Cabildo de Salta (Rathaus) in Salta, Argentinien

Das Rathaus von Salta am Plaza 9 de Julio zählt zu den schönsten Kolonialbauten der Stadt und ist eines der besterhaltenen Cabildos in ganz Argentinien - © Matyas Rehak / Shutterstock
© Matyas Rehak / Shutterstock

Das Rathaus von Salta zählt mit seinen malerischen Arkadengängen zu den schönsten Kolonialbauten der Stadt und ist eines der besterhaltenen Cabildos in ganz Argentinien.

Das Rathaus von Salta liegt im Herzen der Altstadt am Hauptplatz Plaza 9 de Julio und zählt zu den berühmtesten Kolonialbauten der Stadt. Es thront genau gegenüber der nicht weniger eindrucksvollen Kathedrale von Salta und ist eines der am vollständigsten erhaltenen Regierungsgebäude Argentiniens. Seit 1937 gilt der majestätische Bau als Nationaldenkmal.

Das erste Rathaus von Salta stand laut Urkundenbeleg bereits im Jahr 1626 an seiner Stelle, sein heutiges Erscheinungsbild erhielt das Cabildo de Salta jedoch erst im Jahr 1780. Die Umgestaltung geschah damals auf Geheiß des Milizen-Oberst Antonio de Figueroa, 10 Jahre später wurde der Turm des Rathauses errichtet. Am 20. Februar 1813 nach der Schlacht von Salta im argentinischen Unabhängigkeitskrieg wurde Eustaquio Díaz Vélez in diesem Gebäude von General Manuel Belgrano zum ersten Gouverneur der neuen Provinz Salta ernannt.

Bis 1880 wurde das Rathaus als Regierungssitz von Salta genutzt und beherbergt auch die Polizeizentrale der Stadt. Unter General Martín Miguel de Güemes, dem städtischen Volkshelden, wurde das Cabildo de Salta an Einzelpersonen verkauft, die hinter den malerischen Arkadengängen Wohnungen, Geschäftsräumlichkeiten und ein Hotel einrichteten.

Historisches Museum von Salta

Nachdem das Rathaus von Salta seit 1888 dem Verfall preisgegeben war, wurde es im Jahr 1945 unter der Leitung des argentinischen Architekten Mario Buschiazzo einer großzügigen Renovierung unterzogen und beherbergte ab sofort das Muséo Historico von Salta.

Der Eingang zum zweistöckigen Museum liegt direkt am Plaza 9 de Julio. In seinem Inneren wird anhand von vielfältigen Ausstellungsstücken, von der Weinpresse aus Leder bis zur historischen Kutsche, das einstige Leben in Salta präsentiert.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Leben des Unabhängigkeitskämpfers General Martín Miguel de Güemes, dem am Fuß des Cerro San Bernardo ein eindrucksvolles Denkmal gesetzt wurde. Im Obergeschoß ist das Kolonialmuseum der Schönen Künste untergebracht.