Stadion La Bombonera in Buenos Aires, Argentinien

La Bombonera in Buenos Aires ist das berühmt-berüchtigte Heimstadion von Argentiniens erfolgreichem Fußballclub Boca Juniors - © Serjio74 / Shutterstock
© Serjio74 / Shutterstock

La Bombonera, die “Pralinenschachtel”, in Buenos Aires ist das berühmt-berüchtigte Heimstadion von Argentiniens erfolgreichem Fußballclub Boca Juniors, einst Heimatverein des Weltfußballers Diego Maradona.

Das berühmte Stadion La Bombonera im Stadtteil La Boca von Buenos Aires ist Heimat des nicht weniger berühmten Fußballclubs Boca Juniors. Das Team spielte Zeit seines Bestehens in der obersten Liga von Argentinien und war einst Heimatclub des Weltstars Diego Maradona. Es liegt rund 4km vom Plaza de Mayo mit dem Präsidentenpalast und der Kathedrale entfernt und ist am besten mit Bus oder Taxi zu erreichen.

Das Stadion heißt nach einem ehemaligen Präsidenten der Boca Juniors seit 1986 eigentlich Estadio Alberto Jacinto Armando. Unter diesem Namen ist es jedoch nur eingefleischten Fußball-Fans bekannt. Sein Spitzname „La Bombonera“, übersetzt „die Pralinenschachtel“, kam einst von den drei Tribünen-Ebenen und der D-Form des Stadions und hat sich bis heute offiziell durchgesetzt.

Eingeweiht wurde La Bombonera nach zwei Jahren Bauzeit am 25. Mai 1940 mit einem Freundschaftsspiel gegen San Lorenzo, das die Boca Juniors mit 2:0 für sich entscheiden konnten. Dank der kunstvollen Wandbilder von Pérez Celis blicken die Legenden der Boca Juniors bei jedem Match auf den Fußballrasen.

Noch nie der Hölle so nah….

Seit 1996 fasst das Stadion knapp 60.000 Zuschauer, deren Jubel an Match-Abenden in ganz La Boca zu hören ist. Aus Platzmangel fielen die Tribünen des Stadions ungewöhnlich steil aus, wodurch die Geräuschkulisse extrem verstärkt wird. Den Fans ist es somit ein Leichtes, als „La Doce“ („12. Mann“) die gegnerische Mannschaft einzuschüchtern. Dies ist vielleicht auch der Grund für die Aussage des brasilianischen Stürmers Romário, noch nie der Hölle so nahe gewesen zu sein wie im La Bombonera.

Die gewaltige Akustik wurde auch schon für zahlreiche Rock-Konzerte genutzt. Unter anderem begeisterten im La Bombonera bereits Lenny Kravitz, Elton John, die Backstreet Boys, die Bee Gees und James Blunt ihre Fans.

Museum der Boca Juniors

2001 wurde im La Bombonera das zweistöckige Museo de la Pasión Boquense eröffnet, welches die Erfolge der Boca Juniors seit ihrer Gründung im Jahr 1905 präsentiert. Dem Werdegang von Diego Maradona, bestem Spieler des Klubs, Trainer der argentinischen Nationalmannschaft und einem der weltbesten Fußballer, ist ein ganzer Saal darin gewidmet.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Boca Juniors im Stadion La Bombonera (spanisch)