Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Cordoba, Argentinien

Das kulturell und historisch vielfältige Cordoba im Herzen Argentiniens wird zugunsten von Buenos Aires oft etwas vernachlässigt. Ein Fehler, denn die ewig junge Studentenstadt hat mindestens genauso viel zu bieten. 

Die argentinische Stadt Cordoba liegt fast genau im Zentrum von Argentinien auf knapp 400 Metern Seehöhe. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist vor allem durch ihre sehenswerten Kolonialbauten und für ihre Hochschulen berühmt. Letzteren hat sie ihren Beinamen „La Docta“ („die Gelehrte“) zu verdanken.

Anzeige

Ihr reges Nachtleben mit der populären Cuarteto-Musik, die großen Shopping-Malls, die zahlreichen Restaurants und die vielfältigen kulturellen Veranstaltungen lassen die Studentenstadt stets jung und lebendig erscheinen.

Plaza San Martin

Um den Plaza San Martin entstand einst Argentiniens berühmte Stadt Cordoba - © Matyas Rehak / Shutterstock
© Matyas Rehak / Shutterstock

Der 102 mal 115m messende Plaza San Martin ist die Geburtsstätte von Cordoba. An genau dieser Stelle wurde die Stadt am 6. Juli 1573 durch den spanischen Konquistador Jerónimo Luis de Cabrera gegründet. Vier Jahre später erfolgte die Planung durch Vizegouverneur Lorenzo Suárez de Figueroa, der Cordoba rund um den Plaza San Martin im typisch spanischen Schachbrettmuster anlegen ließ.

Bis heute ist der Platz wahrhaftig das Zentrum der Stadt, denn von seiner Nordwestecke aus werden alle Hausnummern Cordobas gezählt. Als Standort mehrere bedeutender Sehenswürdigkeiten und der Touristeninformation ist der Plaza San Martin ein idealer Ausgangspunkt für Sightseeing in Cordoba.

Artikel: Plaza San Martin

Kathedrale von Cordoba

Die Iglesia Catedral am Plaza San Martin in Cordoba ist ein sehenswertes monumentales Bauwerk aus der Kolonialzeit, Argentinien - © diegorayaces / Shutterstock
© diegorayaces / Shutterstock

Gleichzeitig mit dem Plaza San Martin entstand auch die berühmte Kathedrale von Cordoba. Sie ist seit ihrer Weihe im Jahr 1784 in Verwendung und damit die älteste Kirche Argentiniens, in der kontinuierlich Messfeiern abgehalten wurden. In ihrem Inneren beeindrucken indianische Schnitzereien und die steinernen Gräber berühmter Persönlichkeiten, die den Weg zum silbernen Altar säumen.

Artikel: Kathedrale von Cordoba am Plaza San Martin

Rathaus von Cordoba

Ebenfalls am Plaza San Martin liegt das Cabildo de la Ciudad de Cordoba. Es stammt aus dem 17. Jahrhundert und stellt bis heute einen prächtigen Anblick dar. Im einstigen Regierungsgebäude der Stadt befinden sich heute das Stadtmuseum und das Kulturmuseum, die interessante Hintergrundinfos über Cordoba bereithalten.

Anzeige

Manzana de los Jesuitas

Als Ursprung und Herz der Jesuiten-Missionen in Lateinamerika zählt der Jesuitenblock in Cordoba zum Weltkulturerbe der UNESCO, Argentinien - © Matyas Rehak / Shutterstock
© Matyas Rehak / Shutterstock

Der Jesuitenblock in Cordoba ist ebenfalls von großer historischer Bedeutung: Bischof Ignatius Loyola verbreitete von hier aus das Christentum. Hier wuchs im Jahr 1599 die erste Missionarsstation Lateinamerikas und damit ein bisher noch nie da gewesenes religiöses Projekt.

Damals entstand eine gewaltige Gemeinschaft mit Stationen und Landsitzen in ganz Argentinien, sowie einer eigenen Universität, an der zahlreiche renommierte Künstler, Ärzte und Anwälte graduierten. Neben der ältesten Kirche des Landes gehört auch die älteste Universität Argentiniens zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Jesuitenblocks. Seit 2000 ist der Manzana de los Jesuitas von Cordoba als UNESCO Weltkulturerbe gelistet.

