Igreja da Ordem Terceira de São Francisco in Salvador, Brasilien

Die spektakuläre Igreja da Ordem Terceira de São Francisco in Salvador wurde aufgrund ihrer Barockfassade als eines der Sieben Weltwunder von Brasilien nominiert - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die spektakuläre Igreja da Ordem Terceira de São Francisco wurde aufgrund ihrer außergewöhnlichen Barockfassade aus dem frühen 18. Jahrhundert als eines der Sieben Weltwunder von Brasilien nominiert.

Am Praça Anchieta in der Nähe des Terreiro de Jesus in Salvadors berühmten Stadtviertel Pelourinho thront neben der prunkvollen Igreja de São Francisco die nicht weniger spektakuläre Igreja da Ordem Terceira de São Francisco.

BILDER: Igreja da Ordem Terceira de São Francisco in Salvador da Bahia

 

Im Gegensatz zur von außen schlichten Franziskanerkirche, die vor allem mit ihrer unglaublich reichen Innendekoration beeindruckt, zieht die Kirche des Dritten Franziskanerordens bereits mit ihrer aufwändig gestalteten Sandstein-Fassade alle Blicke auf sich.

Der Grundstein für das barocke Meisterwerk wurde am 1. Jänner 1702 gelegt. 1799 wurde die Kirche nach einem verheerenden Feuer wieder aufgebaut. Ihr Stil ist heute wie damals absolut einzigartig in Brasilien. Lediglich die Igreja de Nossa Senhora da Guia im Bundestaat Paraíba kann mit einer ähnlich, jedoch längst nicht so üppig dekorierten Fassade aufwarten.

Die Architektur der Igreja da Ordem Terceira de São Francisco in Salvador stammt von Gabriel Ribeiro, der Schöpfer der imposanten Fassade ist nicht überliefert, Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Architektur der Kirche stammt von Gabriel Ribeiro, der Schöpfer der imposanten Fassade ist nicht überliefert. Ihre überwältigende Fassadendeko war lange Zeit hinter Verputz verborgen und wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Montage der ersten Stromleitungen wieder entdeckt und umfassend renoviert.

Im Gegensatz zur schlichten Fassade der Igreja de São Francisco strotzt jene der Igreja da Ordem Terceira de São Francisco nur so vor Skulpturen, Reliefs, Girlanden und Kränzen.

Die Fassade der Igreja da Ordem Terceira de São Francisco in Salvador strotzt nur so vor Skulpturen, Reliefs, Girlanden und Kränzen, Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Ebenso sehenswert wie ihre Fassade ist der Innenraum der Igreja da Ordem Terceira de São Francisco. Das ursprünglich barocke Interieur wurde in den Jahrn 1827 und 1828 durch neoklassizistischen Schmuck ersetzt. Besonderer Erwähnung bedürfen die Deckengemälde von Franco Velasco, die prunkvoll geschmückte Sakristei und die kostbaren Gemälde im Kreuzgang, dem „Saal der Heiligen“ („Sala dos Santos“).

Auch die Azulejos, typisch bemalte Fliesen aus Portugal, sind einen zweiten Blick wert. Bei genauer Betrachtung lassen sich das Erdbeben von Lissabon im Jahr 1755 und die Kinderhochzeit der beiden Neugeborenen Don Jose und Dona Ana Maria Bourbon im Jahr 1729 entdecken.

In einem kleinen Museum können sakrale Artefakte, Statuen und liturgische Gewänder besichtigt werden.