Botanischer Garten von Curitiba, Brasilien

Der botanische Garten von Curitiba ist an den Stil französicher Landschaftsarchitektur angelehnt, Brasilien - © Alexander Bark / Shutterstock
© Alexander Bark / Shutterstock

Der botanische Garten von Curitiba bietet mit seinen Wäldchen, Blumenteppichen und dem Jugendstil-Gewächshaus eine willkommene Abwechslung zum hektischen Leben in der brasilianischen Großstadt.

Der botanische Garten in der brasilianischen Stadt Curitiba („Jardim Botânico de Curitiba”), ist die wichtigste Touristenattraktion und Wahrzeichen der Hauptstadt des Bundesstaates Paraná. Er befindet sich östlich des Stadtzentrums an der BR 277 Richtung Paranaguá und ist gut ausgeschildert.

Der botanische Garten von Curitiba wurde im Jahr 1991 eröffnet und umfasst eine Fläche von 24.000m2. Er ist auch unter dem Namen „Jardim Botânico Fanchette Rischbieter” bekannt, eine Hommage an die brasilianische Ingenieurin Maria Francisca Garfunkel Rischbieter, die einen Großteil zur Stadtplanung und -sanierung von Curitiba beitrug. Seine Landschaftsarchitektur ist an den Stil französischer Gärten angelehnt. Hinter dem Eingangsportal eröffnet sich ein elegant angelegter, farbenfroher Blütenteppich, durchsetzt mit Springbrunnen, Wasserfällen und kleinen Seen. Durch die idyllischen Haine und kleinen Araukarienwäldchen führen malerische Spazierwege.

Museen im botanischen Garten von Curitiba

Unübersehbar thront ein auffällig geformtes Glashaus inmitten des botanischen Gartens von Curitiba – das Museu Bôtanico Municipal. Die drei Kuppeln im Jugendstil wurden vom Crystal Palace in London inspiriert und sind heute ein bekanntes Postkartenmotiv von Curitiba.

Im botanischen Garten von Curitiba befindet sich das Museu Botânico Municipal, eine Jugendstil-Konstruktion aus Glas und Metall, Brasilien - © Giancarlo Liguori / Shutterstock
© Giancarlo Liguori / Shutterstock

Auf einer Fläche von gut 450m2 beherbergt die imposante Konstruktion aus Glas und Metall Vertreter des tropischen Küstenwaldes Mata Atlântica („Wald am Atlantik”). Seine grandiose Sammlung heimischer Pflanzen, die mit 400.000 Exemplaren das viertgrößte Herbarium Brasiliens darstellt, lockt Forscher aus der ganzen Welt nach Curitiba. Für Besucher ist das Museum jeden Tag geöffnet und stellt eine willkommene Abwechslung zum lauten Leben in Curitiba dar.

Ein weiteres Museum im botanischen Garten von Curitiba ist das Museum des polnisch-brasilianischen Künstlers Franz Krajcberg. Es befindet sich direkt hinter dem Gewächshaus und beherbergt auf über 1.300m2 eine Dauerausstellung über die Vernichtung des Regenwaldes. Die über hundert Kunstwerke von Krajcberg sind alle aus Überresten von Bäumen gefertigt, die verbrannt oder illegal gefällt wurden. Er möchte damit das Umweltbewusstsein der Besucher wecken. Daneben ist das Museum mit einem Multimedia-Raum und einem Auditorium für 60 Zuschauer ausgestattet.

Weiterführende Links:

Öffnungszeiten des Botanischen Gartens von Curitiba (portugiesisch/englisch)