Mercado Publico in Porto Alegre, Brasilien

Der Mercado Público Central in Porto Alegre im Bundesstaat Rio Grande do Sul, Brasilien - © Tetraktys CC BY-SA3.0/W
© Tetraktys CC BY-SA3.0/W

Das historische Gebäude des Mercado Publico am Praça Pereira Parobé in der brasilianischen Stadt Porto Alegre ist nicht nur die zentrale Markthalle, sondern fungiert mit zahlreichen Cafés und Restaurants auch als beliebter Treffpunkt der lokalen Bevölkerung.

In der brasilianischen Stadt Porto Alegre ist der städtische Markt, Mercado Publico, in einem historischen Gebäude in der Altstadt untergebracht. Das älteste Marktgebäude der Stadt liegt direkt am Praça Pereira Parobé neben dem Rathaus von Porto Alegre und blickt auf den wunderbaren Chalet Praça XV.

Entstehung des Mercado Publico in Porto Alegre

In den 1840er-Jahren wurde in Porto Alegre der Wunsch nach einem zentralen Markt laut, da die Kaufmannsläden und Händler noch immer auf mehrere kleine Betriebe in der Stadt verteilt waren. Das erste Marktgebäude entstand im Jahr 1844. Hinter seinen steinernen Mauern und dem eisernen Tor sollte zumindest der Fleischhandel von Porto Alegre konzentriert werden. Bereits nur etwas zehn Jahre später kamen die ersten Diskussionen auf, den Mercado Publico zu vergrößern.

Für den Mercado Publico, wie er heute bekannt und beliebt ist, wurde am 29. August 1864 der Grundstein gelegt. Die Pläne, die ursprünglich von Frederico Heydtmann stammten, wurden noch einmal großzügiger gestaltet, so zum Beispiel die Türme an den Ecken vergrößert.

Die Eröffnung für die Geschäftsleute erfolgte nach fünf Jahren Bauzeit am 2. Oktober 1869, die offizielle Einweihung für die Öffentlichkeit am 1. Jänner des Folgejahres. 15 Jahre später wurden 24 neue Geschäftslokale im Innenhof des Mercado Publico eröffnet.

Moderniesierung des Mercado Publico

Nach dem verheerenden Feuer im Jahr 1912 erhielt der Mercado Publico im Rahmen der Reparaturarbeiten ein zweites Stockwerk für Verwaltungs- und Regierungsräumlichkeiten.

1941 (Hochwasser), 1976 und 1979 (jeweils Feuer) musste der Mercado Publico noch weitere Katastrophen über sich ergehen lassen, sodass kurzfristig überlegt wurde, den Bau komplett abzureißen. Man entschied sich jedoch dagegen und startete stattdessen ein umfassenden Rettungsprojekt, welches die historische Ästhetik des Gebäudes erhalten, die Versorgung verbessern und die öffentlichen Begegnungsplätze erweitern soll. Im Zuge dessen wurde die Architektur des Mercado Publico mit Stahl und Glas modernisiert, die inneren Arkaden verschönert, die Leitungen erneuert und Raum für den Lebens- und Arbeitsalltag geschaffen. Im zweiten Stock, der zuvor Büros vorbehalten war, entstanden Snack Bars und Cafés und die Anzahl der Shops wurde auf über 100 erweitert.

Mercado Publico heute

Der neue Mercado Publico wurde am 19. März 1997 eröffnet und bietet seinen Besuchern seither ein umfassendes Warenangebot, von frischem Obst und Gemüse, über Gewürze, Brot und Gebäck bis hin zu Fisch, Fleisch und Milchprodukten. Neben den Lebensmitteln findet man auch die schönsten Handwerkskünste von Porto Alegre im Mercado Publico, ingesemat über 100.000 verschiedene Waren. Einige der beliebtesten Lokale von Porto Alegre befinden sich heute im Mercado Publico, unter anderem der Eissalon „Banca 40″, das hundert Jahre alte Restaurant „Gambrinus” oder die traditionelle Bar Naval, die gar über 100 Jahre alt ist.

Im Juli 2013 brach im obersten Stockwerk des Mercado Publico wiederum ein Brand aus, bei dem zwar keiner verletzt, jedoch etwa 10% des Gebäudes abermals stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Bilder der Flammen, die das traditionsreiche Gebäude zu verschlingen drohten, gingen damals in diversen sozialen Netzwerken um die Welt.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Mercado Publico in Porto Alegre (portugiesisch)