Artikel: Manzana de los Jesuitas (Jesuitenblock) von Cordoba
Fotogalerie: Manzana de los Jesuitas (Jesuitenblock) von Cordoba

Paseo de Sobremonte

Der Paseo de Sobremonte wird von vielen als schönster Platz von Cordoba bezeichnet. Am Rande des exakt kreisförmig angelegten Platzes thront der säulenbewährte Justizpalast von Cordoba. In seiner Mitte verströmt ein gigantischer Springbrunnen angenehme Kühle.

Iglesia del Sagrado Corazon

Die markante Iglesia del Sagrado Corazon gilt mit ihrem außergewöhnlichen Dekor als bunteste Kirche von Cordoba, Argentinien - © aiko3p / Shutterstock
© aiko3p / Shutterstock

Als bunteste Kirche von Cordoba ist die Iglesia del Sagrado Corazon bekannt. Sie wurde im 20. Jahrhundert vom Kapuziner-Orden errichtet und leuchtet innen und außen tatsächlich in allen Farben des Regenbogens.

Neben christlichen Heiligen blicken in der Herz-Jesu-Kirche auch Symbolfiguren der indigenen Kulturen Südamerikas und der Weltenträger Atlas auf die Besucher herab. Absolutes Highlight stellen allerdings die Gemälde des Orginial-Sternenhimmels über Cordoba dar.

Artikel: Iglesia del Sagrado Corazon

Paseo del Buen Pastor

Im Paseo del Buen Pastor in Cordoba, Argentinien können Besucher shoppen, essen, trinken und diversen kulturellen Veranstaltungen beiwohnen - © saiko3p / Shutterstock
© saiko3p / Shutterstock

Nicht weit von der Iglesia del Sagrado Corazon entfernt liegt der Paseo del Buen Pastor. Der „Weg des guten Hirten“ genannte Komplex diente bereits mehreren Zwecken. Aus einem ursprünglichen Mädchenwaisenhaus wurde ein Frauengefängnis, welches 30 Jahre nach seiner Schließung seiner heutigen Bestimmung zugeführt wurde: einem Kulturzentrum, in dem man auch einkaufen, essen und trinken kann.

Anzeige

Die sorgfältig restaurierte Kapelle, in der sich im frühen 20. Jahrhundert noch Mönche trafen, wurde mittlerweile offiziell „entweiht“ und dient heute als Veranstaltungsraum.

Artikel: Paseo del Buen Pastor

Sarmiento Park

Grüne Idylle, Kunstmuseen, Sportplätze und der dritthöchste Leuchtturm der Welt machen den Sarmiento Park zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Cordoba, Argentinien - © saiko3p / Shutterstock
© saiko3p / Shutterstock

Mit Springbrunnen, Skulpturen und Amphitheater lädt der Sarmiento Park nahe des Stadtzentrums von Cordoba zum Entspannen und Flanieren ein. Die grüne Oase der Stadt beherbergt den Zoo von Cordoba, den dritthöchsten Leuchtturm der Welt und mehrere interessante Museen, wie zum Beispiel das Evita Kunstmuseum.

Artikel: Sarmiento Park

Evita Kunstmuseum

Das Evita-Museum der Schönen Künste in Cordoba befindet sich nahe dem Sarmiento-Park im imposanten Palacio Ferreyra, Argentinien - © Matyas Rehak / Shutterstock
© Matyas Rehak / Shutterstock

Das Museum der Schönen Künste befindet sich seit 2007 im wunderschönen französischen Palacio Ferreyra. Es wurde nach der berühmten Präsidentengattin Eva Perón benannt und präsentiert in 12 Räumen und einem Skulpturengarten rund 500 Werke internationaler Künstler.

Artikel: Evita Kunstmuseum im Sarmiento Park

Paseo de las Artes

Kunst-Liebhaber sollten sich auch den Paseo de las Artes nicht entgehen lassen. Er befindet sich im Barrio Guemes, einem zauberhaften Viertel mit Altstadt-Flair. Der Platz beherbergt mehrere Kunstgalerien in seiner Umgebung und wird von einem großen Kunsthandwerksmarkt dominiert. Hier locken ausgefallene Werke lokaler Künstler und typisch argentinische Spezialitäten.

Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
error: