Cerro San Bernardo in Salta, Argentinien

Der Cerro San Bernardo im Osten von Salta ist gemeinsam mit dem zu seinem Fuß liegenden Park San Martin ein beliebtes Naherholungsgebiet, Argentinien - © Anibal Trejo / Shutterstock
© Anibal Trejo / Shutterstock

Der San Bernardo Hügel im Osten der Stadt ist der Hausberg von Salta und gemeinsam mit dem zu seinem Fuß liegenden Park San Martin ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Aussicht von seinem Gipfel über das Häusermeer von Salta ist die beste der Stadt!

Im Osten von Salta ragt mit dem Cerro San Bernardo der Hausberg der Stadt rund 1470 Meter über dem Meeresspiegel auf. Rauschende Wasserfälle, malerische Terrassen und viel Grün machen den Hügel gemeinsam mit seiner fantastischen Aussicht zu einem beliebten Ausflugsziel von Salta.

Seit 1991 steht der Cerro San Bernardo unter Naturschutz, wodurch auf dem Weg nach oben auch zahlreiche exotische Tiere und Pflanzen zu entdecken sind. Nachdem der Hügel einst unter der Meeresoberfläche lag wurden in seinem Gestein sogar Trilobiten und andere Millionen von Jahren alte Fossilien entdeckt.

Aufstieg auf den Cerro San Bernardo

Der perfekt ausgeschilderte Fußweg auf den San Bernardo Hügel startet im Park San Martin beim Güemes-Denkmal, etwa 15 Gehminuten vom Hauptplatz Plaza 9 de Julio entfernt. 1021 Stufen führen an einem christlichen Kreuzweg entlang auf den Gipfel des Cerro San Bernardo. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert, aber nicht unbedingt nötig.

Oben angekommen offenbart sich inmitten einer idyllisch grünen Umgebung die eindeutig beste Aussicht von Salta. An klaren Tagen fällt der Blick bis zu den Gipfeln der Cordillera. Der traumhafte Blick über das Häusermeer lässt sich am besten von einer der Aussichtsterrassen, oder gemütlich direkt vom Café aus genießen.

Für Faule: Seilbahn oder Auto

Wer nicht auf den Berg wandern möchte, kann auch die Seilbahn nehmen, deren Talstation ebenfalls im Park San Martin liegt. Die 1987 eröffnete Teleférico benötigt für die rund 300 Höhenmeter nur etwa 8 Minuten. Ihre 20 Gondeln können in der Stunde 300 Passagiere transportieren.

Tipp: Viele Touristen entscheiden sich für den Aufstieg per Seilbahn und für den Abstieg zu Fuß – beide Möglichkeiten zu erleben lohnt sich und es können Kosten gespart werden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anfahrt mit dem Auto auf der Provinzroute 107, die auch auf den nahe gelegenen Cerro 20 de Febrero führt.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Seilbahn auf den Cerro San Bernardo (englisch)