte.

Historische Bedeutung des Praça do Campo Grande

Seit dem späten 19. Jahrhundert zieren den Praça do Campo Grande in Salvador mehrere Denkmäler, die sich um das zentrale Denkmal des 2. Juli gruppieren, Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Praça do Campo Grande hieß ursprünglich Campo de San Pedro und war im Unabhängigkeitskrieg Schauplatz zahlreicher Kämpfe zwischen brasilianischen und portugiesischen Truppen.

Seit dem späten 19. Jahrhundert zieren den Praça do Campo Grande mehrere Denkmäler, die sich um das zentrale Denkmal des 2. Juli gruppieren, welches 1895 enthüllt wurde. Das eindrucksvolle Monument in der Mitte des Platzes zählt zu den größten Denkmälern Bahias und erinnert an die Helden und Ereignisse des Unabhängigkeitskrieges.

Das eindrucksvolle Monument in der Mitte des Praça do Campo Grande in Salvador erinnert an die Helden und Ereignisse Unabhängigkeitskrieges von Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Damals gaben die Portugiesen den Kampf um Salvador nach einer siebzehn Monate dauernden Belagerung auf und überließen die Stadt den Brasilianern. Das Denkmal markiert den Endpunkt der Parade des 2. Juli 1823, die damals anlässlich des wichtigsten Siegs der Stadt im Unabhängigkeitskrieg abgehalten wurde. Die Unabhängigkeit von Bahia symbolisiert die Figur des „Caboclo“, die auf der Spitze der rund 10m hohen Säule thront.

1981 wurde der Praça do Campo Grande erneut Schauplatz von Auseinandersetzungen, als Studenten, die gegen die Erhöhung der Bus-Tarife demonstrierten, mit den Truppen der Militärpolizei zusammenstießen.

1981 wurde der Praça do Campo Grande in Salvador erneut Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen Studenten und der Polizei, Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Teatro Castro Alves

Am Ostende des Praça do Campo Grande thront das Teatro Castro Alves (TCA), das bedeutendste Theater von Salvador und Heimat des Stadtballetts, sowie des bahianischen Symphonie-Orchesters. Drei verschiedene Säle bieten einem Publikum von Tausenden Platz. Den größten Zuschauerraum mit 5.500 Sitzplätzen beherbergt die so genannte Concha Acústica (Akustische Muschel), die halb im Freien als griechisches Amphitheater angelegt wurde.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Teatro Castro Alves (portugiesisch)