Morro de São Paulo auf Tinharé, Brasilien

Boote oder die eigenen Beine sind das einzige Transportmittel auf der autofreien Zone um Morro de São Paulo, Brasilien - © Gabor Kovacs Photography / Shutterstock
© Gabor Kovacs Photography / Shutterstock

Morro de São Paulo auf der brasilianischen Trauminsel Ilha de Tinharé bietet paradiesische Sandstrände, klares Wasser, Kokospalmen, idyllische Hotels und Pousadas und ausgezeichnete Restaurants.

Morro de São Paulo ist der Hauptort auf der Insel Ilha de Tinharé, die im brasilianischen Bundesstaat Bahia in der Nähe von Valença nur einen Kilometer vom Festland entfernt im Atlantik liegt. Hier findet das Urlauberherz all das vereint, was es eigentlich nur im Paradies gibt: traumhafte Sandstrände, klares Wasser, Kokospalmen, dazu ein Dorf mit kleinen idyllischen Hotels und den “Pousadas” genannten Strandhütten, ausgezeichneten Restaurants – und das alles in einer autofreien Zone.

BILDER: Morro de São Paulo

Traumstrände auf Morro de São Paulo

Ein Platz zum Chillen und Relaxen. Am Abend dann tolle Beachpartys mit fetziger Musik. Das gibt’s nicht? Hier schon! Abgesehen von Abfeiern und Ausspannen gibt es auf Ilha de Tinharé nicht allzu viel zu unternehmen.

Die Strände auf Morro de São Paulo haben keine Namen, sondern wurden einfach von 1 bis 5 nummeriert. Transportmittel sind die eigenen Beine bzw. ein Strandtraktor. Wie bereits erwähnt herrscht auf der gesamten Insel Autoverbot.

Strand Nr. 1

Blick auf den traumhaften Strand Nr. 1 von Morro de São Paulo in Brasilien - © Gabor Kovacs Photography / Shutterstock
© Gabor Kovacs Photography / Shutterstock

Der erste Strand (auf brasilianisch „Primeira Praia”) ist ca. 500 m lang. Hier gibt es viele Hotels, Pousadas und Restaurants, in denen vorzüglich gespeist werden kann. Der Strand Nr. 1 ist bei Touristen nicht so bekannt, hier trifft man vor allem Brasilianer.

Strand Nr. 2

Der zweite Strand ist der beliebteste und auch belebteste von Morro de São Paulo, Brasilien - © lazyllama / Shutterstock
© lazyllama / Shutterstock

Der zweite Strand ist der beliebteste und auch belebteste auf der Insel. Hier gibt eine für den Tourismus perfekte Infrastruktur. Neben Sonnenbaden, Schwimmen, Schnorcheln, Volleyball und Fußball spielen ist hier immer Party angesagt. Jede Nacht wird ein Strandfest veranstaltet, auf dem bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, getanzt und getrunken wird. Wer Stille und Abgeschiedenheit sucht ist hier eindeutig falsch.

Strand Nr. 3

Ruhesuchende sind am Strand Nr. 3 besser aufgehoben. Der dritte Strand ist schmaler als die anderen und verschwindet bei Flut fast vollständig im Meer. Damit er auch bei Flut passiert werden kann, gibt es landeinwärts einen Holzsteg. Zahlreiche Hotels und Restaurants versorgen jene Besucher, die vor allem die Seele baumeln lassen wollen.

Strand Nr. 4

Der vierte Strand von Morro de São Paulo ist mehrere Kilometer lang und eignet sich hervorragend für romantische Strandspaziergänge, Brasilien - © Gabor Kovacs Photography / Shutterstock
© Gabor Kovacs Photography / Shutterstock

Der vierte Strand ist mehrere Kilometer lang und eignet sich hervorragend für romantische Strandspaziergänge. Nur ein paar Hotels und Restaurants stören die völlige Einsamkeit, Nachtleben ist hier gänzlich unbekannt. Ideal für alle die absolute Ruhe und Erholung suchen.

Strand Nr. 5

Auch der Strand Nr. 5 punktet mit absolut unberührter Natur. Noch weiter weg vom Partytrubel findet man hier nur wenige Hotels, dafür absolute Entspannung und Natur pur. Schnorchler und Taucher können ungestört die farbenprächtige Unterwasserwelt des Atlantiks erkunden.

In Morro de São Paulo auf der Insel Tinharé in Brasilien lässt es sich hervorragend unter Kokospalmen entspannen - © Bitanga87 / Shutterstock
© Bitanga87 / Shutterstock

Sehenswertes auf der Morro de São Paulo

Die schneeweiße Kirche Nossa Senhora da Luz ist besonders beliebt, um von der Treppe aus das geschäftige Treiben in Morro de São Paulo zu beobachten.

Der Leuchtturm – errichtet im Jahr 1855 ist er heute schon vom weitem zu sehen. Ein Spazierpfad zum Leuchtturm führt von der Kirche Nossa Senhora da Luz auf den kleinen Hügel. Oben angekommen wird der Aufstieg mit einer überwältigenden Aussicht auf die Strände der Insel und das Meer belohnt.

Die Festung Fortaleza do Tipirandu wurde 1630 erbaut, um die Stadt Salvador und die Region zu schützen. Das alte Gemäuer eignet sich perfekt, um das allabendliche Schauspiel des Sonnenuntergangs zu beobachten.

Anreise nach Morro de São Paulo

Von Valencia:

Es gibt tagsüber laufend unregelmäßige Bootsverbindungen nach Morro de São Paulo. Die Fahrzeit beträgt ca. 1,5 Stunden (Schnellboote 30 Min.)

Von Salvador da Bahia:

Mehrmals täglich fahren Schnellboote in der Nähe des Mercado Modelo in Salvador ab. Alternativ kann man auch per Flugzeug anreisen, dies ist die teuerste aber auch die schnellste Art. Achtung: Die Fluglinien landen auf unterschiedlichen Pisten, Transfer und Gepäckstransport sollte also vorher geklärt werden.

In Morro de São Paulo auf der Insel Tinharé in Brasilien lässt es sich hervorragend unter Kokospalmen entspannen - © Bitanga87 / Shutterstock
© Bitanga87 / Shutterstock

Wichtige Informationen

  • Auf der Insel gibt es keine Autos
  • Bei der Ankunft an der Bootsanlegestelle warten jede Menge Gepäckträger (es sind viele Stufen und Steigungen zu überwinden) die das Gepäck mit Schubkarren oder über der Schulter transportieren, den Preis unbedingt vorher aushandeln
  • Auf der Insel gibt es keine Bank, aber einen ATM der Banco do Brasil
  • Kreditkarten werden nur in einigen Restaurants, Pousades, etc., akzeptiert, die bevorzugte Bezahlmethode ist „Cash” – also in jedem Fall Bargeld mitnehmen!
  • Das Mobiltelefonnetz ist ausgebaut, Internetcafés sind vorhanden

Weiterführende Links:

Offizielle Website von Morro de São Paulo