Museu Nacional de Belas Artes in Rio de Janeiro, Brasilien

Das Museu Nacional de Belas Artes in Rio de Janeiro ist eines der bedeutendsten Museen für brasilianische Kunst und zählt seit 1973 zu den Kulturgütern Brasiliens - © Dornicke CC BY SA4.0, Wiki
© Dornicke CC BY SA4.0, Wiki

Das Museu Nacional de Belas Artes in Rio de Janeiro ist mit seiner Sammlung vom Mittelalter bis zur Moderne eines der bedeutendsten Museen für brasilianische Kunst und zählt seit 1973 zu den offiziellen Kulturgütern Brasiliens.

Das Nationalmuseum der schönen Künste in Rio de Janeiro (Museu Nacional de Belas Artes) präsentiert Kunstinteressierten Gemälde und Skulpturen mit Schwerpunkt auf dem 19. Jahrhundert. Es zählt zu den wichtigsten Kultureinrichtungen Brasiliens und wurde 1973 auf die Liste brasilianischer Kulturgüter aufgenommen.

Die knapp 7.000 Quadratmeter fassenden Ausstellungsräumlichkeiten des Museu Nacional de Belas Artes befinden sich in einem monumentalen Gebäude aus dem Jahr 1908. Sein Design stammt vom Architekten Adolfo Morales de los Rios, der sich ursprünglich das Louvre-Museum in Paris zum Vorbild genommen hatte. Das letztendliche Ergebnis ist der heutige eklektische Bau mit unterschiedlichen Fassaden-Stilen von der Renaissance bis zum Neoklassizismus. Es beherbergt mehr als 16.000 Exponate von brasilianischen und internationalen Künstlern, die den gesamten Zeitraum vom Mittelalter bis zur Moderne umfassen.

Mit 19.000 Bänden kann sich übrigens auch die Bibliothek des Kunstmuseums sehen lassen, die seltene Dokumente, Zeitschriften, Fotografien, und Monographien beinhaltet und darüber hinaus auch die Geschichte des Museums dokumentiert.

BILDER: Museen von Rio de Janeiro

Geschichte des Museu Nacional de Belas Artes

Das Museum der Schönen Künste in Rio geht auf eine Initiative des damaligen Bildungsministers Gustavo Capanema zurück, der das Museum 1937 gründete. Nur ein Jahr später, am 19. August 1938, wurde es bereits durch den amtierenden Präsidenten Getúlio Vargas eingeweiht.

Anfangs war das Museum vor allem mit Werken ausgestattet, die König Johann VI. 1807 auf seiner Flucht aus Portugal nach Brasilien mitgebracht hatte. Don João VI war es auch, der die erste Kunstschule gründete, aus der später die Akademie der bildenden Künste wurde. Nach der Rückkehr der Königsfamilie nach Portugal verblieben die Kunstschätze in Rio, wo sie im Museu Nacional de Belas Artes 130 Jahre später eine neue endgültige Bleibe fanden.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Museu Nacional de Belas Artes (portugiesisch)