Buggy-Touren bei Natal, Brasilien

Eine Buggy-Tour auf den Sanddünen und entlang der traumhaften Strände an der Nordostküste Brasiliens gehört für jeden Besucher zum absoluten Pflichtprogramm, Brasilien - © James Harrison / Shutterstock
© James Harrison / Shutterstock

Die spektakuläre Dünenlandschaft rund um die brasilianische Stadt Natal ist die ideale Spielwiese für Sand-Buggys. Neben kurzen Ausflügen in die sandigen Hügel sind auch unvergessliche mehrtägige Touren bis nach Fortaleza möglich.

Eine Buggy-Tour auf den Sanddünen und entlang der traumhaften Strände an der Nordostküste Brasiliens gehört in Natal für jeden Touristen zum absoluten Pflichtprogramm – und ist noch dazu ein Riesenspaß.

In Natal gibt es unzählige Anbieter, die sich auf Touren durch die Dünen von Rio Grande do Norte spezialisiert haben. Am Beginn jeder Buggy-Tour fragen die Buggy-Fahrer, „Bugueiros” genannt, mit einem wissenden Lächeln auf den Lippen, ob man „com ou sem emoção” („mit oder ohne Aufregung”) unterwegs sein möchte. Für Einsteiger ist eindeutig die Variante „sem emoção” („ohne Aufregung”) zu empfehlen, denn zum Eingewöhnen ist diese schon spektakulär genug.

Die sanft geschwungenen Dünen rund um Natal mögen von weitem ja vielleicht harmlos aussehen. Doch spätestens wenn der Bugueiro mit Höllentempo die erst Düne hinauf- und anschließend scheinbar ins Nichts hinunterrast, erhält man gehörigen Respekt vor den sandigen Hügeln.

Tipp: Es gibt auch nicht registrierte Buggy-Fahrer, so genannte „bugueiros piratas”, bei deren Fahrzeugen die Sicherheit nicht hundertprozentig gewährleistet werden kann. Bei „Einzelfahrern” sicherheitshalber nach der Registrierung fragen und sich den entsprechenden Ausweis zeigen lassen.

Mit dem Sand-Buggy nach Fortaleza

Neben den Kurztrips über die Sanddünen um Natal sind mehrtägige Sand-Buggy-Touren ein besonders einprägsames Erlebnis. Die meisten starten von Natal aus und führen an den Bilderbuchstränden entlang bis nach João Pessoa und Fortaleza. Wer auf etwas Komfort verzichten kann, sollte sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen!

Für die 760km nach Fortaleza ist man 4-5 Tage unterwegs. Gereist wird nur mit Handgepäck, das restliche Gepäck wird von den Reiseveranstaltern separat zum Zielort transportiert. Die Übernachtung erfolgt in kleinen Strandhütten unter einem absolut atemberaubenden Sternenhimmel.

Auf den mehrtägigen oder auch mehrstündigen Touren ist unbedingt an ausreichenden Sonnenschutz zu denken, denn in der Sandwüste ist man der äquatornahen Sonneinstrahlung absolut schutzlos ausgeliefert. Für die kurzen Badestopps an den Traumstränden Badekleidung einpacken!

Tipp: Wer seine Fotoausrüstung dabei haben möchte, sollte diese unterwegs gut verstauen, der allgegenwärtige feinkörnige Sand ist Gift für jedes technische Gerät!