Elevador Lacerda in Salvador da Bahia, Brasilien

Der Elevador Lacerda verbindet die Oberstadt mit der Unterstadt von Salvador und ist eines der ungewöhnlichsten öffentlichen Verkehrsmittel der Welt, Brasilien - © Vinicius Tupinamba / Shutterstock
© Vinicius Tupinamba / Shutterstock

Der Elevador Lacerda ist ein Freiluftaufzug, der in Salvador da Bahia die Unterstadt mit der Oberstadt verbindet. Das ungewöhnliche öffentliche Verkehrsmittel ist mittlerweile ein Wahrzeichen der Stadt.

Der Elevador Lacerda in der brasilianischen Stadt Salvador da Bahia ist ein markanter Freiluftaufzug, der das historische Zentrum der Oberstadt (Cidade Alto) mit der finanziell und kommerziell geprägten Unterstadt (Cidade Baixa) verbindet. Mittlerweile ist der Elevador Lacerda nicht nur eines der außergewöhnlichsten öffentlichen Verkehrsmittel der Welt, sondern wurde zu einer berühmten Sehenswürdigkeiten und Symbol von Salvador da Bahia.

BILDER: Elevador Lacerda

Geschichte des Elevador Lacerda

Der Elevador Lacerda ist nach seinem Erbauer benannt. Das Unternehmen „Antônio Lacerda” begann im Jahr 1869 unter der Leitung von Augusto Frederico de Lacerda mit der Installation des Außenliftes.

Der Elevador Lacerda ist ein Freiluftaufzug in Salvador da Bahia undl ist mittlerweile ein Wahrzeichen der Stadt, Brasilien - © Vinicius Tupinamba / Shutterstock
© Vinicius Tupinamba / Shutterstock

Da Salvador da Bahia immer weiter wuchs, war eine rasche Verbindung der seiner beiden Ebenen dringend notwendig geworden. Das Baumaterial für den Aufzug wurde aus Großbritannien importiert. Bereits vier Jahr später, am 8. Dezember 1873 wurde der Elevador Lacerda eröffnet, damals noch unter dem wenig fantasievollen Namen „Elevador Hidráulico da Conceição”. Seine heutige Bezeichnung erhielt er erst 1896.

Damals war der Elevador Lacerda mit zwei hydraulischen Einzelaufzügen ausgestattet, die jeweils 23 Personen befördern konnte und war mit 63 Metern der höchste Aufzug der Welt. Damals wurden die Passagiere vor der Abfahrt noch gewogen, um das zulässige Höchstgewicht sicher nicht zu überschreiten. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Elevador Lacerda auf Elektroantrieb umgestellt.

1930 wurden die zwei 32-Personen-Kabinen durch vier 27-Personen-Kabinen ersetzt, zu diesem Zeitpunkt erhielt der Elevador Lacerda auch seinen berühmten Art-Deco-Stil. Für die beiden neuen Kabinen wurde ein eigener zweiter Turm errichtet. Im Gegensatz zum ersten Turm ist dieser in den Berghang eingelassen und nicht so gut sichtbar wie die markante Konstruktion des ersten Turms, der bis in die Unterstadt von Salvador hinabreicht.

Fahrt mit dem Elevador Lacerda

Wer Salvador da Bahia besucht, sollte sich eine Fahrt mit dem historischen Aufzug auf keinen Fall entgehen lassen! Für einen minimalen Fahrpreis befördert der Elevador Lacerda bis heute noch jeden Monat an die 900.000 Fahrgäste – sowohl Einheimische als auch Touristen. Der Einstieg in der Oberstadt erfolgt am Praça Tomé de Souza gleich neben dem ehemaligen Regierungspalast Palacio Rio Branco, in der Unterstadt am Praça Cairu.

Tipp: Nach Ein- oder Ausstieg in der Oberstadt sollte man kurz innehalten und den Blick umherschweifen lassen. Es bietet sich eine fantastische Aussicht auf die Baía de Todos-os-Santos (Allerheiligenbucht), den Mercado Modelo und im Hintergrund dem Forte do Mar.

Die Kabinen des Elevador Lacerda bewältigen in 30 Sekunden einen Höhenunterschied von 72 Metern, diese Geschwindigkeit merkt man auch in den Kabinen.

Der Einstieg in den Elavador Lacerda in der Unterstadt erfolgt am Praça Cairu, Salvador, Brasilien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Tipp: Zu Stoßzeiten muss mit einer Wartezeit von etwa 15min vor dem Elevador Lacerda gerechnet. Die fensterlosen Kabinen sind dann auch recht überfüllt und ziemlich stickig – nichts für Klaustrophobiker!