Plaza 25 de Mayo in Rosario, Argentinien

Die Ostseite des Plaza 25 de Mayo wird von der prächtigen Basílica Catedral de Nuestra Señora del Rosario dominiert, Argentinien - © Anibal Trejo / Shutterstock
© Anibal Trejo / Shutterstock

Im Zentrum von Rosario ist der Plaza 25 de Mayo mit Rathaus, Kathedrale, Postamt und Museum sowohl Hauptplatz der Stadt, als auch eindrucksvolle Sehenswürdigkeit und beliebter Treffpunkt der Rosarinos.

Argentiniens drittgrößte Stadt breitete sich einst um den Plaza 25 de Mayo herum aus, er stellt also auch historisch das Herz von Rosario dar. Seinen Namen hat der Platz von der Mai-Revolution im Jahr 1810, im Zuge derer Argentinien von Spanien unabhängig wurde und die erste argentinische Regierung in Buenos Aires ausgerufen wurde. Vor 1852 hieß der Platz in Rosarios malerischer Altstadt einfach „Plaza Principal“ („Hauptplatz“).

Sehenswürdigkeiten am Plaza 25 de Mayo

Als Hauptplatz von Rosario hat der Plaza 25 de Mayo mit der Kathedrale, dem Rathaus und dem historischen Postamt mehrere repräsentative Baudenkmäler zu bieten. In der Mitte steht die Columna à la Libertad (Freiheitssäule) für Frieden und Freiheit in der Nation. Sie wurde 1883 von Alejandro Biggi aus feinstem Carrera-Marmor gemeißelt. Die prominenten Persönlichkeiten José de San Martín (südamerikanischer Unabhängigkeitskämpfer), Manuel Belgrano (Schöpfer der argentinischen Flagge), Mariano Moreno (Journalist und Aktivist in der Freiheitsbewegung) und Bernardino Rivadavia (Argentiniens erster Präsident) sind zu Füßen des Denkmals verewigt.

Kathedrale von Rosario

Die Ostseite des Plaza 25 de Mayo wird von der prächtigen Basílica Catedral de Nuestra Señora del Rosario dominiert. Die größte Kirche der Stadt wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und ist Sitz des Erzbischofs. Bereits 1731 stand hier ein Gotteshaus, allerdings war dieses zu der Zeit noch ebenso unscheinbar wie das damalige Fischerdorf Rosario. Das Bildnis der Heiligen Jungfrau des Rosenkranzes stammt allerdings immer noch aus 1773, damals wurde es aus Cádiz in Spanien nach Argentinien gebracht. Ihr Hauptaltar aus Carrera-Marmor stammt ebenfalls aus Europa, er wurde in Italien gefertigt.

Rathaus „Palacio de los Leones“

Gleich neben der Kathedrale thront der rostrote „Palast der Löwen“, seit 1898 Sitz der Stadtregierung von Rosario. Federführender Erbauer des Neo-Renaissance-Palastes war der Architekt Gaetano Rezzara. Zwei schneeweiße Löwen, die den Eingang flankieren, machen seiner Bezeichnung alle Ehre. Die beiden Statuen sind übrigens exakte Kopien der Löwen vor der St. Lawrence-Kathedrale in Genua, Italien.

Zwischen den beiden Monumentalbauten führt die Pasaje Juramento zum Monumento a la Bandera. Das gewaltige Denkmal erinnert an die Geburt der argentinischen Flagge in Rosario und zählt neben dem Kunstmuseum MACRo und die Rosario-Victoria-Brücke zu den drei wichtigsten Wahrzeichen der Stadt.

Museo de Arte Decorativo Firma y Odilo Estévez

Das Museum für dekorative Kunst ist in der ehemaligen Residenz der Familie Estévez am Plaza 25 de Mayo untergebracht. In Gedenken an ihren Ehemann Odilo Estévez spendete seine Gattin Firma das Gebäude und seine gesamte Einrichtung der Stadt. Seit dem 8. Juli 1968 sind seine exquisite Einrichtung und die private Kunstsammlung der Familie für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu den Highlights der über 30jährigen Sammelleidenschaft des Ehepaars gehören historisches Mobiliar aus Spanien und Frankreich, Skulpturen und Gemälde aus Europa, kostbare Teppiche und asiatisches, sowie präkolumbianisches Kunsthandwerk aus Elfenbein, Porzellan, Glas, Silber und Jade.