Triftbrücke in der Schweiz

Die Triftbrücke bietet fantastische Bergwanderungen und umwerfende Ausblicke auf den Triftgletschersee und die Gletscherzunge, Schweiz © Foto Zihlmann / Fotolia

Die 170 Meter lange und 80cm breite Triftbrücke ist eine spektakuläre Hängeseilbrücke für Fußgänger im Schweizer Triftgebiet. Die hochalpine Berg- und Gletscherlandschaft in ihrer Umgebung bietet fantastische Bergwanderungen und umwerfende Ausblicke auf den Triftgletschersee und die Gletscherzunge.


Die Triftbrücke ist eine eindrucksvolle Hängeseilbrücke für Fußgänger im Trifttal im Schweizer Kanton Bern. Sie wurde im Jahr 2009 in nur 6-wöchiger Bauzeit errichtet und ermöglicht Bergsteigern die atemberaubende Triftschlucht auf dem Weg zur Trifthütte zu überqueren. Der Bau der Brücke wurde durch den Rückzug des Triftgletschers veranlasst, der früher noch die Überquerung der Triftschlucht ermöglichte. Heute ist der Triftgletscher jedoch verschwunden und stattdessen bildet den Grund der Schlucht ein Gletschersee, der großräumig umgangen werden müsste.

Die Triftbrücke ist 170 Meter lang, 80 cm breit und überspannt die Triftschlucht in ca. 100 Metern Höhe, die Überquerung der Hängeseilbrücke erfordert etwas Mut, Schweiz © Fel1ks / Fotolia

Die Triftbrücke ist 170 Meter lang, 80 cm breit und überspannt die Triftschlucht in ca. 100 Metern Höhe. Die Überquerung der leicht schwankenden Hängeseilbrücke in dieser luftigen Höhe erfordert etwas Mut. Dieser wird jedoch reich belohnt, denn von der Triftbrücke aus bietet sich ein umwerfendes Panorama auf den Triftgletschersee und die Gletscherzunge.

Das Triftgebiet ist eine hochalpine Berg- und Gletscherlandschaft mit der Möglichkeit für spektakuläre Bergwanderungen. Wander- oder Trekkingschuhe, gute Ausrüstung und ein Mindestmass an Trittsicherheit sind zur Begehung aber eine absolute Voraussetzung.

Zugang zur Triftbrücke

Der einfachste Zugang zur Triftbrücke ist eine Bergfahrt mit der Triftbahn vom Gadmental hinauf zur Triftalp. Die Fahrzeit mit der Gondelbahn für maximal 8 Personen beträgt ca. 10 Minuten. Achtung: An schönen Wochenenden kann es längere Wartezeiten - bis zu 2 Stunden - geben. Die Triftbahn verkehrt ca. von Anfang/Mitte Juni bis Mitte Oktober. Bei Schlechtwetter kann der Bahnbetrieb eingestellt werden. Von der Bergstation bis zur Brücke sind es dann ca. 1,5 Stunden Gehzeit.

Wer es etwas anstrengender will, kann von der Sustenstraße über 2 Wanderwege zu Fuß bis zur Triftbrücke aufsteigen. Hier beträgt die Gehzeit ca. 3 bis 4 Stunden.

Hütten in der Nähe der Triftbrücke

Windegghütte, 1887 Meter ü.M.
Nach Überquerung der Triftbrücke erreicht man nach ca. 30 Minuten die Windegghütte. Man hat zwei Möglichkeiten: den „Ketteliweg" oder recht gemütlich über den „Familienweg".

Trifthütte, 2520 Meter ü.M.
Eine anspruchsvolle alpine Route: Zur Trifthütte gelangt man in ca. 3 Stunden Gehzeit ab der Hängeseilbrücke. Nach Überquerung der Brücke warten noch 2 jeweils 10 Meter lange Leitern, ein Steg ohne Geländer und die Querung von 2 Bächen auf den Alpinisten.

Ausgeschaukelt: Die Triftbrücke ersetzte 2009 eine erst fünf Jahre alte Brücke, die 2004 über die Triftschlucht gebaut wurde. Diese Brücke geriet bei Windturbulenzen aber leicht in heftiges Schaukeln und war dadurch für die teilweise schlecht ausgerüsteten Wanderer ein Risiko. Die alte Brücke wurde nach Fertigstellung der neuen Brücke abgebaut und 2010 im Göschenertal neu aufgebaut.


Bücher:

Newsletter anmelden